[Rezension] Bird and Sword, Bd. 1 - Amy Harmon

[Rezension] Bird and Sword, Bd. 1 - Amy HarmonTitel: Bird and Sword, Bd. 1
Originaltitel: The Bird and The Sword 
Autor: Amy Harmon
Reihe: 1 von 2 
Paperback: 398 Seiten 
Verlag: Lyx
Veröffentlichung: Oktober 2017
Preis: 15,00 €
Leseprobe: Hier
3 Punkte [Rezension] Bird and Sword, Bd. 1 - Amy Harmon

InhaltEin Mädchen ohne Stimme.
Ein König in Ketten.
Ein Fluch, der sie vereint.
Mit fünf Jahren musste Lark mit ansehen, wie ihre Mutter vor ihren Augen hingerichtet wurde. Mit dem letzten Atemzug nahm sie ihrer Tochter die Stimme und die Macht der Worte. Denn Magie ist eine Todsünde in Jeru. Dreizehn Jahre später erscheint der junge König Tiras am Hof von Larks Vater, um diesen an seine Treuepflicht im Krieg zu erinnern. Er nimmt die stumme junge Frau als Geisel mit sich. Zunächst fürchtet Lark den König, doch sie merkt schnell, dass Tiras ebenso wenig frei ist wie sie und dass die Liebe womöglich die einzige Waffe ist, die ihrer beider Ketten sprengen kann …
  
Meine MeinungIn „Bird and Sword“ geht es um Lark, die eine besondere Fähigkeiten hat, sie kann durch ihre Worte Magie ausüben. In einer Welt, in der die Menschen jedoch keine Magie tolerieren, sie sogar fürchten ist das allerdings äußerst gefährlich. Nach einem magischen Vorfall wird Larks Mutter getötet, schafft es zuvor jedoch noch ihrer Tochter die Stimme zu nehmen, um sie zu beschützen. 
Lark ist mittlerweile eine junge Frau, stumm, aber ungemein gütig und wissbegierig. Außer ihrem Diener und Freund Boojohni hat sie allerdings niemanden der für sie da ist. Als der König Tiras sie entführt um sie als Druckmittel einzusetzen fängt für Lark ein neues Leben an. 
Die Charaktere haben mir insgesamt gut gefallen, auch wenn sie mir nicht ganz so nah gingen wie ich es mir gewünscht hätte. Trotzdem konnte ich Lark gut leiden, auch in König Tiras steckt mehr als man zu Anfang denkt. 
Die unterschiedlichen Formen von Magie haben mir gut gefallen, allerdings steht hauptsächlich Larks Magie im Vordergrund, da Magie ja verboten ist und daher nicht öffentlich eingesetzt wird. 
Die Handlung an sich hat mir gut gefallen, allerdings hätte ich mir etwas mehr Spannung gewünscht, stellenweise ist einfach nichts Relevantes passiert. Man wartet, macht sich so seine Gedanken und wartet weiter, es war zwar nicht direkt langweilig, aber die Geschichte plätscherte schon ein wenig vor sich hin. Gegen Ende ging es dann noch mal richtig zur Sache, im Vergleich zum Rest des Buchs war mir das dann aber etwas zu viel und es ging alles viel zu schnell, ruckzuck war das Buch dann einfach vorbei. 
Fazit 
Obwohl mir die Idee und die Geschichte an sich gut gefallen haben, ist der Funke dennoch nicht so ganz übergesprungen. Zwischenzeitlich hatte ich das Gefühl auf der Stelle zu treten, die Geschichte kam nicht so richtig vorwärts. Nichtsdestotrotz war es alles in allem kein schlechtes Buch, den Folgeband werde ich jedoch nicht lesen, da die Geschichte in sich abgeschlossen ist.
Reihe1. Bird and Sword
2. Queen and Blood
InfosAutorenportrait: Amy Harmon
Autorenwebsite: https://www.authoramyharmon.com/
Amy Harmon auf Facebook | Instagram | Goodreads

wallpaper-1019588
The Crew: Motorfest – Ein episches Autofestival für Next-Gen und die Rettung für Ubisoft?
wallpaper-1019588
Ghostbusters: Spirits Unleashed veröffentlicht seinen ersten kostenlosen DLC, die Facility Map und einen neuen Geistertyp
wallpaper-1019588
E3 2023: Xbox, PlayStation und Sony lassen die Messe trotz Comeback-Plänen sausen
wallpaper-1019588
Amazon kauft Tomb Raider-Rechte für satte 600 Millionen Dollar