[Rezension] Ava Miles – Nora Roberts Land (Print)

[Rezension] Ava Miles – Nora Roberts Land (Print)[Rezension] Ava Miles – Nora Roberts Land (Print)

"Nora Roberts hat unsere Ehe zerstört!"

Die Journalistin Meredith Hale ist schockiert von dem Vorwurf ihres Exmannes, ihr Faible für Bücher mit Happy End hätten ihre Vorstellung von der Liebe verdorben. Um zu beweisen, dass es die perfekte Nora-Roberts-Beziehung sehr wohl gibt, beschließt sie eine Selbststudie über die Suche nach ihrem Traummann durchzuführen. Von allen Kandidaten lässt ausgerechnet Tanner McBride ihr Herz höherschlagen - dabei wollte sie nie wieder etwas mit einem Kollegen anfangen. Doch langsam schmilzt ihr Widerstand dahin und sie beginnt schon, in Tanner ihren Nora-Roberts-Prinzen zu sehen. Da entdeckt sie, dass er nicht mit offenen Karten spielt ...

[Rezension] Ava Miles – Nora Roberts Land (Print)

Ich bin ein riesiger Nora Roberts Fan, auch wenn man das nicht unbedingt auf den ersten Blick sieht
Als ich dann die Vorschau auf dieses Buch gesehen habe war ich natürlich gleich gespannt was Ava Miles da geschrieben hat. Der Klappentext klingt ja schon sehr interessant. Was ich aber am interessantesten fand, war wie der Verlag die Autorin vorstellt :

Ava Miles gefiel an Liebesromanen schon immer die Romantik und die Happy-End-Garantie. Umso mehr schockierte es sie, als ihre Schwester sich von ihrem Exmann vorwerfen lassen musste, ihr Faible für Romances von Nora Roberts hätte zur Scheidung geführt. Aber immerhin war so die Grundidee für ihren erfolgreichen Debütroman Nora Roberts Land entstanden. Ava Miles lebt in einer friedlichen Kleinstadt im Norden des US-Bundesstaates Virginia. Bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete, arbeitete sie als Konfliktmanagerin.

Quelle : Mira Taschenbuch

Anscheinend gibt es wirklich Männer, oder zumindest einen, der Nora Roberts dafür verantwortlich macht das seine Ehe gescheitert ist.
Jetzt musste ich es lesen, es gab keinen Weg drum rum.

Meredith Hale, geschiedene Journalistin, hat immer noch mit ihrer Scheidung zu kämpfen, aber vor allem mit den "Gründen" die ihr Ex Mann vorbringt die zur Scheidung geführt haben sollen. Nora Roberts Bild einer perfekten Beziehung war alleine Schuld, und dadurch natürlich Meredith die diese Bücher gelesen hat. Aber so ganz lässt ihr Ex sie nicht vom Haken. Sie hat etwas gegen ihn in der Hand und er will mit allen Mitteln versuchen das sie nicht redet und sein Geheimnis ausplaudert.
Meredith braucht eine neue Aufgabe und wieder Luft zum Atmen, also beschließt sie, im selbst Versuch, zu beweisen das es so etwas wie die perfekte Nora Roberts Beziehung gibt. Sie kehrt in ihre Heimatstadt zurück und macht sich gleich auf die Suche nach Mister-Right.
Wem sie aber begegnet ist Tanner McBride, ebenfalls Journalist, und somit kommt er nicht in Frage. Nie wieder einen Journalisten.

Das zum Inhalt und genau zu dem Punkt wo einem klar wird, wer dann vielleicht doch als Mister-Right in Frage kommt, wenn da nicht wieder das böse dunkle Geheimnis wäre
Ich werde ihn nicht veraten
Was ich aber sagen kann ist das die beiden ein gutes Team sind und super zusammen passen würden. Sie sind beide sympathisch und gar nicht langweilig.
Meredith versucht ihr Gleichgewicht wieder zu finden und das macht sie sehr normal und menschlich, auch wenn ich sie manchmal ganz gerne erwürgt hätte. Aber alles andere wäre auch langweilig, wenn sie immer vollkommen logisch und rational handeln würden.
Tanner ist der geimnisvolle Fremde, zu mindest am Anfang obwohl man als Leser schon mehr weis als Meredith. Da durch das die Sichtweise wechselt bekommt man auch gute Einblicke in Tanners Leben und seine Gedanken, was ich sehr mochte.
Immer wieder tauchen alte Bekannte aus Nora Roberts Büchern auf, nicht als Charakter sondern als Vergleich für bestimmte Personen. Meredith vergleicht manche Männer mit ihnen oder Verhaltensweisen.
Was ich klasse fand, das ich eigentlich alle kannte und gleich wusste worum es geht. Aber auch Leser die die anderen Bücher nicht kennen, lernen die Charaktere dann ein wenig kennen.

Es ist Ava Miles Debütroman und ich bin vollkommen begeistert davon. Sie hat einen tollen Schreibstil, er ist locker, flüssig und sehr bildlich ohne zu sehr ins Detail zu gehen. Ihre Charaktere fand ich sympathisch und menschlich. Sie hatten Ecken und Kanten und haben sich auch des öfteren mal in die Köpfe bekommen.

Was mir noch sehr gut gefallen hat ist das Cover. Ich mag die Farben und das Gefühl was man hat wenn man es sieht.

[Rezension] Ava Miles – Nora Roberts Land (Print)

Es ist keine Kopie eines Nora Roberts Buches
Sie geht eher dem Mythos auf den Grund und ob so etwas wirklich existiert
Ein tolles Buch zum mal eben weg lesen und nicht nur für Fans von Nora Roberts.
Ein sehr gelungener Debütroman von Ava Miles und ich hoffe auf mehr von ihr.


wallpaper-1019588
„Ich würd`es wieder tun“ – Der Immobilienunternehmer Erich Gibson im Portrait
wallpaper-1019588
[Manga] The Promised Neverland [16]
wallpaper-1019588
Shaman King: Weitere Sprecher der Anime-Neuauflage bekannt gegeben
wallpaper-1019588
Mittelklasse-Smartphone Vivo V21 5G kostet 399 Euro