[Review] Breaking Dawn Teil I

Jaaaaaa... gestern war es endlich soweit. Nach über einem Jahr warten kam endlich der erste Teil von Breaking Dawn in die Kinos. In 25 ausgewählten Städten lief bereits gestern der Film an und die Kinos luden zum 4-fach Feature ein. Wir sind ab Teil zwei hingegangen.

[Review] Breaking Dawn Teil I

Quelle


Titel: Bis zum Ende der Nacht 
Originaltitel: Breaking Dawn
Teil: 1 (von 2)
Offizielle Premiere: 24.11.2011


Schauspieler: Robert Pattinson, Kristen Stewart, Taylor Lautner, Ashley Greene,
Inhalt:
Nach dem sie eine Vampirarmee getötet und scheinbar frieden mit den Werwölfen geschlossen haben, können sich BElla und Edward endlich auf sich selbst konzentrieren. Bella nimmt den Antrag an und schon nach kurzer Zeit kann zur Hochzeit eingeladen werden. Eine Traumhaufte Zeremonie und die Flitterwochen auf Isle Esme scheinen das Glück perfekt zu machen. Doch eine unerwartete Wendung verändert alles! Bella wird schwanger und keiner weiß was genau in ihr heran wächst. Die Werwölfe können das nicht hinnehmen und es beginnt ein Kampf auf Leben und Tod.
Meine Meinung:
Ohja, ihr glaubt gar nicht wie sehr ich mich auf diesen Teil gefreut habe. Endlich wird geheiratet und es werden Babys gemacht! Der Trailer war viel versprechend und der Film konnte alle Erwartungen halten.
Eine Hochzeit die wirklich ein Traum ist und Flitterwochen um die sie jeder beneidet. Die Macher haben wirklich keine Kosten und Mühen gescheut und eine wirklich übernatürliche Umgebung geschaffen. Zwar ist Bella Kleid nicht gerade das Schönste, aber man merkt den beiden an, dass sie erwachsen geworden sind - auch wenn sie erst 18 sind. Schaut man sich an, wie Bella und Edward sich entwickelt haben, sieht man schon, dass sie sich gemacht haben.
Wenn ihr wissen wollt was genau im Detail passiert - dann seid ihr hier falsch. Ich werde es euch nicht verraten. Nur kleine Hinweise, um zu beschreiben, wie der Film war. Ich möchte niemandem etwas vorwegnehmen. Da ich aber davon ausgehe, dass ihr die Bücher gelesen habt, wisst ihr, ja vor kommen kann.
Der Film setzt bereits wie die letzten auf viel Witz. Es kommt nette Sprüche und viele witzige Szenen. In den meisten dieser Szenen sehen wir Bella und/oder Jacob, denn Robert Pattinson alias Edward ist eben nicht so der Mann für Scherze. Im Kino wurde viel gelacht und die Sprüche kamen wirklich gut an. Daumen hoch für den Witz in dem Film.
Die Dreiecksgeschichte wird - wie im Buch - weitergeführt. Sie spitzt sich zu und auch Jacob ist nicht mehr der kleine Bubby sondern ein Mann - zumindest sowas in der Art. Viele der wichtigen Szenen sind umgesetzt worden und es wurde bewusst auf Gefühl gesetzt - für den ein oder anderen vielleicht sogar zuviel. Denn wie oft in einem Film muss man sich sagen: "Ich liebe dich", "Bis in alle Ewigkeit" .. und so weiter. Klar, das macht viel der Bücher aus, aber manchmal ist es eben auch etwas over the top.

[Review] Breaking Dawn Teil I

Quelle:

