[Review] Revlon Colorburst Lip Butter

[Review] Revlon Colorburst Lip Butter
Wie in meinen vorherigen Posts schon erwähnt, darf ich mich stolze Besitzerin von drei kleinen Schätzen behaupten. Die Rede ist von den Lip Butter von Revlon. Da sich Revlon vom deutschen Markt zurück gezogen hat, kann man Revlon zB nur noch in den Staaten, Großbrittanien, Australien oder Japan beziehen. Nähere Informationen findet ihr auf der Webseite von Revlon. Soweit ich das mitbekommen habe, gibt es für diese Linie 21 Nuancen, was für eine Drogeriemarke erstaunlich viel ist (in Australien hab ich bei den dortigen Preisen an eine High-End Marke gedacht :D).
[Review] Revlon Colorburst Lip Butter
Der erste Lip Butter, den ich euch vorstellen möchte ist Candy Apple. Bei Candy Apple handelt es sich um einen warmen Rotton, mit einem leichten Orange-Einschlag.
[Review] Revlon Colorburst Lip Butter
Bei dem zweiten Lippenstift handelt es sich um Peach Parfait. Ich muss mal eben meine Cousine zitieren, die mir die Lip Butters aus London mitgebracht hat. 
Skype Konversation:
"Ich steh hier grad von dem Counter, welche soll ich mitbringen?" Ich zähle auf. "Oh mann, gehts noch komplizierter, ich seh' kein Cherry Tart?! Ich bekomm' langsam Hunger bei den ganzen Bezeichnungen!!!"
:D Bei Peach Parfait handelt es sich, wie der Name schon sagt, um eine zarten Pfirsichton. Außerdem sind einige Goldpartikel enthalten, die jedoch nicht wirklich auf den Lippen wahrnehmbar sind.
[Review] Revlon Colorburst Lip Butter
Die letzte Farbe ist Macaroon. Macaroon wirkt zunächst wie ein dunkler Rosenholzton, aufgetragen entfaltet er seine volle Schönheit und geht über ins dunkle Pink.
[Review] Revlon Colorburst Lip Butter
Swatches auf dem Unterarm siehe unten:
[Review] Revlon Colorburst Lip Butter
[Review] Revlon Colorburst Lip Butter
Lippenswatches:
[Review] Revlon Colorburst Lip Butter
[Review] Revlon Colorburst Lip Butter
Fazit:  Die Lip Butters unterscheiden sind in der Deckkraft. Während Candy Apple meine Lippen beinahe vollständig deckt, zaubern Macaroon und Peach Parfait ein wenig Farbe auf meinen Lippen. Peach Parfait hat die geringste Deckkraft und wirkt auf meinen pigmentierten Lippen fast wie ein unsichtbarer Film bzw. durchsichtiger Labello. Würde Macaroon nicht so sehr ins pinke gehen, wäre dies wahrscheinlich meine "my lips but better"-Farbe. 
Die Lip Butters sind sehr "glossy" bzw. glänzend, vor allem bei Candy Apple sieht man das. Bezüglich der Pflegeeigenschaften muss ich sagen, dass ich  nicht feststellen konnte, dass diese vorhanden waren. Obwohl die Lip Butters einen glänzenden Film hinterlassen, empfinde ich meine Lippen nach dem Auftrag als eher trocken. Kein Labelloersatz also, aber eine gute Alternative, wenn man mehr Farbe auf den Lippen tragen möchte, aber auf den fettigen Film lieber verzichten möchte. 
Die Haltbarkeit der Lip Butters ist durchschnittlich. Nach 1 - 2 Stunden muss ich wieder nachziehen. Bei Macaroon schon nach etwas weniger als einer Stunde, wobei das sehr stark davon abhängt, wie stark man den Lippenstift aufträgt. Preislich liegen die Lip Butters zwischen 5 und 8 Pfund.
Am liebsten trage ich Candy Apple (vor allem Abends, wenn ich ausgehe). Wenns wieder alltagstauglich sein muss, greife ich gerne zu Macaroon. Peach Parfait ist bei mir leider durchgefallen, Farbe ist leider nicht wahrnehmbar, und als Labello eignet er sich auch nicht. Schade :/ Vielleicht, wenn ich ihn mal über einen nudefarbenden Lippenstift trage.

Artikel vollständig lesen »

wallpaper-1019588
Ein Abend mit Steven Soderbergh
wallpaper-1019588
Mein fahrradfreundlicher Arbeitgeber Teil 3
wallpaper-1019588
3D-Kompakt-Workshop für Einsteiger und Fortgeschrittene
wallpaper-1019588
Krampuslauf in Mitterbach 2018 – Fotos
wallpaper-1019588
Wuhlheide Veteranen-Marathon & Halbmarathon. So läuft’s im Pionierpark
wallpaper-1019588
Vorwort zu „Rendezvous“ (HORROR)
wallpaper-1019588
Auto-EDC
wallpaper-1019588
Der glutenfreie Weihnachtsmarkt in Sasbachwalden vom 29.11. – 01.12.2019 – Gewinnspiel