Review: Detektiv Conan – Die TV-Serie Box 9

Mit unserem Review der neunten DVD-Box von „Detektiv Conan" haben wir es tatsächlich geschafft, wieder zum aktuellen Stand der Releases von KAZÉ aufzuschließen. Wie uns die neuen Fälle mit dem kleinen Meisterdetektiv diesmal gefallen haben, das verraten wir euch natürlich in unserer nachfolgenden Rezension.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Hintergrundinformationen en masse

Da die Boxen zur TV-Serie von „Detektiv Conan" natürlich weiterhin sehr umfangreich sind, bleiben wir unserer gewohnten Taktik treu und fokussieren uns auch in diesem Review wieder auf die Highlight-Episoden der neunten DVD-Box, da alles andere den Rahmen sprengen würde. Dabei enttäuschen die Episoden 231 bis 254 absolut nicht, denn Highlights gibt es wieder genug!

Schon recht früh bekommt es der Zuschauer dabei mit der Doppelepisode „Megures Geheimnis" zu tun. In dieser Episode geht es um junge Frauen, die von einem Unbekannten angegriffen werden. Haben bisher noch all diese Frauen überlebt, kommt es im Rahmen der Episoden zu einem ersten Todesopfer. Auch Sonoko gerät dabei in Gefahr, doch was die Episoden eigentlich erst wirklich interessant macht, ist die Tatsache, dass man ein wenig mehr über die Vergangenheit von Inspektor Megure und seiner Frau erfährt.

Direkt darauf folgt die Vierfachepisode „Der junge Meisterdieb". Wie der Name bereits vermuten lässt, hat hier Kaito Kid einen wichtigen Part, denn die Geschichte startet mit dem ersten Aufeinandertreffen zwischen dem Meisterdieb und dem Schülerdetektiv Shinichi Kudo. Nach diesem Sprung in die Vergangenheit nimmt die Handlung jedoch eine schnelle Wendung und Kogoro, Ran und Conan finden sich gemeinsam mit einigen weiteren berühmten japanischen Detektiven in einem abgeschiedenen Herrenhaus wieder, zu dem allesamt eingeladen wurden.

Das hat freilich einen Grund, denn der mysteriöse Gastgeber, der sich den Anwesenden nicht zu erkennen gibt, verlangt von den Detektiven ein Spiel, bei dem sie nicht nur ihr Leben aufs Spiel setzen, sondern auch einen ca. 40 Jahre alten Fall aufklären sollen. Wird es Conan gelingen das Rätsel zu lösen?

Schon kurz darauf geht es weiter mit der Doppelepisode nichts als Lügen. Hier muss man anmerken, dass die Episode - ähnlich wie bei „Megures Geheimnis" - nicht zwingend mit dem darin dargestellten Fall an sich punktet, denn dieser ist zwar unterhaltsam, aber im Prinzip ganz normaler Seriendurchschnitt. Stattdessen entpuppt sich die mysteriöse Klientin von Kogoro als jemand, mit dem Conan und Co. eigentlich so gar nicht gerechnet hätten...

Direkt im Anschluss folgt eine Dreifachepisode rund um eine kleine Insel, die Besucher durch ihr einzigartiges Festival anzieht, bei dem drei Personen per Los einen Sirenenpfeil gewinnen können, der ewiges Glück verspricht. Aktuell sieht es jedoch eher so aus, als seien alle Gewinner der Pfeile verflucht, denn sie werden bei mysteriösen Morden einer nach dem anderen umgebracht. Dabei sind übrigens auch Heiji Hattori und seine Kindheitsfreundin Kazuha mit von der Partie, die im Verlauf des Falls auch beide in große Gefahr geraten. Die Frage ist: Wird es Conan und Heiji gelingen die Morde aufzuklären, oder hatte vielleicht doch eine Meerjungfrau ihre Finger im Spiel?

