[Rezension] Am Anfang ist die Ewigkeit von Trinity Faegen (The Mephisto Covenant #1)

[Rezension] Am Anfang ist die Ewigkeit von Trinity Faegen (The Mephisto Covenant #1)Am Anfang ist die Ewigkeit by Trinity Faegen
Series: The Mephisto Covenant #1
Published by Ravensburger Buchverlag on August 1st 2013
Genres: Engel / Dämonen, Fantasy, Romance, YA-Book
Pages: 480
Format: Paperback
Amazon • Lovelybooks • Goodreads
2 Stars

Die 17-jährige Sasha führt das Leben eines ganz normalen Teenagers, bis sie dem mysteriösen Ajax begegnet. Ajax ist ein Sohn der Hölle - unsterblich und zu einem Leben auf der Erde verdammt. Es sei denn, er findet die ihm vorbestimmte Anabo, eine Tochter des Lichts, die ihn erlöst, damit er in den Himmel gelangen kann. Denn nur das Herz einer Anabo ist rein genug, einen Sohn der Hölle zu lieben. Sasha ist eine Anabo. Doch kann Ajax ihr Herz gewinnen?

RomanzeEngel


Kaufgrund

Mhhh mals scharf nachdenken, ich glaube es war hier wieder einmal das Cover und die Tatsache, dass ich mich für das Thema interessiert habe. Es klang zwischen den Zeilen richtig gut und bei Namen wie Ajax werde ich einfach schwach. 
Meinung

Mit Am Anfang ist die Ewigkeit ist mir wohl der erste Flop in diesen Jahr in die Hände gefallen. Ich war von der Idee der Geschichte so begeistert, dass es mich wahnsinnig geärgert hat, dass unsinnige, dämliche und völlig naive Dialoge hier so gehäuft auftreten.

Lange habe ich überlegt wie ich das Buch bewerten soll. Lege ich den Schwerpunkt meiner Bewertung mehr auf der Story oder mehr auf dem unsäglichen Schreibstil? Nun, ich habe mich dafür entschieden den überaus schlechten Schreibstil nicht ungestraft zu lassen weil er einem die ganze Freude an diesem Buch nimmt. Es sollte schon was heißen, wenn man als Leser sich nach dem Beenden des Buches nur an die schlechten Gespräche zwischen den Protagonisten erinnert.

Von den Ideen her hätte Am Anfang ist die Ewigkeit ein sehr unterhaltsames und gutes Buch werden können. Aber für meinen Geschmack wurde der Leser genauso wie Sasha mit zu viel Informationen gleich am Anfang überflutet. Bereits bei der ersten Begegnung zwischen Sasha und Jax erzählt er ihr gleich brüh war wer sie ist, was er ist und was er so macht. Entschuldig mal bitte, ich lasse mir doch auch nicht von einem Fremden gleich seine ganze Lebensgeschichte erzählen. Sasha lässt dies jedoch sofort geschehen, wohl aus dem Grund, dass sie eine Anabo ist. Ein Mensch, der nichts Böses kennt und keine bösen Gedanken hat und auch nicht in Versuchung gerät. So viel zu Sasha. Über Jax erfahren wir auch gleich am Anfang der Begegnung, dass er ein Mephisto ist, was nichts anderes bedeutet, das er ein Sohn von Mephistoteles ist. Leider war die Spannung damit erst einmal hinüber.

Insgesamt wurden mir die Informationen in der gesamten Handlung zu schnell preis gegeben. Das hat leider dazu geführt, dass ich mich erdrückt gefühlt habe und die Spannung gleich null war, denn ich wusste das die Auflösung eines Geheimnisse nicht lange auf sich warten lassen würde. Neben der Offenheit von Jax immer gleich alles auszuplaudern waren die Protagonisten mehr als klischeehaft. Sasha war wieder einmal das hübsche und nette Mädchen von nebenan, dass sich seiner Kraft nicht bewusste ist und Jax ist der typische Bad Boy, der sogar einen schwarzen Ledermantel trägt. Schlimmer konnte es nicht mehr werden. Was mir am meisten auf die Nerven gegangen ist, war die Tatsache des endlosen Gejammers von Sasha, sie könne ja nicht mit Jax zusammen sein, weil er das ist was er ist und sie ihn aber dennoch begehrt und das er sie immer wieder daran erinnert, dass sie ihn bald los ist und nie wieder sehen muss.

Klischees, schlechte Dialoge und unglaubwürdige Handlungen lassen Am Anfang ist die Ewigkeit leider zu einen kleinen Lesedisaster werden, so dass meine Lesepartnerin Katja  nur schlecht voran gekommen ist.

Fazit

Am Anfang ist die Ewigkeit war für mich leider ein totaler Reinfall. Die Idee versprach so viel, dass ich wahnsinnig enttäuscht war, dass die Autorin mit ihren Dialogen leider alles zu nichte gemacht hat. Freunde von Dialogen aus einer Seifenoper werden sich vom Schreibstil nicht sonderlich stören lassen, alle anderen sollten vielleicht erst einmal in das Buch hineinlesen ob es ihnen zu sagt. An Anfang ist die Ewigkeit zeigt leider deutlich auf, dass nicht nur die Ideen stimmen müssen, sondern dass auch der Schreibstil und die Handlungsstränge Hand und Fuß haben müssen. Sollte der zweite Band der Trilogie noch auf deutsch erscheinen weiß ich nicht ob ich ihn lesen werde.

belle-2

Rating Report

Handlung

Charaktere

Schreibstil

Spannung

Overall: 1.6

Reading this book contributed to these challenges:

  • Debüt Challenge 2013/2014

wallpaper-1019588
Warum stehen bleiben manchmal die richtige Vorgehensweise ist?
wallpaper-1019588
Akku-Scheinwerfer IXON SPACE überzeugt
wallpaper-1019588
Welt-Down-Syndrom-Tag – der World Down Syndrome Day
wallpaper-1019588
Ein Abend mit Steven Soderbergh
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019 🎄 Türchen Nr. 13
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019: 13. Türchen
wallpaper-1019588
12. Die Geschichte vom Sterntaler
wallpaper-1019588
11. Upcycling von Schallplatten