[Rezension] Blue Secrets

Titel: „Blue Secrets” von von Anna Banks (Autor), Michaela Link (Übersetzer)

Hier bestellbar: http://www.amazon.de/gp/product/3570308790/ref=cm_cr_ryp_prd_ttl_sol_5

Umfang: Taschenbuch, 448 Seiten

Preis: 8,99 €

ISBN-13: 978-3-5700-30879-0

Klappentext:

Als Emma den süßen Galen zum ersten Mal sieht, fallen ihr sofort seine violetten Augen auf – denn ihre haben dieselbe Farbe. Und tatsächlich bergen sie ein Geheimnis: Galen ist nämlich ein Syrena, Prinz der Meere, und er spürt eine heftige Anziehung zu diesem Menschenmädchen, das mit den Fischen reden kann! Das kann nur eines bedeuten: Auch in ihren Adern fließt das Blut der Syrena. Doch falls sein Verdacht sich bestätigt, ist Emma eine Erbin Poseidons – und damit für einen anderen bestimmt …

Bewertung:

Ich wollte unbedingt ein Buch über und von Meerjungfrauen und stöberte solange, bis ich der Meinung war, “Blue Secrets” könnte ein solches Buch sein. Und ich bin froh, dass ich mich für dieses entschieden habe, da es wirklich um die geheimnisvollen Wesen im Meer handelt.

Die Story wurde von der Autorin “Anna Banks” verfasst, eine junge Autorin aus Florida. Und dort spielt sich auch vieles der Geschichte ab. Sie beschrieb die Gegend so gut, sodass ich sie mir wirklich gut vorstellen konnte, aber auch die Figuren hat sie lebendig beschrieben und handeln lassen.

Die Idee einmal aus der Sicht aus Emma und einmal in Er-Erzählung zu schreiben, gefiel mir gut, da es etwas anderes war, als die sonstigen Bücher, die ich bisher gelesen habe. Außerdem gab mir die Ich-Erzählung einen sehr guten Einblick in Emmas Gefühlwelt, sodass man mit ihr mitfieberte, als es dramatisch wurde. Die Autorin hat einige schöne Spannungen eingebaut, sodass ich viel Freude beim Lesen hatte und teilweise das Buch gar nicht weglegen konnte.

Fazit:

5 von 5 Sterne

20140503-115209.jpg

Ein Jugendbuch, auch für Erwachsene.

Cover:

blue-secrets