Rezension: City Of Heavently Fire von Cassandra Clare

Hallo ihr Lieben

endlich ist es vollbracht und ich habe den 6. und damit letzten Teil der “Chroniken der Unterwelt” von Cassandra Clare gelesen. Wie mir das ganze gefallen hat, erfahrt ihr jetzt.

Klappentext:

Jace trägt das Himmlische Feuer in sich und Sebastian Downloadverkündet den finalen Schlag gegen die irdische Welt. Um zu verhindern, dass Dämonen über die Städte herfallen, müssen Clary und Jace mit ihren Freunden in die Schattenwelt eindringen. Wird es ihnen gelingen, Sebastians finstere Pläne zu stoppen, ohne selbst Schaden zu nehmen? Als sie auf Clarys dunklen Bruder treffen, stellt er Clary vor eine schier unlösbare Aufgabe: Entweder sie kommt an seine Seite oder er vernichtet ihre Familie und Freunde, die Welt und alle Schattenjäger …

Meine Meinung:

Um kurz ein paar Worte zum Cover zu verlieren: Es ist von allen 6 Teilen glaube ich mein Lieblingscover. Das türkis sieht mit dem lila Himmel der Stadt, im Zentrum des Covers einfach wunderschön aus. Natürlich gefallen mir auch alle anderen Teile. Besonders mag ich an den Büchern, dass die Cover alle aufeinander abgestimmt sind.

Nun zu meiner eigentlichen Rezension: Der Schreibstil von Cassandra Clare ist und bleibt tadellos. Das einzige, was den Lesefluss etwas beeinträchtigen kann, sind die zahlreichen Rechtschreib- und Grammatikfehler, die man im Buch finden kann. Dieser  Punkt ist etwas, was mich wirklich aufgregt, wofür die Autorin aber nichts kann. Daher wird dies auch nicht in meine Bewertung einfließen. Um einmal einen Satz aus dem Buch zu zitieren, der aber absolut Spoilerfrei ist: “Hast du gerade drei Pizzas gegessen?” …so und nun können wir ein kleines Spiel spielen: Findet den Fehler. Habt ihr ihn entdeckt? Super, schreibt ihn mir doch gerne in die Kommentare. ;)

Die Geschichte ist wiedereinmal grandios. Schon im Ersten Kapitel geht die Action und Spannung los und man kann nicht mehr aufhören zu lesen. Natürlich gibt es auch ein paar Szenen, die im Vergleich zu Anderen etwas weniger spannend sind, aber diese eignen sich gut um das gelesene zu verarbeiten, bevor dann die nächste actionreiche Szene losgeht. Die Handlungen sind weitestgehend verständlich. Ab und zu finden sich aber doch einige Logikfehler, die mich mitunter etwas gestört haben. Zudem fand ich das eigentliche Finale im vergleich zu dem davor Geschehenen etwas dürftig und…”langweilig”. Um es anders zu formulieren: Es ging mir viel zu schnell. Wenn man bedenkt, dass man über 700 Seiten auf das Finale hinarbeitet und der Bösewicht (ACHTUNG SPOILER!) noch nichtmal in einem richtigen Kampf stirbt und man nach seinem Tod nochmal etwa 140 Seiten zu lesen hat, dann ist das doch etwas enttäuschend. (SPOILER ENDE!) Nichtsdestotrotz passieren in dem Buch immerwieder Wenungen, mit denen man nicht gerechnet hätte und das mochte ich super gern. Ich liebe es einfach, wenn mich ein Buch überraschen kann.

Die Protagonisten machen während der ganzen Reihe eine enorme Charakterentwicklung durch. Meiner Meinung nach, ist so eine Entwicklung eine der wichtigsten Punkte um ein gutes Buch zu schreiben und das ist der Autorin auf jedenfall geglückt.

Mit dem Ende (dazu Zähle ich also alles, was auf den letzten 140 Seiten passiert) war ich auch sehr zufrieden. Was ich richtig cool fand, ist dass das Ende sowohl auf “Die Chroniken der Schattenjäger”, als auch auf eine mögliche Nachgeschichte von den “Chroniken der Unterwelt” anspielt. Aber ich war so unendlich traurig, dass Jace, Clarys, Simons, Alecs, Isabbells und allen anderen weiteren Charakteren jetzt vorbei ist. Aber sie werden wohl immer in meinem Herzen bleiben.

Fazit:

Alles in allem ist und bliebt “Die Chroniken der Unterwelt” eine meiner absoluten Lieblingsreihen. Der 6. Teil ist ein gelungener Abschluss von dieser. Die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen. Dennoch gab es einige Handlungen, die ich nicht nachvollziehen konnte und die enthaltenen Logikfehler haben mich auch etwas gestört. Auch das Finale war meiner Meinung nach etwas schwach. Daher vergebe ich 4/5 Sternen an “City Of Heavently Fire”. Die ganze Reihe bekommt von mit allerdings die volle Punktzahl.

Wie fandet ihr das Ende bzw. die ganze Reihe?

Liebe Grüße, eure Lisa.