Rezension: Dark Wonderland – Herzkönigin von A.G. Howard (Splintered #1)

Rezension: Dark Wonderland – Herzkönigin von A.G. Howard (Splintered #1)

Dark Wonderland - Herzkönigin


by A. G. Howard
Reihe: Splintered #1
Verlag: cbt
Erscheinungstermin: November 24th 2014
Genres: Fantasy, Paranormal, Retellings, Young Adult
Seitenanzahl: 400
Format: Hardcover
Quelle: Rezensionsexemplar
ISBN: 9783570163191
Goodreads
five-stars

Alyssa kann Blumen und Insekten flüstern hören, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte. Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr leugnen, sie muss jenen Fluch brechen, den Alice damals verschuldet hat. Durch einen Riss im Spiegel gelangt sie in das Reich, das so viel finsterer ist, als sie es aus den Büchern kennt, und zieht dabei ihren besten Freund und geheime Liebe Jeb mit sich. Auf der anderen Seite erwartet sie jedoch schon der zwielichtige und verführerische Morpheus, der sie auf ihrer Suche leitet. Aber wem kann sie wirklich trauen?

RomanzeMagieDreiecksbeziehungParanormale WesenThriller / Spannung


Warum wollte ich dieses Buch lesen?  

In letzter Zeit bin ich ganz versessen auf Nacherzählungen von Märchen und Mythen. Ich liebe die Idee von Nacherzählungen. Zwar habe ich bisher nicht viele gelesen aber sie üben irgendwie eine magische Anziehungskraft auf mich auf. Nacherzählungen wie Wie Blut so rot und Wie Monde so silbern habe mir gezeigt, dass Neuerzählungen von alten Märchen sehr gut funktionieren können und ich war gespannt was A.G. Howard aus dieser Geschichte rund um Alice schaffen würde. 

  Meine Gedanken zum Buch

 

Dark Wonderland – Herzkönigin  folgt den Abenteuern von Alyssa Gardner, der Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Enkelin von Alice Liddell, die Inspiration für Lewis Carrolls Alice im Wunderland . Alyssa Familie ist verflucht – man sagt sich, dass sie alle ziemlich verrückt sind auf Grund von Halluzinationen, die niemand sonst sehen kann. Seit dem Tag, an dem Alyssa das ihre Periode bekommt kann sie die Blumen und Insekten sprechen hören. Von diesem Tag an hat sie auch Angst genauso verrück zu werden wie ihre Mutter, die sich seit Jahren in einer Nervenheilanstalt befindet. Als Alyssa jedoch entdeckt, dass ihre Mutter nicht verrückt ist, sondern alles wahr ist was sie behauptet macht sie sich auf den Weg um den Fluch zu brechen, der auf ihrer Familie liegt. Sie fliegt nach London und landet im Netherland. Dem Reich aus den Erinnerungen der jungen Alice. 

Zunächst einmal, einmal Splintered in Gang kommt, es kommt niemals zur Ruhe. Das Tempo ist verrückt gut, was für eine unglaublich un-setzen-down-fähig zu lesen. Ein Abenteuer springt in die nächste in die nächste und die nächste … Es ist eine atemlose Reise durch unglaublich realisiert Wunderland, und ich liebte jede Sekunde davon.

»Habe ich dir erzählt, das Jeb gedroht hat Bret wie einen Kürbis zu zerquetschen, wenn ich nicht bis Mitternacht zu Hause bin? Ein gutes Märchen wie “Cinderella” zu nehmen und es in eine Todesdrohung zu verwandeln – das ist echt verkorkst.«Seite 73

Alyssa ist ein großartiger Charakter – stark, unabhängig und angetrieben, um ihre Familie (vor allem ihre Mutter) zu helfen, und von dem Fluch zu befreien. Jeb, Alyssas Jugendfreund und der zufälligen-Begleiter ins Wunderland, war in meinen Augen nicht ganz so gut wie Alyssa, er ging mir mit seiner Art ab und an auf die Nerven. Er ist sicherlich ein süßer und netter Kerl, der immer für Alyssa da war, aber mit seiner Art ihr gegenüber kann er einem auch schon mal auf den Geist gehen. Er lässt am Anfang ziemlich den Großen Bruder raushängen. Ich hatte das Gefühl, dass er kein Vertrauen in Alyssas Fähigkeit hat und ihre eigenen Entscheidungen zu treffen.

Die wohl interessanteste Person in Dark Wonderland – Herzkönigin ist Morpheus. Er ist angsteinflößend, mysteriös und ich fand ihn einfach nur interessant . Er ist äußerst attraktiv und geheimnisvoll, was ein großes Plus ist und er ist ein äußerst faszinierender Charakter. Ich wusste nie, auf welcher Seite er wirklich steht – auf Alyssas? Seiner eigenen? Er ist einfach der geheimnisvollste Charakter, dem ich bisher begegnet bin. Abgesehen davon sind alle anderen Charaktere aus dem Netherreich magisch, faszinierend und in vielen Teilen auch düster. Genau das ist es, was das Buch so besonders macht. Wir haben es hier nicht mir einer heilen Welt zu tun, sondern sie ist dunkel, makaber und manchmal grenzwertig, aber immer faszinierend. Ein absolutes Muss

»Ich gehe dorthin, wohin Al geht, du, der mit Insekten tanzt. Und nur damit du es weißt, wenn ihr irgendetwas zustößt, werde ich dich an deinen Flügeln an eine Pinnwand nageln und fürs Darttraining benutzen«Seite 252

Mein absoluter Favorit , in Dark Wonderland war das Wunderland selber, und alles Wesen in ihm. Es ist erstaunlich ernst. Es ist dunkel und überhaupt nicht wie Carrolls Kindergeschichte – und doch ist es sehr ähnlich wie Carrolls Welt zur gleichen Zeit. Es kann dunkel sein, aber es ist auch pulsierend und lebendig und macht ein bisschen süchtig. Am Ende, war alles was ich wollte, dass sich Alyssa dafür entscheidet im Wunderland zu bleiben. 

  Abschliessend ist zu sagen, dass …  

Ich brauche mehr davon und zwar SOFORT. Ich habe jede Sekunde  von Dark Wonderland – Herzkönigin genossen , abgesehen von den Momenten, in denen Jeb der Meinung war er wüsste es immer besser. Aber diese Momente konnten dann wieder von anderen tollen Ereignisse schnell vergessen werden. Es war fast perfekt – einmal in Gange gesetzt war es atemlos – und Morpheus ist ein Charakter, der einfach nur speziell ist . Das erste Buch ist mit nicht genug , um meine Neugier über diese Welt zu befriedigen. Ich will MEHR und kann es kaum erwarten, dass der zweite Band erscheint. Leider wird das noch ein bisschen dauern, wobei ich mich entsinne gelesen zu haben, dass es vielleicht schon in der neuen Vorschau dabei ist und den Titel Dark Wonderland – Herzbube tragen wird. Mals sehen wann es weiter geht. Klar ist, dass es viel zu lange dauert.  

 belle-5 

Rating Report

Handlung

Charaktere

Schreibstil

Spannung

Genre

Overall: 4.9