[Rezension] Das Flüstern der Wellen von Anna Banks (The Syrena Legacy #2)

[Rezension] Das Flüstern der Wellen von Anna Banks (The Syrena Legacy #2)Das Flüstern der Wellen
by Anna Banks
Series: The Syrena Legacy #2
Published by cbt
on April 14th 2014
Genres: Fantasy, Romance, Unterwasserwesen, Young Adult
Pages: 352
Format: Hardcover
Source: Rezensionsexemplar
Lovelybooks
Verlag
Goodreads
three-half-stars

Emmas Leben droht sich buchstäblich in den Wellen des Meeres zu verlieren. Denn ihre Mutter entpuppt sich als verloren geglaubte Königstochter der Syrena, was zugleich bedeutet, dass Emma ein Halbblut ist! Nach den Gesetzen der Ozeane ist sie damit dem Tode geweiht. Während die Rückkehr ihrer Mutter die Zwietracht zwischen den Meeresvölkern wieder aufflammen lässt, versucht Emmas große Liebe Galen, sie um jeden Preis zu schützen und ihr Geheimnis zu hüten. Doch Emma weiß, dass sie die Syrena retten kann – nur dazu muss sie ihr wahres Wesen enthüllen. 

RomanzeThriller / SpannungWasserwesenMythologie


 Lesegrund

Der erste Band der Syrena Legency Trilogie hatte mir vor nicht allzu langer Zeit sehr gut gefallen. Aus diesem Grund wollte ich auch nicht lange auf Das Flüstern der Wellen warten um endlich zu wissen, wie es nun weiter geht mit Emma und Galen, werden die beiden ihr Glück finden? Neugierige Personen können dies gerne noch einmal in meiner Rezension nachlesen. 

Meine Gedanken zum Buch

Was zu erst einmal am zweiten Band auffällt, wenn man ihn in den Händen hält, oder im Regal neben Band 1 zu stehen hat, dass er wesentlich dünner ist.  Zum einen fand ich dies ganz beruhigend, denn dadurch konnte oder sollte das Buch keine Längen aufweisen. Viele zweiten Bände haben das Problem, dass sie einfach zu lang sind. Auf der anderen Seite wusste ich so, dass ich weniger Zeit mit den Syrena verbringen kann. 

Ich muss gestehen, dass mir der zweite Band leider nicht so gut gefallen hat wie der erste Band. Emma hat sich in meinen Augen kaum verändert und ist mit auch in diesem Band nicht lieber geworden. Dafür mochte ich die Syrena Seite immer mehr. Alleine wie sie sich an Land behaupten müssen und immer wieder einen Vergleich zu ihrer Welt zeihen ist einfach ein Lächeln wert. Ich komme einfach nicht hinweg bei dem Wort Jungfische zu schmunzeln. Auch die politischen Seiten der Syrena haben mich fesseln können. Insgesamt waren mit alle Unterwasserszenen am liebsten. 

Was die Story im Allgemeinen anbelangt habe ich daher wenig aus zu setzten. Was mich eher gestört hat war das Verhalten von Emma. Das Dumme ist nur, dass ich noch nicht einmal richtig benennen kann, was mir an ihr nicht gefallen hat, denn so viel Handlungsspielraum hatte sie gar nicht einmal. Die Story wurde sehr gut auf die unterschiedlichen Charaktere verteilt und daher war sie einiger Maßen erträglich und dann doch wieder nicht. Egal wie ich es drehe und wende, mit Emma werde ich nicht war. Auch ihre Mutter ist mir ein bisschen auf die Nerven gegangen. Auf der einen Seite kann ich ihr Verhalten sehr gut nachvollziehen und auf der anderen Seite finde ich es ein bisschen egoistisch von ihr, wie sie sich ihrer Tochter gegenüber verhält. Vielleicht kann ich ihr Verhalten nicht ganz so nachvollziehen, weil ich eben keine Syrena bin, sondern nur ein einfacher Mensch. 

