[Rezension] Das Geheimnis der Monduhr von Amanda Brooke

[Rezension] Das Geheimnis der Monduhr von Amanda BrookeBildhauerin Holly und ihr Ehemann Tom ziehen von London aufs Land. Ihr neues zuhause ist ein altes Torhaus und sie renovieren es voller Begeisterung und Hingabe.

Im verwilderten Garten des Torhauses finden Holly und Tom eine eigenartige Vorrichtung, die sie zunächst für eine Sonnenuhr halten und der sie erstmal keine grosse Bedeutung beimessen.

Die beiden haben aber kaum Zeit ihr neues Heim gemeinsam zu genissen da Tom die meiste Zeit unterwegs ist. Als sich Holly mit Jocelyn, einer 80 jährigen Teehaus-Inhaberin, anfreundet, fühlt sie sich endlich nicht mehr so einsam und erfährt, dass die vermeintliche Sonnenuhr eine Monduhr ist.

Bei Vollmond wird Holly wie magisch von ihr angezogen und gerät von jetzt auf gleich in eine Situation deren Tragweite sie nicht abschätzen kann. Die Monduhr ermöglicht es ihr einen Blick in die Zukunft zu werfen...eine Zukunft die sie nicht erleben wird, da die Monduhr für diesen Blick in die Zukunft ein Leben fordert.

Holly ist ganz alleine mit ihren Fragen und ihrer Verwirrung und findet in Jocelyn eine Vertraute, da auch sie bereits Gebrauch von der Monduhr gemacht hat...und überlebte.

Jetzt muss Holly sich entscheiden. Soll sie ihr Leben geben oder ein anderes...denn die Monduhr ist unerbittlich.


"Das Geheimnis der Monduhr" ist ein Zufallsfund den ich beim Stöbern gemacht habe und da mich die Story "magisch angezogen" hat, durfte es mit.

Für mich beginnt die Story ein wenig holprig und lahm. Die ersten Seiten habe ich mich so durchgehangelt, bis es endlich zu dem Punkt kommt an dem Holly einen Blick in die Zukunft wirft. Ab diesem Punkt beginnt die Story für mich erst richtig und nimmt langsam aber sicher Fahrt auf und beginnt seine Leser zu faszinieren.

Die Story ist klasse und toll umgesetzt. Es handelt sich hier um den Debütroman von Amanda Brooke und obwohl dies an manchen Stellen auch zu merken ist, ist der Roman als Ganzes einfach richtig gut und sehr spannend.

Meiner Meinung nach hat Brooke die Protagonisten ihres Buches mit sehr viel Liebe zum Detail erschaffen und sie dabei sehr vielschichtig und sympathisch gemacht. Für mich sind sie allesamt äusserst gut durchdacht und haben alle eine wichtige Rolle ohne dabei zu detailliert dargestellt zu werden.

Der Roman ist sehr einfühlsam geschrieben und fasst die Liebe, die man für andere Menschen spüren kann, in Worte die bewegen. Holly ist ein Mensch mit trauriger Vergangenheit, der an sich selber zweifelt und dennoch erfährt und erkennt, dass sie dieses Muster durchbrechen kann und zu mehr fähig ist als sie ahnt.

Eine tolle Message die die Autorin in eine zauberhafte und äusserst spannende Geschichte gepackt hat.

Eine Story die zu Herzen geht, die rührt, bewegt und dabei sehr spannend ist!


Im Buch lesen

[Rezension] Das Geheimnis der Monduhr von Amanda Brooke


Lesen Sie im Buch

Von mir gibt es eine absolute Lese-Empfehlung und ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.


[Rezension] Das Geheimnis der Monduhr von Amanda BrookeMein Bewertungssystem kann in der rechten Sidebar nachgelesen werden.

Amanda Brooke lebt mit ihrer Tochter Jessica in Liverpool / England. Ihren Sohn Nathan verlor sie als er mit drei Jahren an Krebs erkrankte und starb. Für sie war klar, dass ihr Schmerz über diesen Verlust eine Quelle der Inspiration sein soll und sie begann zu schreiben.

Das Buch erschien am 21. Januar 2013 im Goldmann Verlag und hat ca. 368 Seiten. Preis ca. 9,99€, ISBN: 978-3442478101Originatitel: Yesterday's Sun

 
 


wallpaper-1019588
BAG: keine sachgrundlose Befristung bei Vorbeschäftigung vor 8 Jahren möglich!
wallpaper-1019588
Das Versagen der Qualitätsmedien in der Impfdebatte
wallpaper-1019588
Der Pole Mateusz Gradecki triumphiert in Casablanca
wallpaper-1019588
Roomtour: Hashtag AWESOME
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche freundin sms
wallpaper-1019588
Spruche geburtstag 17
wallpaper-1019588
Kostenlose einladungskarten zum ausdrucken
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche herzlich freundin