[Review] Fast and Furious 6

via imdb.com

Yeah, gestern war ich im lang erwarteten Preview von “Fast & Furious 6″. Ein Film mit Vin Diesel, Paul Wallker und Dwayene  “The Rock” Johnson ist absolut ein Muss!

Titel: Fast and Furious 6

Im Kino ab: 23. Mai 2013

Genre: Action

Schauspieler/innen: Vin Diesel, Paul Walker, Dwayne “the Rock” Johnson, Jordana Brewster, Tyrese Gibson, Michelle Rodriguez, Sung Kang, Chris Bridges, Luke Evans, Gina Carano, John Ortiz

 

Worum geht’s?

Alle Originalstars des weltweit überaus erfolgreichen Franchise sitzen in “FAST & FURIOUS 6″ wieder am Steuer und lassen sich auf ein weiteres gefährliches Abenteuer auf einem neuen Kontinent ein. Beim oktanstarken Asphaltduell stehen der immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt geratene Dom Toretto (Vin Diesel) und der ehemalige Cop Brian O’Conner (Paul Walker) einmal mehr vor der Frage: Wer sind die Guten? Wer die Bösen? Denn wieder bekommen sie es mit dem ruppigen US-Agenten Luke Hobbs (Dwayne Johnson) zu tun.

Hobbs ist nämlich einem Team halsbrecherischskrupelloser Elite-Fahrer unter der Leitung des genialen Owen Shaw (Luke Evans) auf der Spur, und nach einer Jagd durch zwölf Länder wird klar, dass Shaws brutale Stellvertreterin niemand anderes als Doms große Liebe Letty (Michelle Rodriguez) ist, die er für tot gehalten hatte. Diese Kriminellen kann man nur aufhalten, indem man sie auf dem Straßenpflaster mit ihren eigenen Waffen schlägt. Also fordert Hobbs Dom auf, seine unschlagbare Crew in London zusammenzurufen. Als Lohn winkt den Superpiloten die Löschung aller Vorstrafen – ein attraktives Angebot, denn Dom und seine Freunde haben beim letzten Coup in Rio zwar 100 Millionen Dollar abgesahnt, werden aber nach wie vor von der Polizei verfolgt und können nicht in die Heimat zurückkehren. Letztlich ist also kein Einsatz zu hoch, wenn sie dadurch ihre Familien wiedersehen dürfen.

Vin Diesel verantwortet zusammen mit Neal H. Moritz und Clayton Townsend erneut die Produktion, und Justin Lin inszeniert nun bereits den vierten Film der Erfolgsreihe. via http://movies.universal-pictures-international-germany.de/fast-furious-six/

 

Meine Meinung:

Ein grandioser neuer Teil, der eine ganze Weile hat auf sich warten lassen. Schnelle Autos, viel Action und hübsche Ladies scheinen ein Patent-Rezept zu sein, dass von Film zu Film immer wieder aufgeht.

Auch wenn man dachte, nach dem letzten Film ist Schluss, ist man sich jetzt sicher, es geht weiter. Die alte Geschichte und alles bisher dagewesene wird auf ein Art abgeschlossen und es beginnt ein neuer Abschnitt. Alte Figuren tauchten wieder auf, und eine verünglückt tödlich.

Der Film ist kein typischer Film der “Fast  & Furious” Reihe, denn es geht nicht primär um schnelle Autos und Autorennen, sondern der Film hat eine richtige Story, die abwechslungsreich und spannend ist. Mit viel Witz und den tollen Charakteren entsteht ein actionreicher Film, der den Nerv der Zuschauer trifft und bei uns am Ende für Beifall gesorgt hat.  Kein “Typischer” Film der Reihe heißt, dass es dieses Mal vor allem um die Story geht. Da angedeutet wird, dass es einen weiteren Teil geben wird, muss die neue Story eingeführt und ein neuer Handlungsstrang eingebunden werden. Es werden neue Charaktere eingeleitet und die Vorschau zeigt, dass die zukünftige Besetzung ebenfalls hoch karätig sein wird und macht Lust auf mehr!

