[Review] Mysalifree Augenbalsam* - Coffee was my first love

Bin ich die Erste, die beim Thema "Augencreme" ruft, dass diese - bei reizfreier Pflege - unnötig ist? Ja. Bin dennoch eingeknickt? Ja. Weshalb, das erfahrt Ihr im heutigen Blogpost.

[Review] Mysalifree Augenbalsam* - Coffee was my first love


Mysalifree ist die erste Marke von der ich ganz bewusst ein PR-Sample annahm. Lange tat ich mich mit dem Thema schwer, aber eine zertifizierte Biokosmetik, die auch noch hält was sie verspricht; nämlich Hautpflege speziell für sensible und allergiegefährdete Haut, die musste ich einfach ausprobieren.

Die Ironie: das erste Angebot galt für den Augenbalsam, den ich damals verschmähte, weil - genau - eine zusätzliche Augenpflege ja unnötig ist. Stattdessen testete ich dann andere Produkte; wurde großer Fan der Reinigungsmilch und noch immer ist die Nachtcreme meine allerliebste Hautpflege am Abend.

Es ist kein Geheimnis, dass ich morgens am liebsten ein Hyaluronsäure-Serum für den Augenbereich verwende. Abends benutze ich die Pflege, die ich auch für den Rest meines Gesichts verwende. Schon ewig her, aber irgendwann hatte ich die I+M Freistil-Augencreme in Verwendung. Und ever since vermisse ich diesen Schritt in meiner Abendroutine. So ein bisschen extra Pampering für den empfindlichen Augenbereich fühlt sich einfach gut an. Als dann die Anfrage kam, ob es noch etwas gäbe, dass ich gern ausprobieren möchte, war klar, ich muss den Augenbalsam nun doch endlich mal testen.

[Review] Mysalifree Augenbalsam* - Coffee was my first love

[Review] Mysalifree Augenbalsam* - Coffee was my first love

Coffee was my first love...


wallpaper-1019588
[Comic] Gideon Falls [5]
wallpaper-1019588
Welche Kräuter passen zusammen?
wallpaper-1019588
Vertikale Gärten: anlegen, bepflanzen und bewässern
wallpaper-1019588
Mittelklasse-Smartphones Huawei Nova 9 und Nova 8i angekündigt