In der Doppelfolge „Die Kampfspiel-Falle" zeigt sich ein Muster, dass wir bereits aus weiteren Highlight-Episoden der neunten Conan-Box kennen. Während der eigentliche Fall im Prinzip durchschnittlich unterhaltsam daherkommt, punktet die Episode durch den neuen Charakter Jodie Saintemillion, eine neue Englischlehrerin an Rans Schule, die offenbar einiges für japanische Spielhallen übrig hat...

Die Doppelepisode „Bombenstimmung" macht ihrem Namen anschließend alle Ehre. Auf dem Weg zu einem Skiausflug befinden sich die Detective Boys gemeinsam mit Professor Agasa in einem Bus, der kurz darauf von zwei bewaffneten Männern in ihre Gewalt gebracht wird. Die beiden möchten durch diese Aktion die Freilassung ihres Komplizen erzwingen, der der Polizei ins Netz gegangen ist.

Wie es der Zufall will befinden sich auch die Englischlehrerin Jodie, Doktor Araide und der neue Charakter Shuichi Akai an Bord des Busses. Bereits vor der Geiselname durch die beiden Männer hat Ai ein komisches Gefühl, so als sei ein Mitglied der Schwarzen Organisation mit an Bord des Busses, was sich auch bis zum Ende der Episoden nicht mehr legt. Brenzlich wird es allerdings erst dann wirklich, als klar wird, dass die beiden Männer vermutlich nicht nur einen Komplizen unter den Fahrgästen haben, sondern sich definitiv auch eine Bombe im Bus befindet. Ob Conan und Co. heil aus dieser Sache herauskommen?

Nachdem Box 8 die Action nach der ganz besonders starken Box 7 ein wenig zurückgefahren hat, kann die insgesamt neunte DVD-Box wieder mit jeder Menge Highlights und entsprechend großer Abwechslung punkten. Dabei profitiert der Unterhaltungswert auch von der Charakterentwicklung einiger wichtiger Personen, die innerhalb der Episoden 231 bis 254 mit Hintergrundinformationen ins Rampenlicht treten, sowie von den Charakteren, die ganz neu vorgestellt werden.

Die wichtigsten Charaktere

Herrschte an dieser Stelle im Rahmen unserer Rezension der achten Conan-Box noch gähnende Leere, da es keine neuen wichtigen Charaktere vorzustellen gab, dürfen wir euch diesmal direkt mehrere neue Personen aus dem Conan-Universum näherbringen, die ihren ersten Auftritt im Rahmen der neunten DVD-Box haben und auch später noch wichtig sind. Hinzu kommt ein Nachtrag, denn eine Person haben wir in einer der vorherigen Reviews sträflich vernachlässigt. Infos über alle wichtigen Charaktere, die bereits in den vorangegangenen Episoden vorkamen, findet ihr in unseren Reviews zu den ersten acht DVD-Boxen der Serie.

Bei den Neuzugängen der Episoden 231 bis 254 handelt es sich im Einzelnen um:

Jodie Starling alias „Jodie Saintemillion"

Unter dem Decknamen Jodie Saintemillion taucht Jodie Starling erstmals als neue Englisch-Lehrerin an der Teitan-Oberschule auf, wobei sie in diesem Fach auch Rans Klasse unterrichtet. Doch schon bei ihren ersten Auftritten, von denen es im Rahmen der neunten Conan-Box gleich zwei Stück zu bestaunen gibt, stellt sich heraus, dass es sich bei ihr wohl nicht um eine ganz normale Lehrerin handelt. Im späteren Verlauf der Serie wird dann auch Jodies wahre Identität aufgedeckt, die wir an dieser Stelle jedoch noch nicht weiter erläutern möchten.

Shuichi Akai

Bei seinem ersten Auftritt in der Serie tritt Shuichi Akai eigentlich kaum in Erscheinung. Tatsächlich ist er nur einer der Fahrgäste in dem Bus, in dem auch Conan und Co. sitzen, als dieser von bewaffneten Männern in ihre Gewalt gebracht wird. Zu diesem Zeitpunkt kann man als Zuschauer also kaum ahnen, welch wichtige Rolle der Charakter im Laufe der Serie noch einnehmen wird. Wir möchten natürlich nicht allzu viel vorwegnehmen, doch kann man sicherlich schon einmal verraten, dass Shuichi in Verbindung zu Jodie steht und dass er im Verlauf des Anime mehr als einen Decknahmen trägt...