[Review] Fast and Furious 6

via https://www.facebook.com/fast.furious.DE?brand_redir=1

Die Charaktere kennen wir bereits aus den früheren Filmen, doch manche Dinge ändern sich. Brian O’Connor ( Paul Walker ) ist jetzt Vater und lebt für seine Familie. Er muss alte Fehler ausbügeln und schließlich geht es hier auch um das Leben seiner Familie. Letty Ortiz ( Michelle Rodriguez) war in einem früheren Teil verstorben und begraben worden, wie sich jetzt herausstellte war das aber ein Fehler, denn in diesem Teil taucht sie wieder auf, kann sich aber an nichts erinnern. Sie sorgt für viel Spannung und Aufregung und wird wieder zu einem Teil der Familie. Shaw ( Luke Evans) ist der Böse in diesem Film und ist ein weiterer Beau, der die Serie allerdings nur für einen Film erweitert hat. Han (Sung Kang) und Giselle (Gal Gadot) sind über die Jahre mehr als nur Freunde geworden und stehen vor der Entscheidung eine gemeinsame Zukunft zu starten oder nicht. Ihre Pläne werden aber durchkreutzt.

Die Story lebt vor allem von ihren Charakteren, die als Familie eine zentrale Rolle im Film spielen. Dwayne “The Rock” Johnson ist in seiner Figur als Polizist unglaublich sympathisch, auch wenn sein Äußeres erschrenckend ist – ein wahres Tier. Der Film spielt mit einigen Klichees, die natürlich bedient werden müssen, aber dem Film auch viel Witz geben.

Fahr oder Stirb!

Das ist weiterhin das Motto der Familie rund um Don Toretto. Natürlich darf in einem Fast & Furious Film eine ordentliche Portion Action und schnelle Autos nicht fehlen. Es scheint, als würde von Film zu Film mehr zerstört und noch mehr Autos drauf gehen. Es gibt wieder unglaublich tolle Rennszenen und Schusswechsel, eine Menge Action und tolle Stunts. Die Stunts sind zuweilen wirklich unglaublich und nicht ganz von dieser Welt, aber was die Technik heute möglich macht ist wirklich beeindruckend. Auch hier wird auf das Motto “Bigger is better” gesetzt und so müssen die kleinen Autos der Rennfahrer auch mal einem Panzer entgegentreten.

Ja, es ist wieder ein Film bei dem es mit viel BumBum und Reifenquietschen geht, der aber eine tolle Fortsetzung der vorherigen Filme ist und eine neue Geschichte einleitet, die sicherlich in weiteren Filmen ausgearbeitet wird.

Nachdem die “Gang” bisher ja eher auf der falschen Seite des Gesetzes stand, ist sie in diesem Fall auf der Seite der Polizei und soll dabei helfen einen noch größeren Fisch zu fangen. Dabei geht es nicht nur um das Leben der eigenen Familie, sondern auch darum, eine Chemische Waffe vor den falschen Händen zu schützen und das Leben Tausender zu retten. Die kleine Rennfahrer Crew wird auf einmal zu Welt- und Lebensrettern und hat eine Aufgabe, die fast unmöglich zu bewältigen scheint. Einen Plan haben sie, aber der geht nicht auf, also “machen sie, was sie am besten können: Improvisieren!”.

Trotz des Seitenwechsel können sie sich nicht vollends mit der Guten Seite identifizieren und müssen Regeln und Gesetze brechen, um den Bösen zur Strecke zu bringen. Sie gelten bis dato als gesuchte Verbrecher und würden bei einer Einreise in die USA oder einem Auslieferungsland direkt hinter Gittern kommen, doch Luke Hobbs (Dwayne Johnson) kann ihnen Straffreiheit garantieren, wenn sie ihm helfen diesen Fall zu lösen. Tolle Aussichten, doch nicht um jeden Preis.

Mein Fazit:

Ein Film den man auf jeden Fall im Kino sehen kann und der absolut super auf der Leinwand wirkt. Toller Cast, der den Besuch im Kino wirklich sehenswert macht und die großen Actionstars aus unserer Zeit zusammenbringt.

 


wallpaper-1019588
Amtsgericht Nienburg Richterfortbildung durch Fachanwalt
wallpaper-1019588
Weltpremiere: AIDAcara erobert als erstes Schiff von AIDA Australien
wallpaper-1019588
iPhone X: Augenblicklich das Beste
wallpaper-1019588
Warum du soziale Fähigkeiten brauchst und deine Probleme mit dem Vater heilen musst, um Frauen zu verführen
wallpaper-1019588
Liste der Besten Luxushotels in Costa Rica
wallpaper-1019588
Shiseido Full Lash Mascara
wallpaper-1019588
Hohe Berge: Ski, Schnee und Spaß
wallpaper-1019588
Filme mit Arnie: Schwarzenegger als Russe in RED HEAT (1988)