[Review] – Kochen mit Shan´shi:

Hi, ihr Lieben!

Heute möchte ich euch ein paar Produkte von Shan´shi vorstellen, die wir auch öfters im Gebrauch haben, wenn es mal schneller gehen muss.

Im stressigen Alltag haben wir oft nicht so Zeit zum Kochen, ich schau aber trotzdem, dass ich so oft wie möglich frisch koche Außerdem ist es einfach wichtig für uns,  beim Obst/Gemüse aber auch beim Fleisch darauf zu achten, dass wir Bio-Qualität kaufen, diese findet man ja auch schon im Supermarkt.[Review] – Kochen mit Shan´shi:

Nun steht aber diese Curry Paste im Mittelpunkt meines kleinen und schnellen Menüs – diese Paste ist nämlich relativ neu im Sortiment von Shan´shi. Dieses umfasst jetzt schon mittlerweile 36 Produkte. Von Nudeln über Saucen bis Snacks gibt es alles zu finden, was man für ein asiatisches Menü benötigt.

Wir verwenden sehr gerne die verschiedenen Nudeln der Marke oder aber auch einige Sauce haben wir schon probiert und waren damit immer sehr zufrieden. Sojasauce ist bei uns sowieso immer daheim, wir kochen gerne dazwischen mal asiatisch im WOK.

[Review] – Kochen mit Shan´shi:

Was du dafür brauchst 😉


Shan’shi Thai Curry Paste Yellow:[Review] – Kochen mit Shan´shi:

Shan’shi Thai Curry Paste Yellow ist eine typische thailändische Würzpaste für gelbes Curry. Die Koch- und Würzpaste aus gelben Chilis ist die mildeste Sorte im Shan’shi Sortiment und kann somit ganz einfach Currys auch für mildere Geschmäcker zaubern.

Basis-Rezept gefällig? – So einfach geht’s:

Für die Zubereitung von 4 Portionen 400 ml Shan’shi Kokosmilch im Wok erhitzen und mit 4-5 TL Shan’shi Thai Curry Yellow einrühren und aufkochen lassen.

Nach Belieben Fleisch, Fisch und Gemüse beigeben und gar werden lassen.

[Review] – Kochen mit Shan´shi:

Als ideale Ergänzung für eine komplette Mahlzeit servieren Sie das Thai Curry mit Reis, aber auch Nudeln.

So sieht dann das fertige Curry aus, ganz schlicht gehalten, wir wollten diesmal nichts aussergewöhnliches, statt Fleisch haben wir Soja-Hack gewählt – aber es wurde genauso lecker, durch die Kokosmilch ist es dann auch nicht zu scharf, aber man kann das auch je nachdem wie viel Curry Paste man nimmt, scharf oder auch weniger scharf machen.

Uns hats auf jeden Fall geschmeckt und schnell gings auch noch dazu!

[Review] – Kochen mit Shan´shi:


Kennt ihr die Marke und habt ihr auch schon einige der Dinge ausprobiert? Esst ihr gerne Curry?

xoxo eure Gossip-Babsi

Hier kommt ihr zu Shan´shi!

wallpaper-1019588
Xiaomi Poco X4 GT mit ordentlich Rabatt in Deutschland gestartet
wallpaper-1019588
Dürfen Hunde Basilikum essen?
wallpaper-1019588
Olivenbaum Steckbrief
wallpaper-1019588
Weide Steckbrief