[REZENSION] "Arthur und der Botschafter der Schatten" (Band 2)

Cover
Der AutorGerd Ruebenstrunk wurde 1951 in Gelsenkirchen geboren, studierte Psychologie und arbeitete 30 Jahre als Werbetexter und TV-Autor, bevor er mit "Explosion in der Motorenhalle" sein erstes Kinderbuch schrieb. Es folgte die Jugendbuch-Trilogie um "Arthur und die Vergessenen Bücher". Im März 2011 ist mit "Das Wörterbuch des Viktor Vau" sein erster Roman für erwachsene Leser erschienen.
Produktinformation
Link zu Amazon
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: arsEdition (11. Juni 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3760751903
ISBN-13: 978-3760751900
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 11 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 21,2 x 14,8 x 4,6 cm

Leseprobe
Quelle: ars edition  *Abenteuerliches* 
Die Geschichte...

Der Prolog beginnt im Jahre 978, als in Córdoba ein Kampf um die Vergessenen Bücher ausbricht. Zurück in der Gegenwart bekommt Arthur Schneider im Buchladen des "Bücherwurms" Besuch von dem mysteriösen Pontus Pluribus, der aufgeregt von irgendwelchen Schatten erzählt, die nach Jahrhunderten von Jahren wieder auftauchen sollen. Kurz danach kommt Larissa Lackmann (die Enkelin des Bücherwurms) in den Laden - mit einer Nachricht, dass sie sich um Mitternacht im Park einfinden soll, wenn sie mehr über ihre verschwundenen Eltern erfahren möchte. Zur Geisterstunde erscheint ein geheimnisvolles Schattenwesen, das von Larissa die Auffindung des"Buch der Wege" verlangt, im Gegenzug für mehr Informationen über ihre Eltern, die vor Jahren in der Wüste verschollen sind. Das "Buch der Wege" gehört zu den "Grauen Büchern" und soll unendlich viel Macht besitzen. **Achtung SPOILER** Bitte zum Lesen Text markierenNach einigen Recherchen kommen Arthur und Larissa zu dem Ergebnis, dass das Buch in Córdoba sein könnte. Und so beginnt für die Beiden eine abenteurliche Reise, denn es gilt, einige Fragen und Rätsel zu lösen und ihre Verfolger zu überlisten...

Hier mehr über die Vergessenen Bücher:Die Vergessenen Bücher (insgesamt 13 Bücher) sind die Schriften von Magiern aus der arabischen Wüste, die später in der Bibliothek von Córdoba aufbewahrt und nach einem Brand an verschiedenen Orten versteckt wurden. Denn von den Vergessenen Büchern geht eine außerordentliche Macht aus, von der natürlich auch finstere Gesellen angezogen werden. Diese werden "Sucher" genannt; die sich zum Ziel gesetzt haben, die Vergessenen Bücher zu finden, um damit die Welt zu beherrschen. Gott sei Dank gibt es aber noch die Bewahrer", deren Aufgabe es ist, die Vergessenen Bücher zu verstecken und sie so vor den Suchern zu schützen. Und zu diesen Bewahrern gehört auch Arthur, was er erst seit 1 Jahr weiß.

Meine Meinung:
Alle, die den 1. Band noch nicht gelesen haben, sollten dies vorher tun. Die Reihenfolge sollte schon eingehalten werden, da es sonst verwirrend werden kann. ;-)

1 Jahr ist seit den Ereignissen in "Arthur und die vergessenen Bücher" vergangen. Das Buch unterteilt sich nach der Einleitung in 2 Teile namens Córdoba und Dubrovnik, wobei sich am Buchanfang und Ende jeweils eine Skizze dieser Städte, die zugleich Handlungsschauplätze sind, befindet. 
Diesmal führt die gefahrenvolle Suche nach dem "Buch der Wege" Arthur & Larissa durch Spanien und Kroatien, wobei die zwei Teenager verfolgt werden und auf ihrer abenteuerlichen Reise manchmal unverhofft Hilfe bekommen.
Inzwischen ist Arthur 15 Jahre bzw. etwas reifer geworden und weiß seit letztem Jahr, dass er ein Bewahrer ist, der die Vergessenen Bücher um jeden Preis beschützen muss. Der Junge mit dem trockenen  Die 13-jährige Larissa, ein Technikfreak mit besonderen Begabungen, leidet noch immer unter dem Verlust ihrer Eltern und begibt sich in Gefahr, als sie dem Schatten verspricht, das Buch der Wege zu besorgen (für meinen Geschmack reagiert Larissa oft zu unbesonnen). Deshalb geraten Larissa und Arthur, die sich gut ergänzen, in  Schwierigkeiten, denn sie sind nicht allein hinter diesem mächtigen Buch her...

Alle Protagonisten sind wunderbar ausgefeilt und wirken lebensnah. Es gibt sowohl gute als auch böse Charaktere, deren Absichten nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich sind, doch genau das macht das Ganze noch reizvoller und lädt zum Rätseln ein.


Ich-Erzähler Arthur schildert mit trockenem Humor und seiner lockeren Art die rasanten Geschehnisse und erzählt uns auch einiges über seine Gefühle und Gedanken, was ihn noch sympathischer macht. Weiters erfahren die Leser viel (manchmal etwas zu viel) über die Handlungsorte und über deren geschichtlichen Hintergrund, ohne belehrend zu wirken. 
Wie bereits im Vorgängerband gibt es auch in "Arthur und der Botschafter der Schatten" wieder einige Passagen, die zu lang & ausführlich geraten sind. Und weiters spielt hier häufig der Zufall eine große Rolle und Arthur & Larissa bekommen oft Hilfe, sonst würden sie ganz schön in der Klemme stecken. Das hat mir allerdings weniger gefallen. Die tempramentvolle Abenteuergeschichte mit Fantasyelementen glänzt mit einem flüssigen Schreibstil und einer jugendlichen Sprache. So lässt sich 410 Seiten-Werk schnell lesen und man freut sich schon auf die Fortsetzung "Arthur und die Stadt ohne Namen".
FAZIT:
"Arthur und der Botschafter der Schatten" ist ein gut gelungener Trilogie-Mittelteil, der mit einer interessanten Umsetzung, liebenswerten Hauptpersonen und einer lebendigen Schreibweise überzeugt. Für den 2. Arthur-Band vergebe ich spannende 4 (von 5) Punkte.



wallpaper-1019588
BAG: betriebliche Hinterbliebenenversorgung mit Altersabstandsklausel zulässig!
wallpaper-1019588
Wie rauchen deinen Zyklus beeinflusst
wallpaper-1019588
Der Golfsport & sein Potenzial
wallpaper-1019588
04.02.2019 – Roter Blitz fährt wieder
wallpaper-1019588
Weihnachtskarte basteln mit Prägung
wallpaper-1019588
Saint Seiya: Die Krieger des Zodiac- Netflix-Termin der zweiten Hälfte bekannt
wallpaper-1019588
Twittering Birds Never Fly: Neues Visual zum Boys Love- Film veröffentlicht
wallpaper-1019588
M. Asam Crema Pistacchio