Review zu Die Schleim-Tagebücher

Rimuru Tempest alias der Schleim aus einer anderen Welt ist wieder los. Seine alltäglichen Erlebnisse wurden nun in einem ersten Tagebuch zusammengefasst. Japaniac las den Auftakt-Band für euch!

Die Schleim-Tagebücher brachten in Japan bereits zwei Volumes hervor. Altraverse präsentiert den deutschen Lesern nun den Auftakt des Spin-Off zum beliebten Isekai-Titel.

Handlung

Eine sukzessive Handlung liegt dem Werk nicht zugrunde. Vielmehr verläuft der Comedy-Titel parallel zu den Geschehnissen der Haupthandlung. So begleitet der Leser Rimuru und seine Kameraden bei alltäglichen, komischen Situationen.

So beleuchtet der erste Band beispielsweise wie der Schleim einen arbeitsfreien Tag verbirgt und beantwortet die Frage nach dessen Nahrungspräferenzen. Für einen besonders großen Fan des Schleims und seinen Mitstreitern ist dies möglicherweise ein Spaß. Nüchtern betrachtet bietet der Band zumindest einen einmaligen Zeitvertreib.

Die Gesamtheit der Kategorie bewerten wir daher mit 6,5 Punkten.

Zeichenstil

Die Panels sind im 4-koma-Stil länglich dargestellt. Jede Seite beinhaltet somit exakt vier gleichgroße, rechteckige Abschnitte der Handlung. Die episodischen Geschichten präsentieren sich dabei im kurzen Umfang.

Die Qualität der Zeichnungen kommt dabei allerdings nicht zu kurz. Das können wir versprechen. Trotz eines anderen Illustratoren, erscheinen die Bilder dem des Manga-Ablegers ähnlich.

Die mehr als zweckdienlichen Zeichnungen und deren Arrangement ist für einen Scherz-Manga überdurchschnittlich gut, weswegen wir eine Wertung von ebenfalls guten 7,0 Punkten aussprechen.

Perspektive

Perspektivisch steht natürlich Rimuru - der Schleim - im Mittelpunkt. Jedoch werden, für den Fan sicherlich erfreulicherweise, auch dessen Kameraden ausgiebig behandelt.

So haben sowohl die bekannten Goblins als auch der Schattenwolf Ragna und die Echsenmänner ihre Auftritte. Ebenso sind weitere bekannte Figuren zahlreich vertreten.

Für einen Gag-Manga ist das Produkt erstaunlich gut durchdacht und abwechslungsreich gestaltet. Somit vergeben wir 9,0 Punkte in der Kategorie der Perspektive.

Fazit

Zusammenfassend bietet sich besonderen Fans des Franchise also eine weitere Ergänzung eben jenen. Inwiefern diese benötigt wird, ist eher individuell für die eigene Person zu beantworten. Wir meinen: overall successful für die Hardcore-Fans.

Der Band umfasst allerdings lediglich 144 Seiten und erscheint mit sieben Euro im Preis daher relativ teuer. Allerdings liegt dem Buch ein farbiges Mini-Print in Postkartengröße bei und beinhaltet einen inneren Motivdruck im Band. Ob dies den vergleichsweise doch hohen Preis rechtfertigt, ist dennoch diskutabel.

Unseren Lesern möchten wir zudem die kostenfreie zum Titel empfehlen, welche das komplette erste Kapitel umfasst. Die Fortsetzung ist für den 14. November terminiert.

Abschließend möchten wir uns bei altraverse für die Bereitstellung eines kostenfreien Exemplares bedanken, welches diese Rezension ermöglicht hat.

Hier gibt es Die Schleim Tagebücher beispielsweise versandkostenfrei zu erwerben: Review Schleim-TagebücherReview Schleim-Tagebücher

wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Katharina Busch
wallpaper-1019588
LTD-Ride #2 is in the books
wallpaper-1019588
Reif für einen Karriere-wechsel?
wallpaper-1019588
Captian Marvel
wallpaper-1019588
Atemschutzmasken und Nähmaschinen…
wallpaper-1019588
Sie dürfen demonstrieren, eliminieren und in Rudeln durch die Stadt flanieren…
wallpaper-1019588
Love A: Grund zum Feiern
wallpaper-1019588
Deutsche Hundenamen