{Rezension} All The Bright Places

{Rezension} All The Bright Places{Rezension} All The Bright PlacesTheodore Finch wants to take his own life.
Violet Markey is devastated by her sister's death.
They meet on the ledge of the school bell tower, and so their story begins. It's only together they can be themselves... But, as Violet's world grows, Finch's begins to shrink. How far will Violet go to save the boy she has come to love?
{Rezension} All The Bright PlacesIch wette mit euch, dass ich nach dem Verfassen dieser Rezension, das Buch am liebsten sofort noch einmal lesen möchte (was ich zu hundert Prozent auch irgendwann machen werde). In diesem Jahr ist es bisher das beste Buch, das ich gelesen habe.
Zunächst zum Inhalt: Theodore Finch, genannt Finch, hat mit großen Depressionen zu kämpfen und macht sich insgeheim Notizen, in denen er die Vor- und Nachteile einiger Selbstmordmöglichkeiten festhält. Seine Gedankengänge können teilweise ziemlich schockierend sein, aber die Autorin schafft es, auf eine makabre Art und Weise, dass der Leser sich perfekt in die Lage von Finch versetzen kann.
Nachdem Violet Markeys Schwester gestorben ist, ist diese mit den Nerven am Ende und weiß nicht mehr weiter, Voller Verzweiflung spielt sie tatsächlich mit dem Gedanken, sich umzubringen. Auf dem Glockenturm der Schule trifft sie also das erste Mal auf Finch, der sie davon abhält, zu springen. Da die beiden normalerweise nichts miteinander zu tun haben und Violet im Gegensatz zu Finch beliebt ist und auf ihr Image achten muss, erzählen sie den anderen, dass Violet Finch vom Springen abgehalten hat, da niemand etwas anderes von Finch erwarten würde.
Mit der Zeit kommen sich die beiden jedoch näher und ihre Liebe könnte nicht faszinierender sein. Es gibt einige Stellen in diesem Buch, die mich zutiefst berührt und inspiriert haben, aber ich möchte euch nicht zu viel vorweg nehmen.
Mir ging die Geschichte der beiden sehr unter die Haut und ich bekomme jetzt noch Gänsehaut, wenn ich nur daran denke. Es ist das erste Buch, das in meiner Rangliste der Dramas locker an The Fault In Our Stars herankommt. Ich kann All The Bright Places also allen empfehlen, die John Green lieben.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, ich hatte keine Probleme beim Verständnis. Aber ich glaube gelesen zu haben, dass das Buch bald übersetzt und in Deutschland veröffentlicht wird.
Außerdem muss ich noch festhalten, wie schön und vor allem passend ich das Cover finde. Es zeigt kleine Post-it-Zettel, welche im Buch eine große Rolle spielen, auf die ich nicht genauer eingehen möchte. ;)
{Rezension} All The Bright PlacesInspirierendes, emotionales, aufwühlendes Jugendbuch, bei dem ich mir sicher bin, dass es ein Bestseller in Deutschland sein wird. LESEN!{Rezension} All The Bright Places{Rezension} All The Bright Places


wallpaper-1019588
Einsteiger-Smartphone Cubot Note 9 zum Sparpreis erschienen
wallpaper-1019588
Was essen Marienkäfer?
wallpaper-1019588
#1162 [Review] Manga ~ Ballerina Star
wallpaper-1019588
Laptop Lüfter leiser machen