Review zu Folge den Wolken nach Nord-Nordwest, Band 02

Nachdem der erste Band von Folge den Wolken nach Nord-Nordwest bereits einen sehr soliden Ersteindruck hervorbrachte, möchten wir diesen in der folgenden Review überprüfen. Hierfür lasen wir den zweiten Band der Special Interest-Serie.

Wie bereits der erste Teil erscheint auch die Fortsetzung im Großformat mit den Maßen 14,50 x 21,00 cm und hochwertiger Karton-Haptik. Mit über 220 Seiten, davon vier Hochglanz-Farbseiten, bietet sich den Leserinnen und Lesern zu einem Preis von 12 Euro (D) somit ein vergleichsweise gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Handlung

Die Detektiv-Aktivitäten des ersten Bandes finden im zweiten Band zunächst keine Fortsetzung. Stattdessen erhält Teenager Kei Besuch aus Japan von Kiyoshi, einem introvertierten Jungen, der zu Kei in der Vergangenheit eine besondere Bindung aufbaute.

Mit dem Ziel seine Schüchternheit zu überwinden und an Selbstbewusstsein zu gewinnen, reist Kiyoshi nach Island. Dort wird er von Kei und dessen Großvater herzlich empfangen. Der zweite Band resultiert schließlich in einer Sightseeing-Tour der beiden Heranwachsenden.

Trotz dem unerwarteten handlungstechnischen Umschwungs, verfällt die Lust an dem Manga zu keiner Sekunde. Vielmehr offenbart sich die Dualität des Titels. Die interessierte Leserschaft, wird sicherlich Gefallen an der Geschichte finden - davon ist unsere Redaktion überzeugt und bestätigt dies mit 10,0 Punkten für die Handlung.

Zeichenstil

Erneut zeigt Aki Irie beeindruckendes Talent und Gespür für die Illustration der beschriebenen Handlung. Der Thematik ist es natürlich gegeben, dass innerhalb besagtem Sightseeings bekannte Sehenswürdigkeiten Islands sowohl für Charakter Kiyoshi als auch die Leserschaft aufgegriffen werden.

Dabei bietet Irie umfassende Aufzeichnungen über verschiedene Naturphänomene, Architektur und nicht zuletzt auch die Tier- und Pflanzenwelt des nordeuropäischen Landes. Der Zeichenstil sollte universal, unabhängig der Zielgruppe, die hier per se ohnehin nicht beschränkt ist, auf Gefallen und Lob treffen.

Die digitale zum ersten Band findet sich auf der Website des Manga-Labels. Die Visualisierung der Geschichte bepunkten wir mit weiteren 10,0 Punkten.

Perspektive

Besonders reizend ist das Heranführen des Publikums an das isländische Setting. So dürfte dem gemeinen Publikum das kleine Land und dessen Vorzüge ebenso unbekannt wie der Figur Koyoshis sein.

Der abgeklärte Kei als Protagonist informiert hierbei umfassend über die Geschehnisse und tritt als Vermittler zwischen der Handlung und dem Publikum, in Gestalt des Kindheitsfreundes Kiyoshi, dieses ausgewählten Mediums auf.

Die Perspektive passt hierbei tadellos zur erzählten Handlung und verdient sich auch hier eine volle Punktzahl von 10 Punkten.

Fazit

Zwar unterlag der gesamte Tenor der Serie in der Fortsetzung einem (vorläufigem) Umschwung - doch minderte sich der Unterhaltungs-Faktor der Reihe keinesfalls. Vielmehr offenbarte sich mit diesem Band die mögliche Vielschichtigkeit des Titels nachhaltig.

Es bleibt zudem zu erwarten, dass die Handlung des ersten Bandes mit der nächsten Fortsetzung wieder aufgegriffen und schließlich fortgeführt wird - so versprechen es zumindest die Indizien, die das vorletzte Kapitel aufwirft.

Jener dritte Band erwartet die deutschen Leser hierbei zum Ende der ersten Jahreshälfte, so soll dieser voraussichtlich zum 30. Juni erhältlich sein. Abschließend dankt unsere Redaktion Carlsen Manga für das Bereitstellen eines Exemplares.

Manga-Trailer zu Folge den Wolken nach Nord-Nordwest

Hier kannst du Folge den Wolken nach Nord-Nordwest beispielsweise erwerben: Review Folge Wolken nach Nord-Nordwest, BandReview Folge Wolken nach Nord-Nordwest, BandReview Folge Wolken nach Nord-Nordwest, Band

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte