Review: BILLY JOEL - A MATTER OF TRUST: A BRIDGE TO RUSSIA - Der Weg nach "Leningrad"

Review: BILLY JOEL - A MATTER OF TRUST: A BRIDGE TO RUSSIA - Der Weg nach
Fakten:
Billy Joel - A Matter of Trust: A Bridge to Russia
USA, RS. 1987/2014. Regie: Wayne Isham. Mit: Billy Joel, Liberty DeVitto, Doug Stegmeyer, Dave Lebolt, Russell Javors, Mark Rivera, Kevin dukes, Peter Hewlett, George Simms, Oleg Smirnoff.
Länge: 82 Minuten. FSK: freigegeben ab 12 Jahren. Auf DVD und Blu-ray erhältlich.
Story:
Konzertfilm über Billy Joels erstes Konzert in Russland, welches damals noch Sowjetunion hieß und mit den Westmächten mitten im kalten Krieg steckte.


Fakten:
1987 reiste Billy Joel mit Band, mitten in den Wirren des kalkten Krieges in die Sowjetunion, um dort ein Konzert zu spielen. Dieses gilt bis heute als legendär. Zum einen wegen dem damaligen politischen Klimas, zum anderen auch, weil nach dieser Reise der Song „Leningrad“ entstand, der zu einem der wichtigsten Lieder im Repertoire von Joel wurde und 1989 in seinem vorletzten Album „Storm Front“ veröffentlicht wurde.

Review: BILLY JOEL - A MATTER OF TRUST: A BRIDGE TO RUSSIA - Der Weg nach

Der Piano Man ist in Russland

Billy Joel spielt meist nur Lieder aus seinem damaligen Album „The Bridge“, welches als eines seiner schwächsten gilt. Große Hits wie „Piano Man“ fehlen leider in der Set List, bzw. bei der auf DVD und Blu-ray verfügbaren Songauswahl. Echte Joel-Fans wird dies aber wohl nicht stören. Ihr Star spielt und singt energievoll, seine Band gibt sich ebenfalls keinerlei Blöße und das Bild sowie der Ton ist, vor allem auf Blu-ray, ausgezeichnet aufgearbeitet. Was„A Matter of Trust: A Bridge to Russia“ jedoch versäumt ist das Publikum als Stimmungsmotor mit in die Inszenierung einzubeziehen. Die Kamera ist, was natürlich verständlich ist, immer auf Joel gerichtet und verlässt diese nur dann, wenn sie hier und da die Band oder einzelne Mitglieder davon einfangen will. Die Reaktionen der russischen Zuschauer bleiben dabei zu oft außen vor. Zeitweise verkommt der Konzertfilm so fast schon zu einer Art monotonen Musikvideo, in dem Billy Joel und Band nicht nur Songs zu besten geben, sondern einer jüngeren Generation auch einen unverfälschten Eindruck über die Mode der damaligen Zeit verschaffen.

Jeder der ein Fan von Billy Joel ist und nichts dagegen hat, dass „A Matter of Trust: A Bridge to Russia“ ausgerechnet die musikalische Epoche von ihm wiedergibt, die als seine schwächste gilt, macht mit der DVD/Blu-ray nichts falsch. Durch die doch recht einseitige Konzertinszenierung sollte ich aber wohl doch aus vollkommen ausreichen, sich nur die CD ins Regal zu stellen.

6 von 10 Dolmetschern, die wie Weird Al Yankovic aussehen

wallpaper-1019588
Streamingdienst Paramount Plus in Deutschland gestartet
wallpaper-1019588
Menstruieren ohne Scham
wallpaper-1019588
Jobs
wallpaper-1019588
Locator-Prothese: Zahnersatz für mehr Lebensqualität