Resteverwertung: Marzipan

Wir mögen kein Marzipan

Wir sind bei keine großen Fans von Marzipan. Wenn es irgendwo dezent enthalten ist, haben wir beide kein Problem damit, aber sobald es eine gewissen Menge überschreitet...
So kam es, dass ich in der Weihnachtsbäckerei ein Rezept für Plätzchen versucht habe, bei denen nur ein kleiner Teil Marzipan enthalten war. Als ich zwischen den Jahren dann den Vorratsschrank durchschaute und auf das Marzipan blickte, fing das Grübeln an - was nun damit anfangen...

Zimtschnecken-Liebe

Ich bin ein sehr großer Fan von Zimt-Zucker und somit auch von Zimtschnecken. Die könnte ich wirklich ständig essen. Eigentlich standen sie auch auf dem Plan für den Kaffeetisch zum Mädelsmittag. Der Hefeteig war angesetzt, doch mir fiel das Marzipan wieder ein. Ein schneller Blick durch die Küche - ein letzter einsamer Apfel, das Marzipan - und schon war klar,  Bratapfelschnecken kommen auf den Tisch. Rosinen sind immer im Haus, Frischkäse sowieso, das sollte klappen und schmecken.
Hat es auch. Die Mädels haben zu dritt wirklich neun der Bratapfelschnecken gefuttert, der Rest ging an den Italiener. Und auch er war trotz des Marzipans begeistert.
Resteverwertung: Marzipan

Bratapfel-Schnecken

Zutaten für den Teig:  

350 gr Dinkelmehl, Typ 630
40 gr Zucker
50 gr Butter, weich
150 ml Milch, lauwarm
1 Eigelb
Prise Salz
2 gr Trockenhefe

Zutaten für die Füllung:

200 gr Frischkäse
1 Eiweiß
1 EL Spekulatiusgewürz oder Zimt, Vanille, Nelke, Muskat bzw. andere Gewürze nach Wahl
1 großer Apfel
4 EL Rosinen
50 gr Marzipan

Evtl. Puderzucker oder Karamellsauce zum Bestreuen/Begießen


Zubereitung:  

Die Milch in ein Glas/Schüssel geben und die Hefe darin auflösen. Nun je 1 EL Mehl und Zucker zufügen und alles gut miteinander verrühren, für etwa 15 min. an einem warmen Ort geben lassen (Backofen, Lampe an). Anschließend die restlichen Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben, Vorteig dazu und mit der Maschine für etwa 5 min. zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Die Schüssel abdecken und für etwa 45-60 min. an einem warmen Ort geben lassen. 

In der Zwischenzeit das Marzipan auf einer Reiben reiben, mit Frischkäse, Eiweiß, Gewürz(en) und Rosinen verrühren. Den Apfel schälen, in kleine Stücke schneiden oder reiben und ebenfalls unterrühren.

Den Teig nun auf einer leicht bemehlten Fläche etwa 30 x 50 cm groß ausrollen. Die Füllung  darauf verteilen und den Teig von der Längsseite aufrollen, dann die Rolle in 12 Schnecken schneiden. Die Schnecken nun direkt auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen oder in eine Muffinform (gefettet oder mit Papierförmchen ausgelegt) geben. Das Backblech bzw. die Muffinform abdecken und die Schnecken für 60 min. gehen lassen. 

Den Backofen rechtzeitig auf 230 °C Ober-/Unterhitze bzw. 210 °C Umluft vorheizen. Die Schnecken dann für etwa 10-15 min. backen, bis sie goldbraun sind. Anschließend aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Bei Bedarf mit Puderzucker bestreuen oder Karamellsauce darauf geben.


Resteverwertung: Marzipan

Lasst es Euch schmecken!

Resteverwertung: Marzipan
Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon!

wallpaper-1019588
The Clockworks: Galway Boys
wallpaper-1019588
Corona Bußgelder sind bei den bayrischen Ordnungsämtern besonders beliebt
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im Juni 2020
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Die holde Weiblichkeit?