Review | „Ophelia Scale – Die Sterne werden fallen (#3)“ von Lena Kiefer

Review | „Ophelia Scale – Die Sterne werden fallen (#3)“ von Lena Kiefer

Autorin: Lena Kiefer/ 512 Seiten / Reihe: 3 von 3 / Hardcover mit Schutzumschlag / Verlajg: cbj / erhältlich bei: Bücher.de, mayersche.de

Der Plot…

Ophelia befindet sich nun endgültig zwischen den Fronten. Die regierungstreuen Anhänger der Abkehr von jeder Technologie und die Widerstandsgruppe ReVerse bekämpfen sich mit allen Mitteln. Letztere wird inzwischen vom mächtigsten Gegner der königlichen Familie angeführt. Als die Stimmung in der Bevölkerung umzuschlagen droht, muss der König alles auf eine Karte setzen. Und Ophelia muss sich entscheiden, was sie bereit ist zu opfern, wenn sie ihre große Liebe und ihr Land retten will.

[M]ein kleines Resumé…

Wie das bei Buchreihen, die einen restlos begeistern so ist, tritt man manchmal dem Ende mit eher gemischten Gefühlen entgegen. Zum Einen möchte man, dass es nicht endet und zum anderen MUSS man bis zum Schluss dabei sein.

Die Autorin Lena Kiefer hat mit den ersten beiden Büchern ihrer Trilogie die Messlatte sehr hoch gelegt. Entsprechend waren dann, zugegebenermaßen, auch meine Erwartungen. Ich wurde nicht enttäuscht. Obgleich mir persönlich zeitweise etwas zuviel auf die Romanze eingegangen wurde – schließlich raste die Zeit gefährlich davon – wurde ich mit vielen Spannungselementen sehr unterhalten. Die detaillierten Schilderungen dieser Welt haben mich wieder sehr geflasht. Der tolle Mix aus Action und Romantik, Intrigen, Angriffe und neue Enthüllungen jagten mir eine Gänsehaut über den Rücken. Obwohl der Showdown unheimlich gelungen ist, war mir dieser schon fast zu kurz gehalten. Vielleicht fiel es mir aber auch schwer, mich von den Figuren zu lösen. Denn mein Gesamteindruck wurde nicht geschmälert.

Spannung aufzubauen, sie bis zum Haare raufen ausschmücken und dann Nuklear-gleich hochgehen zu lassen, DAS ist Lenas ganz große Stärke. Aber auch in Charakterzeichnungen sowie Entwicklung eben solcher, konnte die deutsche Autorin bei mir durchwegs punkten.

Review | „Ophelia Scale – Die Sterne werden fallen (#3)“ von Lena Kiefer

Mir wurde dank dieser Trilogie der Bereich Dystopie wieder schmackhaft gemacht. Aber das allein zeichnet die Ophelia Scale-Bücher nicht nur aus; die Thematik ist aufgrund der gar nicht so unrealistischen Umschreibungen sehr faszinierend. Wir leben im digitalen Zeitalter. Die Technologie wird immer ausgereifter und bestimmt unser aller Leben immer mehr. Von der [Daten]Kontrolle ganz zu schweigen. Für mich steht außer Frage, dass wir in Zukunft noch mit ganz anderen künstlichen Intelligenzen zutun haben werden.

Lena Kiefer hat mit ihrer Trilogie nicht nur ein beachtliches sehr clever ausgearbeitetes Jugendbuch-Debüt hingelegt, sondern mir damit auch mein Highlight des Jahres gegeben. Auf die zukünftige Arbeit der Autorin kann man in den nächsten Jahren ganz sicher gespannt sein.

Tacheles…

Mit DIE STERNE WERDEN FALLEN, dem dritten und finalen Band, schließt sich der Vorhang. Ein ereignisreicher Abschluss, der mir zwar hier und da zu ‚gefühlsbetont‘ wurde und etwas zu schnell endete, den Zauber dieser fantastischen Trilogie jedoch bis zur letzten Seite nicht verblassen ließ. Die Figuren werden mir noch lange in guter Erinnerung bleiben. Wer Lena Kiefer als Autorin in diesem Jahr noch nicht entdeckt hat, aber spannungsgeladene Dystopien mag, sollte nicht mehr zögern. Eine Newcomerin, die zu einem absoluten Jahreshighlight für mich wurde. Ich bin unglaublich gespannt auf ihre nächsten Projekte!


wallpaper-1019588
Knights of Sidonia: Neuer Anime-Film angekündigt
wallpaper-1019588
Worms Rumble, Recompile und vielversprechendere Indies angekündigt
wallpaper-1019588
„Lapis Re:LiGHTs“ im Simulcast bei WAKANIM
wallpaper-1019588
Neues Outdoor-Smartphone CAT S42 kostet 249 Euro