Review – Epson ET-2710

Wer sich einen (neuen) Drucker anschaffen möchte, hat die Qual der Wahl . Der Nutzer hat die Wahl zwischen einem reinem Drucker oder einem Multifunktiosgerät (kurz MFP). Die Frage ob es ein Laser- oder Tintenstrahldrucker werden stellt man sich kaum noch. Letzteres ist in der Anschaffung oft sehr günstig, die Folgekosten in Form von Tinte sind dann aber häufig sehr hoch. So ist es in der Vergangheit keine Seltenheit gewesen, das man ein kompletten Tintenstrahldrucker für deutlich unter hundert Euro bekommen konnte, der Preis für die neue Tinte den Kaufpreis des Druckes deutlich überstieg. Das sich mittlerweile in diesem Bereich einiges getan hat, zeigt der Hersteller Epson mit seinen Druckern der ET-Serie. Das Modell Epson ET-2710 stelle ich hier heute vor.

ET = EcoTank = günstig

Mit dem Epson ET-2710 wird der Tintentstrahldruck nicht neu erfunden, aber man scheint sich hier ernsthaft Gedanken um den Vebrauch der Tinte und deren Folgekosten gemacht zu haben. Außerdem hat man mit dem EcoTank eine neue Art der Befüllung auf den Markt gebracht, die komplett ohne Patronen auskommt. Der Drucker besitzt einen bzw. mehrere Tanks die einfach mit kleinen Flaschen befüllt werden. Epson gibt an, das sich mit den mitgelieferten Flaschen im Idealfall soviel wie mit 88 herkömmlichen Patronen drucken lässt. Laut Hersteller entspricht das ca. 4.500 Seiten mit Text oder 7.500 Seiten in Farbe. Auch der Preis für die Nachfülltinte kann sich sehen lassen. So zahlt man je Farbe um die 10 Euro pro Flasche. Für eine komplette Füllung werden also ca. 40 Euro fällig, wohlbemerkt für Original Tinte des Herstellers. So günstig kommt man aktuell bei keinem Patronendrucker im Unterhalt weg.

Befüllung

Da es keine Patronen zum Austauschen gibt, ist die Befüllung denkbar einfach. Dazu einfach den Tank öffnen und die entsprechende Farbflasche kopfüber  in die Vorrichtung stecken. Mit leichten Druck auf die Flasche entleert sich diese darauf  mit einem gluckerndem Geräusch im Tank. Die Tinte kommt dank speziellen Verschluss-System nur aus der Flasche, wenn diese in der Vorrichtung steckt. Somit ist die Befüllung nicht nur schnell sondern auch absolut sauber erledigt – das ausgedachte System von Epson überzeugt hier auf ganzer Linie.

Review – Epson ET-2710

neuartiges Befüllsystem das überzeugt

Die Ausstattung

Der ET-2710 gehört zu den Einsteigermodellen von Epson. Trotzdem kann der Drucker einige Funktionen und Features aufweisen, die in der Preisklasse nicht unbedingt vorhanden sind. So lässt sich der Drucker über den handelsüblichen USB-Anschluss auch über WLAN in das heimische Netzwerk einbinden. Das hat den Vorteil, das sich andere,  im gleichen Netzwerk befindliche Geräte auf den Drucker zugreifen können. Ebenso ist es möglich mittels WiFi-Direct von mobilen Endgeräten direkt auf den Drucker zuzugreifen. Fotos vom Handy oder Tablet können dann direkt ohne Umwege gedruckt werden. Bei Fotodruck kann der Drucker, wenn gewünscht sogar bis zu einer Größe von DIN A4 randlos drucken. Über Google Cloudprint oder per Mailadresse sind sogar Drucke von unterwegs realisierbar.

Der Scanner

Da es sich beim ET-2710 um ein MFP (Multifunction Printer) handelt ist nicht nur eine Druckeinheit verbaut. Zusätzlich besteht die Möglichkeit Dokumente oder Fotos zu kopieren oder zu scannen. Die maximale Scanauflösung liegt hier bei 1.200 dpi, wobei eine Auflösung zwischen 300 und 600 dpi vollkommen ausreicht. Die Ergebnisse bei 1.200 dpi zeigen deutliche Rasterbildungen. Die Geschwindigkeit einer DIN A4 Seite mit Text dauert bei niedriegen dpi-Einstellungen 11 Sekunden, bei DIN A4 Fotos knapp 30 Sekunden. Die Scans können in den Formaten BMP, JPEG, PICT, TIFF, multi-TIFF, PDF und PNG ausgegeben werden.

