reverse stamping – a never ending love story

reverse stamping – a never ending love story

Es wurde mal wieder Zeit und ich habe mich erneut an ein reverse stamping gewagt. Wenn ich diese Art von Stamping auf Instagram bei anderen Accounts sehe, denke ich immer „kannst auch mal wieder machen.“ Und nun habe ich es auch endlich mal wieder gemacht und eigentlich ist das Ergebnis ganz passabel geworden.

reverse stamping – a never ending love story

Das Stampen selbst war recht einfach. Auf eine Nailart Matte* habe ich etwas Topcoat lackiert, trocknen lassen und dann die Blumen drauf gestempelt. Diese habe ich anschließen ausgemalt, erneut trocknen lassen, zurecht geschnitten und mit Topcoat auf den jeweiligen Nagel fixiert. Und ja, dass sind Blumen. Ich hätte anstelle von dem Mint Nagellack, wohl doch eher zu Rot oder Gelb greifen sollen. Durch den Grünton und den weißen Flecken, sehen die Blumen nun nämlich eher wie Salat aus. Naja, dann habe ich hiermit einfach mal ein gesundes, vegetarisches Nailart erschaffen. 😀

reverse stamping – a never ending love story

reverse stamping – a never ending love story

Als Base habe ich zwei Schichten Instant Friendship von essence lackiert. Bei dem Mintton handelt es sich um Instant Happiness, ebenfalls von essence. Und auch der schwarze und weiße Nagellack sind aus dem essence Standartsortiment. Ich möchte/muss/kann/will meine alten Nagellacke einfach wieder öfter benutzen. So schön die ganzen neuen Lacke oder Indi Lacke auch sind, möchte ich dennoch einfach wieder öfter zu den alten Lieblingen greifen, bevor sie das Zeitliche segnet. Immerhin haben wir alle unsere alten Nagellacke doch aus einem Grund gekauft – die Farbe/Eigenschaft/Marke/Haltbarkeit hat uns gefallen und zum Kaufen animiert. Und nur weil wir jeden Tag mit neuen Eindrücken und neuen Farben geblendet werden, sollte man die alten Sachen, meiner Meinung nach, nicht vergessen. Natürlich kann das jeder so handhaben, wie er es will, aber wirklich gute Eigenschaften lassen sich doch erst dann feststellen oder bestätigen, wenn man die Nagellacke oder auch jegliche andere Art von Kosmetik, auch öfters benutzt. Oder wie seht ihr das ganze?

reverse stamping – a never ending love story

Ich hoffe ich höre mich nun nicht wie ein Moralapostel an, natürlich kann jeder von uns so viel Geld für Nagellack/Kosmetik ausgeben, wie er/sie möchte. Letzten Monat ist bei mir auch mein erster ILNP und Picture Polish Nagellacke eingezogen, (die werde ich euch natürlich noch vorstellen) und das werden wahrscheinlich nicht die Letzten bleiben.

Ausschlaggebend für dieses ganze Blabla war, dass ich meine Nagellackkiste mal wieder aussortiert habe, einige eingetrocknete Nagellacke die nicht mehr zu retten waren, in den Müll gebracht habe und mir dabei ein paar alte, einfache Cremelacke in die Hand gefallen sind und ich dachte „Oh, euch habe ich aber auch lange nicht mehr gesehen.“
Ich möchte dieses Jahr versuchen, endlich mal stark zu bleiben und nicht den achten (ach was sag ich.. achtzehnten) Rosa oder Blauen Cremenagellack zu kaufen.

Versteht ihr mein Blabla? Wie seht ihr euer Kaufverhalten?
Bei welchen Farben werdet ihr immer wieder schwach? Fragen über Fragen…
Und die größte Frage dabei ist, wie lange ich stark bleiben?!


wallpaper-1019588
Heilige drei Könige im Mariazellerland 2018
wallpaper-1019588
Karrierewechsel mit 50plus? Mit 7 Tipps zum beruflichen Neustart
wallpaper-1019588
Ba Guan – die Kunst des Schröpfens (Seminar)
wallpaper-1019588
[Aktion] #scolivia - Buchvorstellung #1
wallpaper-1019588
Umfragen - was nicht passt, wird passend gemacht
wallpaper-1019588
INTERVIEW: Rick Astley
wallpaper-1019588
Ghulen und Orks geht es an den Kragen bei Warhammer: Chaosbane
wallpaper-1019588
Trailer: Captain Marvel