[Rezension ] Blumenkinder

[Rezension ] Blumenkinder

Autor Maike Dannenberg 

Genre Krimi 

Verlag btb

Seiten 462

Preis 9,99€

Klappentext 

In Lüneburg wird die Leiche eines 12-jährigen Mädchens gefunden: wie aufgebahrt liegt sie da, scheinbar friedlich, mit Blumen umkränzt. BKA-Sonderermittlerin Nora Klerner und Profiler Johan Helms unterstützen die Kripo vor Ort bei den Ermittlungen, denn es gibt Parallelen zu einem Mordfall in Tschechien. Auch die Aktivitäten einer obskuren Hippie-Gruppe haben Nora und Johan im Visier. Nora ist sich sicher, dass der Täter aus dem Umfeld des dubiosen Kollektivs stammt. Als ein weiteres Mädchen verschwindet, wird Nora wegen eigenmächtiger Aktionen vom Fall abgezogen. Doch sie ermittelt auf eigene Faust weiter. Denn sie weiß, wenn sie nicht schnell handelt, wird wieder ein »Blumenkind« sterben.

Inhalt 

Die BKA Sonderermittlerin Nora Klerner und Fall Analytiker Johann Helms sind auf der Jagd nach einem Mörder im beschaulichen Lüneburg. Dort wurde ein 12 jähriges Mädchen tot aufgefunden. Allen Anschein nach ein Ritualmord. Parallelen gibt es auch bei einem Mord in Tschechien.  Die Ermittlungen führen in eine Hippie-Gruppe.  Bei der sich die geheimnis umwitterte Nora Klerner in Gefahr begibt. 

FAZIT

Der Roman beginnt spannend . Lässt aber zum Ende hin stark nach.  Das ende selbst etwas lasch. Auch welches Geheimnis die Protagonistin Nora Klerner umgibt wird nicht aufgeklärt . Wenn ich während des lesens, Seiten umblättern kann , ohne den faden zu verlieren, finde ich das ein schlechtes Zeichen.  Und spricht nicht gerade für das Buch .

Deshalb nur 

🌟🌟🌟 


Vielen Dank an Bloggerportal für das Rezensions Exemplar.