Zum Sex im Film: Es wird heiß. Nicht nur Kristen Stewart alias Bella in knappen Höschen und beim Versuch der Verführerin, auch Edward macht seinen Job nicht schlecht. Die Szenen sind wirklich gelungen auch wenn mir persönlich das kleine i-Tüpfelchen fehlte. Da hätte ich wirklich gerne mehr gesehen, und dem Raunen im Kinosaal nach, auch die anderen. Da aber auch 16-jährige anwesend waren, muss man sowas eben raus lassen. Es knistert, aber hier nur auf Sparflamme. Bella macht aber eine wirklich gute Figur und kann sich sehen lassen.
Schwanger: Ja, sie wird schwanger, das ist jawohl kein Geheimnis. Wie ich finde ist der Beginn sehr gut gelungen, doch manches geht wirklich schnell.  Die Schwangerschaft selbst ist zeimlich grausam und der Film nimmt hier eine krasse Wendung. Wie ich im vorhinein schon gelesen hatte war Photoshop ein großer Helfer. Das hat man auch wirklich gesehen und Bella sieht zwischenzeitlich wirklich schrecklich aus. Also, beängstigend und viel schlimmer, als das Buch es erwarten lässt. Es war schlimm sich das anzusehen und man konnte die Sorgen der anderen im Film gut verstehen.  Die Geburt selbst habe ich mir nicht angeguckt. Als es blutig wurde musste ich wegschauen. Es war einfach - bäähhhhhhhhhhh - also... schrecklich blutig. Und schrecklich mit anzusehen. Jedes Mal wenn ich beblinzelt habe hab ich mich geschüttelt. Das ist wirklich gut umgesetzt, aber eben nichts für schwache Nerven oder Mägen.
Renesmee: Das Baby ist da und hier und an weiteren Stellen sehen wir viel Photoshop. Anders ist es aber auch nicht möglich. Ob ich das gelungen finde, kann ich noch nicht sagen, denn so richtig geht es gerade erst am Ende los.
Ich werde nicht sagen wo genau der Film endet, denn wir waren überrascht, wie lange es geht. Und nachdem ersten Abspann kam noch ein kleiner Teil mit einer Vorausschau - also nicht gleich abhauen.

[Review] Breaking Dawn Teil I

Bildquelle


An der schauspielerischen Leistung der Darsteller scheiden sich die Geister: Ich bin großer Kristen Stewart Fan, und ein bisschen in sie verliebt. In dem Film hat sie mir wieder etwas besser gefallen. Taylor Lautner - auch wenn ich ihn nicht so sehr mag - macht eine gute Figur, wenn auch durch die Rolle manche Bewegungsabläge komisch aussehen. Robert Pattinson, sieht wieder ein bisschen mehr wie Edward aus dem ersten Film aus und gefällt mir gut. Aber, seit dem zweiten Teil ist er nicht mehr der Edward dem ich im ersten Teil verfallen bin. Die Rolle wird aber glaubwürdig rüber gebracht. Die ganzen Nebendarsteller tun ihren Teil dazu. Manche bekommen mehr Sprechrollen, andere weniger. Bellas Vater, Charlie Swan, ist immernoch einer meiner Lieblingscharaktere und sorgt für viel Spaß und Witz.
Stephenie Meyer hat es sich auch in diesem Teil nicht nehmen lassen einen kleinen Part zu übernehmen und taucht auf der Hochzeit der beiden auf. Dort sitzt sie auf der Seite der Braut und wird kurz eingeblendet. Ich denke für sie ist es ein wundervoller Moment zu sehen wie ihre beiden Figuren vor der Kamera heiraten.
So, jetzt kann ich nur noch sagen, dass ich total begeistert bin und gerne jetzt schon sehen würde wie es weitergeht. Ich kann den Film allen Twilight Fans nur empfehlen und ich denke, er wird einige überraschen, denn er ist ncht mehr der kleine Teenie-Film sondern etwas erwachsener und kann sich sehen lassen. Ich freue mich über Kommenatere und hoffe, ich habe nicht zuviel verraten.
Daumen hoch für diesen tollen Film.
Trailer:

wallpaper-1019588
Tag des Punktmusters – der National Polka Dot Day in den USA
wallpaper-1019588
Glutenfreie Produkte im Bezgluten Onlineshop – Großes Gewinnspiel
wallpaper-1019588
Sonntagspaziergang in Mariazell – Fotos
wallpaper-1019588
Golfen in Thailand meine Erlebnisse
wallpaper-1019588
the.daily.pedestrian 292 | 365 one pic a day 2018
wallpaper-1019588
Ach du schöner Herbst! - Neues von En Fant & VERLOSUNG
wallpaper-1019588
Zu verkaufen: Super-Weitwinkel Canon EF 11-24 mm
wallpaper-1019588
Happy Releaseday: THE ALLERGIES – Steal The Show • full Album stream + Video