Nachtrag: Ginzo Nakamori

Dass uns Kommissar Ginzo Nakamori bei seinem ersten Auftritt in Episode 78 von „Detektiv Conan" durch die Lappen gegangen ist, liegt vermutlich auch daran, dass man den Polizisten eher aus dem Universum von Kaito Kid kennt, der im Conan-Franchise aber natürlich auch oft genug in Erscheinung tritt. Im Rahmen einer Vierfachepisode in der neunten Box fällt er auf jeden Fall das erste Mal so richtig auf, denn dort wird das erste Zusammentreffen von Kaito Kid und Shinichi Kudo thematisiert - und wo Kaito Kid auftaucht ist Kommissar Nakamori nicht weit, denn dieser betrachtet den jungen Meisterdieb quasi als seinen Erzfeind. Und genau das ist auch die Rolle, die er in kommenden Episoden von „Detektiv Conan" immer wieder einmal einnehmen wird, wobei er dabei selten besonders gut wegkommt. 😉

Bild und Animation:

Das Bild der neunten DVD-Box wartet im Prinzip ohne große Überraschungen auf. Das bedeutet, dass wir die Serie weiterhin im bekannten Format von 4:3 geliefert bekommen. Auffällig ist jedoch, dass die Farben in einigen Folgen zumindest etwas satter erscheinen, als man es aus den vorherigen Boxen gewohnt ist.

Die Bildschärfe ist für das Alter der Serie in Ordnung. Gerade auf großen und hochauflösenden Bildschirmen bemerkt man als aufmerksamer Zuschauer jedoch schnell die vorhandenen Unschärfen. Das Vergnügen beim Schauen mindern diese jedoch nicht wirklich. Auch das bereits bekannte Grieseln im Bild tritt im Verlauf der Episoden 231 bis 254 immer wieder einmal in Erscheinung. Dabei handelt es sich um reine Alterserscheinungen. Gesamthaft hat man aus dem vorhandenen Bildmaterial vermutlich das Beste herausgeholt.

Ton und Synchronisation:

Wie zu erwarten kommt auch der Ton der neunten DVD-Box von „Detektiv Conan" erneut im Dolby Digital Format daher. Auch wenn heute normalerweise das DTS-Format der vorherrschende Standard ist, sind die qualitativen Unterschiede im Grunde kaum wahrnehmbar. Natürlich liegt der Ton wieder als Stereotonspur vor. Eine Surroundspur fehlt somit weiterhin. Auch erwähnenswert: In der allerletzten Episode der Box bekommen wir diesmal wieder einen neuen Opening-Song präsentiert. Dabei handelt es sich um den Song „Schicksal", gesungen von Ariane Roth.

Bezüglich der hiesigen Synchronisation lässt sich festhalten, dass die bereits bekannten Sprecher der Hauptcharaktere auch in den Episoden der neunten Box wieder den gewohnt guten Job abliefern. Diesmal gab es jedoch auch endlich wieder Neuzugänge bei den wiederkehrenden Figuren, so dass auch neue wichtigere Sprecher ihr Debüt feiern durften. Diese fügen sich gut in das bis dato positive Gesamtbild der deutschen Vertonung ein. Für die Nebencharaktere gilt wieder: Die Qualität der Synchronisation schwankt hier wieder deutlich, abhängig von Episode oder Sprecher.

Wichtig: Es ist nur die deutsche Synchronisation und nicht der japanische Originalton vorhanden, da es sich bei dem gezeigten Material um die Synchronisation und die Schnittfassung handelt, die aus dem deutschen TV bekannt ist. Da diese aber nicht zwingend deckungsgleich mit dem japanischen Original ist, ist die japanische Tonspur nicht vorhanden!

