Rezension: 365

„Was koche ich heute?“ – Na, kennt ihr diese Frage auch? Ich stelle sie mir jedenfalls ständig und so geht es wohl vielen… Da kommen doch 365 Rezepte, für jeden Tag des Jahres eines, wie gerufen!

Rezension:

Meike Peters hat sich aufgemacht und uns eine Art Essenstagebuch geschrieben. Das erste Kochbuch von ihr fand ich schon sehr gelungen (die Rezension findet ihr hier), dieses Buch ist aber noch einmal umfangreicher und durch das Thema der Saisonalität auch noch vielfältiger. Man merkt die deutschen und maltesischen Wurzeln von ihr, genauso wie den amerikanischen Einschlag. Eine ziemlich bunte Mischung, die für mich aber gut zusammenpasst. Die Rezepte sind ausdrücklich alltagstauglich und das kann ich bestätigen: Man braucht meist nicht allzu viele Zutaten, die aber geschickt kombiniert werden, sodass das Buch nicht langweilig wird. Auch für Vegetarier wie mich gibt es eine große Auswahl und auch Backwerk gibt es einiges. Insgesamt eine bunte Mischung, aus der man gern auswählt oder sich einfach inspirieren lässt und dann nach Geschmack etwas abwandelt. Kleine, persönliche Einleitungstexte gibt es zu jedem der Rezepte, Bilder leider nicht. Das kann ich verstehen, weil das Buch so schön ein Wälzer ist, trotzdem ist es natürlich schöner, wenn man zu jedem Rezept ein Foto sieht. Der größere Teil der Gerichte werden aber von einem Bild begleitet und diese sind allesamt sehr angenehm, unaufgeregt und das Essen steht klar im Mittelpunkt und wird nicht von Zeug drumherum erschlagen.

Rezepte, die ich bereits ausprobiert habe:
Holländischer Honigkuchen: Der Kuchen ist zwar nicht wirklich eine Schönheit, aber alle, die schon einmal einen Honigkuchen probiert haben, wissen, dass das Äußere hier täuscht. Der Kuchen steckt voller Honig, Zuckerrübensirup und wärmenden Gewürzen.

Rezension: 365

Geröstete Kürbisspalten mit Feta, Kreuzkümmel-Öl und Pistazien: Das Gericht ist, was der Titel sagt… Statt Pistazien habe ich Sonnenblumenkerne benutzt. Das Ergebnis ist eine tolle Kombination herbstlicher Aromen. Einfach und schnell gemacht.

Rezension: 365

Gerösteter Rosenkohl mit Honig, Äpfeln und Majoran: Was ich gar nicht mehr selbst wusste, aber beim Nachschauen las: Meike hat es geschafft, dass ich Rosenkohl mag! Darüber hatte ich in der Rezension ihres ersten Buches berichtet. Dieses Mal wird der Rosenkohl mit Äpfeln und Majoran vermischt und im Ofen gebacken. Ebenfalls fein und die Kombination der Zutaten passt wunderbar.

Rezension: 365

Mein Fazit: Ein umfangreiches Buch mit alltagstauglichen Rezepten, die man gut umsetzen kann und alle eine kleine Besonderheit haben. Die Zutaten sind saisonal gewählt, wobei ich persönlich ein paar Gerichte anders einsortiert hätte. Es lohnt sich also auf jeden Fall, auch im September in das Frühlingskapitel zu schauen!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das Buch „365“ von Meike Peters umfasst 450 Seiten, kostet 30 Euro und erschien im Prestel Verlag. Das Buch könnt ihr beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.
Vielen Dank für die Bereitstellung als Rezensionsexemplar.


wallpaper-1019588
Netflix sichert sich Sword Art Online II
wallpaper-1019588
Portugal: Luftwaffe rettet deutschen Kreuzfahrer
wallpaper-1019588
Musikalisch inszeniertes Säbelgerassel abseits der sieben Weltmeere
wallpaper-1019588
Waldbrand-Region Monchique blüht wieder auf
wallpaper-1019588
Canon Zoemini C Gewinnspiel Blogger Adventkalender
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019 🎄 Türchen Nr. 9
wallpaper-1019588
Rosenkohl-Hack-Auflauf
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019: 9. Türchen