»…Du hast nur eine Chance sie zu finden , qwenn du ab Chesterfield von der Autobahn abfährst. Und halt die Augen offen.«
 »Die Augen offen halten? Wieso dürfen wir nicht blinzeln?« - Zitat, Seite 49 

Nachdem ich also geklärt habe, dass ich Emma und ihre Mutter nicht sonderlich sympathisch finde widmen wir uns doch dem lieben Galen zu. Galen war auch in diesem Band wieder einmal herzallerliebst und ein zuckriger Syrena. Ich lieben diesen Jungen und wenn ich könnte, dann würde ja ich gerne an seiner Seite sein. Was er nur von Emma will? Naja, kann ich nicht ändern, Galen ist jedenfalls die Person, die mich am meisten hier verzaubern kann, obwohl ich von Grom auch sehr positiv überrascht war und die Begegnung mit Emmas Großvater hätte ich mir auch anders vorgestellt (ich bin mit dem Ergebnis jedenfalls zu frieden gewesen). 

Der Schreibstil war zum Glück nicht mehr ganz so gewöhnungsbedürftig wie im ersten Band und ich bin deutlich schneller mit dem Lesen gewesen. Ich meiner sicherlich hat das Buch nicht sehr viele Seiten, aber wenn ich nach 1,5 Tagen mit einem Buch fertig bin trotz Arbeit und anderen Hobbies, dann kann ich behaupten, dass der Schreibstil flüssig ist und sich leicht lesen lässt. Was mich auf jedenfalls wieder zum Lachen gebracht hat waren die Dialoge von Galen und seinen Gesprächspartnern. 

Natürlich lernen wir auch in diesem Band wieder einige tolle Dinge über die Syrena kennen und die Gabe von Triton und Poseidon macht diese Geschichte zu etwas ganz Besonderem, so dass ich über einige Dinge hinweg sehen konnte. Außerdem hoffe ich, das die Gaben noch eine wichtige Rolle im letzten Band spielen werden. Nach diesem Ende, das meiner Ansicht nach doch recht abgeschlossen ist, bin ich gespannt wie Anna Banks den Bogen nun weiter spannen möchte. 

Der Weltenaufbau

Die Unterwasserwelt, in die uns Anna Banks in einigen Szenen entführt gefallen mir ausgesprochen gut. Mit wenigen Mittel und Ideen schafft sie es, dass ich mich in ihrer Unterwasserwelt und dem Lebensraum der Syrena wohl fühle. Für den letzten Band würde ich mich über noch mehr Szenen in der Unterwasserwelt jedenfalls nicht beschweren. 

Abschließend ist zu sagen...

Der zweite Band der Syrena Trilogie Das Flüstern der Wellen konnte mich zwar nicht mehr ganz so begeistern wie der erste Band, aber das lag auch nicht an der Story selber, denn die konnte mich auch in diesem Band in ihren Bann zeihen, sondern das der Überraschungeffekt weg war und ich nun über die Syrena nicht mehr im Unklaren war. Außerdem ist mir Emma immer noch nicht sympathischer. Flüstern der Wellen hat leider genau das gleiche Problem wie so viele andere Sandwich Bände. Wer den ersten Band liebte, dem wird der zweite Band sicherlich auch gefallen, wer aber mit dem ersten Band nichts anfangen konnte, der sollte den zweiten Band nicht mehr lesen, denn er fällt leider etwas ab. Flüstern der Wellen bietet solide Unterhaltung mit einem Ende, dass mich nun noch neugieriger auf den dritten Band macht, denn ich kann mir nicht vorstellen, was mich noch erwartet. 

belle-4 

About Anna Banks

Anna-Banks-Headshot-c-Eveline-C-Photography-300x300

Anna Banks ist in einer Kleinstadt namens Niceville aufgewachsen und lebt heute mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Crestview/Florida. „Of Poseidon“ ist ihr Debutroman und im Jahr 2012 bei Feiwel & Friends/MacMillan Publishing in den USA erschienen.

BlogTwitterFacebookGoodreads

Rating Report

Handlung

Charaktere

Schreibstil

Spannung

Genre Wertung

Overall: 3.8


wallpaper-1019588
Kochbuch: Zart und Saftig – Geniale Fleischgerichte jenseits vom Filet | Petra Hammerstein
wallpaper-1019588
Adventbilder aus Mariazell von Anna Scherfler
wallpaper-1019588
Mein fahrradfreundlicher Arbeitgeber Teil 2
wallpaper-1019588
Ein persönlicher Rückblick
wallpaper-1019588
Butterstollen im Glas – tolle Geschenkidee [enthält Werbung]
wallpaper-1019588
Inselheizung.de
wallpaper-1019588
Der Komet Gewinnspiel
wallpaper-1019588
BAG: Ausschlussfrist und Bezugnahme im Arbeitsvertrag auf kirchliche Arbeitsrechtsregelungen