Physische Umsetzung:

Keine Überraschung: Natürlich zählen wir die physische Aufmachung des Produkts auch diesmal nicht zur Gesamtwertung unseres Reviews hinzu. Die nachfolgenden Informationen zum Produkt dienen somit einzig und allein als Informationsquelle für alle potenziellen Käufer, damit diese wissen, was sie bei einem Erwerb der neunten Conan-Box erwartet.

Wie bei den Vorgänger-Boxen kommt auch Box 9 der Serie wieder im aufklappbaren Digipack daher, das in einem eigenen Schuber steckt und Platz für fünf Discs nebst Booklet bietet. Letzteres ist natürlich auch diesmal wieder als Extra mit an Bord und verrät euch die wichtigsten Details zu den enthaltenen Episoden. Die fünf DVDs im Inneren des Digipacks umfassen diesmal die Episoden 231 bis 254 von „Detektiv Conan". Digitale Extras sucht man wieder vergeblich. Sowohl auf dem Digipack als auch auf dem zugehörigen Schuber sind diesmal Ran, Conan und Kogoro in rennender Haltung zu sehen. Auf ein aufgedrucktes FSK-Kennzeichen konnte im Falle des Schubers wieder verzichtet werden. Ein solches findet sich jedoch wieder auf dem Digipack selbst.

Fazit:

Insgesamt lässt sich festhalten, dass die neunte DVD-Box zu „Detektiv Conan" vor allem mit Hintergrundinformationen zu bereits bekannten sowie mit der Vorstellung von gänzlich neuen Charakteren punkten kann. Dabei ist auch jede Menge Abwechslung garantiert, denn neben Kaito Kid haben auch Heiji Hattori und Kazuha einen Auftritt und auch die Schwarze Organisation spielt im Rahmen der neunten Box wieder eine Rolle.

Dadurch ist ein hoher Unterhaltungswert garantiert, der die vorherige Box wieder ein wenig hinter sich lassen kann. Hinzu kommt die gewohnte Qualität bei Bild und Ton. Gesamthaft darf die Box somit in keinem Regal eines Conan-Fans fehlen, schon allein, weil sie doch einige Schlüsselepisoden beinhaltet, die man nicht verpassen sollte.

Allgemeine Daten:

Review: Detektiv Conan – Die TV-Serie Box 9

Bestellen bei Amazon.de:

Detektiv Conan - Die TV-Serie - Box 9 (Episoden 231-254) [5 DVDs]

Handlung:

Eine mysteriöse Einladung und ein Scheck über zwei Millionen Yen haben Kogoro, Ran und Conan in eine abgelegene Villa gelockt. Außer ihnen haben sich auch andere Detektive von Rang und Namen auf dem Anwesen versammelt. Es gilt, ein altes Rätsel um einen Schatz zu lösen, das vor 40 Jahren mehrere Tote forderte. Schnell schlussfolgert ein Gast, dass Kaito Kid hier wohl einen Scherz mit ihnen treibt. Doch dann stirbt einer der Detektive, was ganz und gar nicht zu Kids Vorgehensweise passt ... In einem weiteren Fall erscheint eine neue geheimnisvolle Frau auf der Bildfläche: Jodie Saintemillion. Die neue Englischlehrerin an Rans Schule scheint mehr auf dem Kasten zu haben, als sie zugibt. Das beweist sie nicht zuletzt bei einer Busentführung, in die die Detective Boys verwickelt werden ...

Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

wallpaper-1019588
Wie man 2019 das Ranking in Google beibehält
wallpaper-1019588
Spargel mit Orange
wallpaper-1019588
861. GRÜNDUNGSTAG VON MARIAZELL – Festgottesdienst am 21.12.2018
wallpaper-1019588
Naruto-Macher Kishimoto kündigt neuen Manga an
wallpaper-1019588
1€ Shop Haul | Bastelzeug | Pastel Halloween Deko
wallpaper-1019588
Mit der Yacht von Buenos Aires nach Punta del Este
wallpaper-1019588
Future Astronauts Horizons Podcast Episode #047 // free download
wallpaper-1019588
*druck.frisch* Neuerscheinungen im September