[Review] CEWE-Fotobuch

Vor einiger Zeit hatte ich ja schon angekündigt, einen Test zum CEWE-Fotobuch zu machen.
Das CEWE-Team hatte mir dafür freundlicherweise einen 20€ Gutschein zur Verfügung gestellt, den ich für die Bestellung dann auch genutzt habe.
Ich habe mich für die Größe "Compact Panorama" entschieden, da es mir wichtig war, die Bilder auf Fotopapier zu haben und ich im Preisrahmen der 20€ bleiben wollte. In der Vergangenheit habe ich schon je ein Fotobuch auf Fotopapier und als Digitaldruck bestellt und war mit der Qualität sehr zufrieden. Allerdings gefällt mit die Ausbelichtung auf Fotopapier doch wesentlich besser.
Nachdem ich nun genug Zeit hatte, mich in Photoshop Lightroom 4 einzuarbeiten, habe ich mich für die Bilder meiner Mittelmeerkreuzfahrt entschieden. Leider ist das Feature "Buch" aus Lightroom (noch?) nicht mit CEWE kompatibel, sodass man sich dafür die Software von CEWE herunterladen muss.
Das hat auch alles wunderbar geklappt und beim ersten Öffnen des Editors fällt einem gleich die Komplexität desselben auf.
Leider ist in diesem Fall die Komplexität nicht nur positiv, denn obwohl man dadurch viel individuell einstellen kann, ist vieles in umständlich versteckten Menüs zu finden. An der Benutzeroberfläche hat sich seit meiner letzten Bestellung also leider nicht so viel verändert.
Will man sich auf die Automatismen und Vorlagen verlassen, so kommt man sicher sehr gut zurecht, denn dafür muss man die gewünschten Thumbnails einfach aus einer Auswahlspalte an die entsprechende Stelle im Buch ziehen. Leider gibt es zu den Layoutvorgaben keine weiteren Informationen, wie z.B. das Seitenverhältnis, sodass man, wenn man sein komplettes Bild auf der Seite sehen will, einiges an umständlicher Kleinarbeit vor sich hat. Hier sollten wichtige Funktionen, wie das Einstellen des Seitenverhältnisses, die Ausrichtung der Position des Bildes, das einfache Vertauschen zweier Seiten (inkl. Übernahme des Layouts) viel einfacher zu erreichen sein bzw. deutlicher gekennzeichnet sein.
Glücklicherweise habe ich mich für die ausschließliche Nutzung von Fotos entschieden, denn auch die Textbearbeitung ist relativ umständlich. Man kann z.B. nicht die Bündigkeit ändern (habe ich auf die Schnelle jedenfalls nicht gefunden), wodurch sogar die Platzierung des Titels etwas umständlich wird.
Findet man nach einer ziemlich langen Einarbeitungszeit jedoch die favorisierten Funktionen, geht der Rest relativ flink von der Hand. Diejenigen, die sich auf die Vorgaben fixieren, haben jedoch dadurch einen großen (Zeit-)Vorteil.
Eine Sache, die für mich unverständlicherweise unnötig kompliziert ist, ist die Änderung des Handelspartners, falls man sich beim ersten mal nicht gleich für den Richtigen entschieden hat. Dazu muss man nämlich die komplette Software neuinstallieren. Es war zunächst nämlich Amazon als Partner ausgewählt, wogegen ich normalerweise ja überhaupt nichts hätte, doch wollte ich hier ein wenig Versandkosten sparen und auf einen lokalen Händler ausweichen. Nach der Neuinstallation hat dies auch geklappt.
Fazit: Wie man aus meinem Text entnehmen kann, ist für mich die Erstellung des Fotobuchs mit individuellen Anpassungen etwas zu umständlich. Die Vorgaben an Layouts und Designs stellen weniger auf Individualität Wert legende Kunden aber sicher zufrieden.
Da ich jedoch weiß, wie gut die Qualität des finalen Produkts ist, nehme ich diese Mühe gern auf mich.
Ich werde ein Update machen, sobald das Buch da ist ;)

wallpaper-1019588
Fitness-App Virtuagym Fitness hilft fit zu bleiben
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Köln: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Köln: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Schwimbrille Test & Vergleich (05/2022): Die 5 besten Schwimmbrillen