[Rezension] Berühre mich. Nicht. Bd. 1- Laura Kneidl

[Rezension] Berühre mich. Nicht. Bd. 1- Laura KneidlTitel: Berühre mich. Nicht.
Originaltitel: Berühre mich. Nicht. 
Autor: Laura Kneidl
Reihe: 1 von 2 
Hardcover: 462 Seiten 
Verlag: Lyx
Veröffentlichung: Oktober 2017
Preis: 12,90 €
Leseprobe: Hier 
5 Punkte [Rezension] Berühre mich. Nicht. Bd. 1- Laura Kneidl
InhaltAls Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen.     
Meine MeinungNach einer Leseflaute, die gefühlt eine Ewigkeit gedauert hat habe ich nun endlich zu „Berühre mich. Nicht.“ gegriffen und ich bin total glücklich darüber, denn das Buch hat mich total abgeholt und mitgerissen.
Von Laura Kneidl habe ich bereits mehrere Bücher gelesen, die mir auch alle gut gefallen haben, „Berühre mich. Nicht.“ hat mir allerdings bis jetzt am besten gefallen und das obwohl ich in diesem Genre nicht mehr allzu häufig unterwegs bin.
Die Autorin schafft es direkt einem die Hauptprotagonistin Sage näher zu bringen, ich habe mich ihr direkt verbunden gefühlt und habe ihr das Beste für ihren Neuanfang gewünscht, denn in der Vergangenheit hat sie viel zu viel Gewalt, sowohl körperlicher als auch psychischer Natur, zu spüren bekommen was natürlich Spuren hinterlassen hat. Sie versucht ihre Ängste zu überwinden und begibt sich in Situationen in denen sie mit diesen konfrontiert wird. Nicht immer ist sie erfolgreich, sie muss auch Rückschläge hinnehmen, aber gerade das finde ich gut, denn das macht sowohl Sage als auch die ganze Situation realistischer, sie ist eben auch einfach nur ein Mensch.
Auf der anderen Seite haben wir den männlichen Hauptcharakter Luca, er ist eine ziemlich imposante Erscheinung und jagt Sage zunächst ganz schön Angst ein, aber in ihm steckt mehr als man zunächst vermutet. Er ist kein typischer Badboy sondern erstaunlich einfühlsam und geht toll mit Sage um, aber auch er ist nicht ganz unbelastet.
Der Verlauf der Geschichte und die Entwicklung der Charaktere gefällt mir sehr gut. Sage und Luca nähern sich langsam aneinander an, es geschieht nicht plötzlich und sprunghaft sondern Schritt für Schritt, wobei hier und da von Sage auch mal ein Schritt zurück gemacht wird, was aufgrund ihrer Vergangenheit aber auch nachvollziehbar ist. Das Ende ist echt gemein, die Autorin lässt sowohl die Charaktere als auch den Leser richtig in der Luft hängen, andererseits ist der Cliffhanger aber auch gut gewählt, denn so MUSS man einfach zum nächsten Band greifen und zwar so schnell wie möglich.
Mit „Berühre mich. Nicht.“ konnte mich Laura Kneidl absolut überzeugen! Die Geschichte wartet mit tollen Charakteren auf, die einem nahe gingen und mit denen man mitgefiebert hat sowie mit einer mitreißenden Handlung, deren Ende einen sofort Band zwei herbeisehnen lässt. Ich kann es kaum erwarten zu erfahren wie es mit Sage und Luca weitergeht.
Reihe1. Berühre mich. Nicht.
2. Verliere mich. Nicht.
InfosAutorenportrait: Laura Kneidl
Autorenwebsite: http://www.laura-kneidl.de/
Laura Kneidl auf Instagram | Twitter | Goodreads

wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Moers: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Moers: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Salzgitter: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Salzgitter: Top 5 Berater:innen