Review – Epson ET-2710

Das Bedienelement

Verarbeitung des Druckers

Optisch macht der ET-2710 schon einiges her. Das Gehäuse besteht vollständig aus schwarzem Kunststoff und hat eine leicht profilierte Oberfläche – das wars aber auch schon. Die Verarbeitung des Druckers ist meiner Meinung nach nur halbherzig gelöst worden. Egal ob Bedienelemente, Klappen für Einschübe oder Papiezufuhr füllen sich nicht besonders wertig an. Obwohl alles tadellos funktioniert und es keinerlei Einschränkung in Bedienung oder Funktion gibt, erwartet man, auch in dieser Preisklasse, eine bessere Verabeitung.

Druck & Qualität

Ein Hochleistungsdrucker ist der ET-2710 mit Sicherheit nicht – für schnelle Drucke ist dieser auch laut Epson nicht ausgelegt.  Für zehn Seiten Text braucht der Drucker ca. 1 Minute, für zehn Seiten Farbdruck (PDF-Format) muss man schon mal mit 5 Minuten rechnen.  Die Scanzeiten habe ich ja bereits oben erwähnt. Das Druckbild ist, egal ob Text oder Bild, einwandfrei. Die Bildoptimierungen beim Druck machen sich, zumindest auf Normalpapier, so gut wie nicht bemerkbar. Zwischen der Funktion Standard und Hoch sind wenn überhaupt, nur maginale Verbesserungen zu erkennen. Trotzdem werden alle Farben schön auf´s Papier gebracht und scharf dargestellt. Hier gibt es nichts zu beanstanden. Auch das Drucken von zwei Seiten auf einem Blatt ist möglich, allerdings muss das Blatt nach dem Drucken der ersten Seite manuell dem Drucker wieder hinzugefügt werden.

Review – Epson ET-2710

Links: Entwurfdruck Mitte: Standardqualität Rechts: optimierte Qulaität

Die Software 

Selbstverständlich liefert Epson neben den Treibern für Drucker und Scanner auch noch einiges an Software mit. So liegt dem Drucker noch das Bearbeitungsprogramm Epson Photo+ bei. Hier können Fotocollagen oder Covers für CD-Hüllen erstellt werden. Mit Epson Scan Utility können Scans vorab bearbeitet oder Scanbereiche festgelegt werden.

An wen richtet sich der Epson ET-2710

Wie eingangs erwähnt richtet sich der Epson ET-2710 an Einsteiger. So wird dieses Modell auch von Epson angepriesen. Ob allein, oder in kleinen Arbeitsgruppen – das ist genau das Einsatzgebiet des ET-2710. Mit dem eingebauten Scanner, den WLAN-Funktionen sowie dem geringen Platzbedarfs eignet sich der Drucker auch sehr gut für das eigene Home-Office.

Mein Fazit

Einzig bei der Vearbeitung des Gerätes selber, hat mich der Epson ET-2710 ein wenig enttäuscht. Hier habe ich etwas mehr Qualität erwartet. Die Druck- sowie Scanergebnisse gehen in dieser Preisklasse völlig in Ordnung. Fotodrucke gefallen mir sogar persönlich besser als die Ergebnisse meines Laserdruckers. Absolut überzeugt hat mit das Befüllsystem sowie der Verbauch der Tinte – hier lässt der Epson ET-2710 die Muskeln spielen und bietet, was den Vebrauch betrifft, das beste Preis/Leistungsverhältnis unter den Tintenstrahldruckern.Auch die Folgekosten sind hier überschaubar. Wer vor hat sich einen (neuen) Drucker bzw. Multifunktionsgerät anzuschaffen, sollte sich den Epson ET-2710 mal genauer anschauen. Im Handel ist das Gerät aktuell für ca. 250 Euro zu haben.

Pro Contra

– neuartiges Befüllsystem – Vearbeitung

– sehr sparsamer Verbauch – nur manueller Duplexdruck

– WLAN / WiFi direct – Rasterbildung bei Scans mit 1.200 dpi

– platzsparendes Multifunktionsgerät

– Folgekosten


wallpaper-1019588
Stellenausschreibung – Geschäftsführer Mariazeller Land GmbH (m/w)
wallpaper-1019588
Die Turboquerulantin erobert Bremen
wallpaper-1019588
Wetter in Mariazell am Nationalfeiertag – 26.10.2018
wallpaper-1019588
Amtsgericht Nienburg: Turboquerulantin hat rechtsfeindliche Gesinnung offenkundig aufgegeben
wallpaper-1019588
Maronimousse Tartlettes mit gedünsteten Äpfeln… so schmeckt der Herbst
wallpaper-1019588
Cinder & Ella (Kelly Oram)
wallpaper-1019588
Gelebter Antisemitismus der CDU
wallpaper-1019588
Mandoki Soulmates – What kind of rebel are you?