[Rezension] Book Boyfriend

[Rezension] Book BoyfriendBook Boyfriend
Alex und Mia
Autor: Claire Kingsley
Verlag: More! by Aufbau Digital
Seitenanzahl: 289 Seiten
ET: 01.05.2020
ISBN: 978-3-96797-043-2
Quelle
Der Klappentext klang soooo vielversprechend, aber leider war das Buch nicht so meines. Es war langatmig, die Charaktere stereotypen und mitreißen konnte es mich leider auch nicht so recht! 
[Rezension] Book BoyfriendDie Sache ist die: Ich bin kein schlechter Kerl. Mia anzulügen war nicht Teil eines Plans, es war eine simple Notlüge. Erfolg als Liebesromanautor mit einem weiblichen Pseudonym zu haben, gehörte auch nicht zum Plan. Wer hätte denn auch ahnen können, dass meine Bücher Bestseller werden?
Und als wäre es nicht schon kompliziert genug, ist Mia auch noch Buchbloggerin und die beste Chat-Freundin meines Alter Egos.
Online hält sie mich für die Bestsellerautorin Lexi Logan. Privat kennt sich mich als Alex Lawson und ist in mich verliebt. Ich weiß nicht, wie ich aus dem Schlamassel jemals wieder herauskommen soll.
Ich weiß nur eines: wenn Mia herausfindet, wer ich bin, werde ich sie verlieren. Und das darf auf keinen Fall geschehen… (© MORE! by Aufbau Digital)

[Rezension] Book Boyfriend
Ein Mann, der Liebesromane schreibt und das hinter einem weiblichen Pseudonym?Klar sprach mich das Buch an! Kaum hatte ich es auf dem Reader, habe ich schon losgelesen.Nur leider war das Buch so ganz anders, als ich erwartet habe – leider!

Die Handlung und die Charaktere

Das Buch beginnt beim Höhepunkt der Story, also da, wo Mia die Wahrheit über Alex erfährt. Sie ist stinksauer und dann...dann folgt die Rückblende und man erfährt, wie aus Alex die erfolgreiche Autorin Lexi Logan wurde. Und wie er sich in Mia verliebt hat.

Anfangs fand ich es echt toll, dass das Buch mit einer Schlüsselszene beginnt, aber je mehr ich las, desto mehr musste ich seufzen. Die Idee ist gut, aber das Buch hatte seine Längen und das, obwohl es unter 300 Seiten hat. Ich weiß nicht, irgendwie finde ich Alex und Mia mühsam. Sie ist Bücherwurm, Buchbloggerin und mit Autorin Lexi Logan befreundet.Alex ist ein echt heißer, gut trainierter, Typ, der vor einem Jahr sein Romance-Schreibtalent entdeckt hat und seitdem mit dem Pseudonym Lexi Logan total abcashed...ich meine natürlich erfolgreich ist! Er kann jedenfalls gut davon leben. Zu seinem guten Aussehen ist er natürlich auch total lieb, fürsorglich, um Mia bemüht und war vom ersten Moment total von ihr angetan. Sagen wir mal, er war mir einfach zu glattgestriegelt. Mir fehlten die Makel, die Fehler! Und auch wenn er log, war das für mich kein Fehler, sondern reiner Selbstschutz. Alex war mir einfach zu perfekt und Mia?Mia wäre okay, wenn sie nicht auch das totale Klischee wäre. Bücherwurm mit keinen Freunden (jedenfalls wurden im Buch keine außer Lexi Logan erwähnt), mit einem Kater (der echt miesepetrig ist ;P) und der Prophezeiung im Ohr, dass sie alleine bleiben wird. Uff.Zudem konnte ich nicht einschätzen wie alt die beiden Charakter überhaupt sind. Entweder ich hab es überlesen oder die Autorin fand dies nicht wichtig. Leider ist das für mich schon wichtig, sonst weiß ich nicht ob sich die Charaktere altersgerecht verhalten oder eben nicht. Ich kann das nicht zwischen den Zielen herauslesen. Ich weiß eben nur, dass sie nicht mehr Minderjährig warne. Punkt.
Die Geschichte handelt also um Mia und Alex. Über Alex‘ Schreibkarriere, über Mias Büchersucht und wie sie sich kenne und lieben gelernt haben. Es war nett, aber irgendwie auch ziemlich eintönig und zäh. Ein lockerer Schreibfluss kam für mich jedenfalls nicht so recht auf.Für das, dass Alex im Buch als Lexi Logan sooo tolle Bücher schreibt, die einnehmen, nachdenklich machen und das Herz brechen, aber auch wieder zusammensetzen, habe ich hier nicht viel gespürt. Mich konnte es einfach nicht mitnehmen. Es war nett, aber nicht umwerfend.

Die Schreibweise

Ich wünschte ich könnte sagen, dass sie locker und leicht war. Sie war zwar leicht, aber auch ziemlich zäh. Ich kam immer nur schwer beim Buch weiter. Es war nett, aber nicht fesselnd.Selbst die Erotik-Szenen waren ziemlich öde.[Rezension] Book BoyfriendAlles in allem konnte mich das Buch nicht ganz mitnehmen. Die Charaktere sind Stereotypen, die mich mit deren Perfektion mehr genervt, als fasziniert haben. Die Handlung ist nett, aber nicht besonders mitreißend (für mich jedenfalls). Es war eben eine nette Liebesgeschichte für zwischendurch, aber nichts, was mein Herz zum Rasen und meine Augen nass gemacht hätte.Schade, aber von mir bekommt „Book Boyfriend“ nur 2 von 5 Federn! 

[Rezension] Book Boyfriend
~~~***~~~***~~~
Ich möchte mich ganz herzlich beim Aufbau Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!

~~~***~~~***~~~
Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!Achtung unentgeltliche WERBUNG! Meine Meinung ist trotz Rezensionsexemplar ehrlich und nicht gekauft! 

wallpaper-1019588
Buchsbaumzünsler Falle Erfahrungen: So erfolgreich sind sie wirklich
wallpaper-1019588
Neue Wärmeleitpaste Thermaltake TG-30 und TG-30 erschienen
wallpaper-1019588
Review: Yu-Gi-Oh! – Sacred Beasts, Shaddoll Showdown, Speed Duel, Duel Overload
wallpaper-1019588
Camping Matratze Test & Vergleich (08/20): Die 5 besten Camping Matratzen