[Rezension] Auf immer gejagt: Königreich der Wälder, Bd. 1 - Erin Summerill

[Rezension] Auf immer gejagt: Königreich der Wälder, Bd. 1 - Erin SummerillTitel: Auf immer gejagt: Königreich der Wälder 1
Originaltitel:Ever the Hunted (Clash of Kingdoms #1) 
Autor: Erin Summerill
Reihe: 1 von 2 
Hardcover: 416 Seiten 
Verlag: Carlsen
Veröffentlichung: April 2017
Preis: 19,99 €
Leseprobe: Hier
2,5 Punkte [Rezension] Auf immer gejagt: Königreich der Wälder, Bd. 1 - Erin Summerill

InhaltIm Wald kennt Tessa sich aus, er ist ihr Zuhause. Im Dorf jedoch wird sie nur geduldet, obwohl ihr Vater Saul der Kopfgeldjäger des Königs ist. Denn ihre Mutter beherrschte Magie, und die ist in Malam verboten. Als Saul getötet wird, hat die junge Fährtenleserin nur eine Chance auf ein sicheres Leben: Sie muss im Auftrag des Königs den angeblichen Mörder jagen – Cohen, der Gehilfe ihres Vaters. Der Junge, den sie heimlich liebt! Tessas besondere Gabe sagt ihr, dass Cohen schuldig ist. Aber ihr Herz spricht eine andere Sprache.        
Meine MeinungDas Buch habe ich 2017 schon mal gelesen, wollte es aber vor dem zweiten und finalen Band noch mal rereaden. Den ersten Band der Dilogie fand ich damals nicht schlecht, wenngleich das Buch jetzt auch nicht herausragend war. Nichtsdestotrotz hat mich interessiert wie es weitergeht. 
In der Geschichte geht es um Tessa, die zusammen mit ihrem Vater abseits ihres Dorfes lebt. Ihr Vater ist Kopfgeldjäger des Königs und hat sowohl Tessa als auch Cohen, seinen Lehrling, ausgebildet. Tessa ist aufgrund ihrer Abstammung eine Außenseiterin und wird von den Dorfbewohnern verachtet und beschimpft, nur Cohen stet ihr zur Seite. Als Cohen eines Tages seine Lehre beendet und fortgeht und ihr Vater getötet wird, ist Tessa völlig allein und muss versuchen sich durchzuschlagen. Das geht nicht gut für sie aus und sie muss schließlich den Mörder ihres Vaters, nämlich Cohen, finden oder sie wird sterben. 
Nun beginnt die Suche nach Cohen. Die Kapitel ließen sich gut und schnell lesen, es ging eher ruhig zu und man begleitet Tessa und ihre drei Wachen. Die Spannung war auf einem eher niedrigen Level gehalten, die Geschichte plätscherte teilweise auch mal ein wenig vor sich hin. Trotzdem war ich neugierig wie Cohen in allem mit drinsteckt oder wer nun wirklich Tessas Vater umgebracht hat. 
Etwas aufregender wurde es als ein paar Lügen und Intrigen ans Licht kommen. Ein interessanter Aspekt war für mich auch die Magie, die manche Leute in der Geschichte ausüben können. Da diese Magie allerdings in Tessas Heimat verboten ist, bekommt man noch nicht ganz so viel davon mit. Die Charaktere waren an sich ganz in Ordnung, allerdings waren sie mir etwas blass und distanziert. Wirklich nahe habe ich mich ihnen bis zum Schluss leider nicht gefühlt, ihre Gefühle konnten mich einfach nicht so ganz erreichen. 
Insgesamt war die Geschichte nicht schlecht. Auch wenn sie mich nicht an den Seiten hat kleben lassen, war ich am Ende doch neugierig genug um zum zweiten Band greifen zu wollen und da das auch der letzte ist hoffe ich, dass die Handlung vielleicht noch mal ein wenig spannender wird.
Reihe1. Auf immer gejagt
2. Auf immer gefangen
InfosAutorenportrait: Erin Summerill
Autorenwebsite: http://www.erinsummerill.com/
Erin Summerill auf Facebook | Twitter | Goodreads

wallpaper-1019588
Sword Art Online-Marathon auf ProSieben MAXX
wallpaper-1019588
Das beliebteste aus der Naturheilkunde
wallpaper-1019588
Schwedisches Design trifft auf schwedisches Design - Apfelbäckchen im Möbelhaus mit Ebbe + Gewinnspiel
wallpaper-1019588
Neue Interessensvertretung der Games-Branche in Mitteldeutschland
wallpaper-1019588
Hochzeitsfotos und Kinder
wallpaper-1019588
KUSCHLIG KULINARISCHE WINTERAUSZEIT IM ‚PURADIES‘ – im verschneiten Leogang/Salzburg
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #39
wallpaper-1019588
Mozartcreme mit Marzipan-Schokoherzen