Reste ohne Grenzen: Yam Chaos / Leftovers without Borders: Yum Chaos


Reste ohne Grenzen: Yam Chaos / Leftovers without Borders: Yum Chaos
Sabine von Hamburg kocht will sich den Rest geben lassen. Nun, den kann sie gerne von mir haben, denn Reste habe ich mehr als genug, und sie alle wollen in der nächsten Zeit aufgebraucht werden. Das Tiefkühldepartment soll einmal ganz leer sein – damit ich wieder neu anfangen kann, zu sammeln.
In Thailand ist es ganz einfach, aus Resten einen sauerscharfen Salat herzustellen, man muss nur das richtige Dressing haben. Und schon kann man alles verwenden, was so rumliegt.
Bei mir waren das heute italienische Spirelli und schweizerische Cervelatwurst, der Rest war thailändisch, von einer Deutschen zusammengemixt. Also ganz schön international.
Und so geht’s:

Sabine from „Hamburg kocht“ has asked for leftovers. I would be very happy to send her some of mine, since I have plenty and plan to use them up through the next couple of months. My freezer needs a rest. I’ll empty it out and then I’ll start filling it up again ;-)
In Thailand, it’s easy to throw any leftovers into a bowl, make the right dressing, mix it all up, and call it "Yum“.
My leftovers today were Italian pasta, Swiss sausage, and some Thai things, all prepared by a German. Very international, isn’t it.
Here it is:

Reste ohne Grenzen: Yam Chaos / Leftovers without Borders: Yum Chaos
100 g rohe Spirelli (oder Fussili oder sonstige Nudeln, die man hat), gekocht
1 Cervelatwurst (oder sonstige Wurst oder Fleisch, schon gegart), in kleine Stücke geschnitten
2 Eier, 1 gehackt, 1 halbiert zur Deko
1 kleine rote Zwiebel, halbiert, in Scheiben geschnitten
5 Frühlingszwiebeln, gehackt
3 Stängel Sellerie, gehackt
1 lange rote Chilieschote, längs halbiert, entkernt, in feine Streifen geschnitten
Dressing:
3 Knoblauchzehen, feingehackt
Chilieschoten nach Geschmack und Feuerschluckqualität (mindestens 3), gehackt
3 EL Limettensaft (oder mehr)
4 EL Fischsauce (oder mehr)
½ EL Palmzucker
Etwas geschrotete Chilies
Alle Zutaten für den Salat in eine Schüssel geben. Das Dressing zusammenrühren und sehr pikant abschmecken, über die Zutaten in der Schüssel geben, gut mischen – und fertig. Zum Servieren den Salat auf einem Teller mit einem halben Ei und ein wenig Grün anrichten. Guten Appetit!
Gebt mir den Rest!
100 g (uncooked weight) fusilli (or other noodles), cooked
1 Swiss Cervelat sausage (or any other sausage, or cooked meat like chicken, or steak), chopped
2 eggs, 1 chopped, one cut in half for decoration
1 small red onion, halved and sliced
5 spring onions, chopped
3 stalks celery, chopped
1 long red chili, halved lengthwise, cut into thin stripes
Dressing:
3 cloves garlic, minced
Chilies, amount up to you, at least 3 (should be spicy)
3 tbsp lime juice (or more)
4 tbsp fish sauce (or more)
½ tbsp palm sugar
Some ground dried chilies
Put all ingredients for the salad in a bowl. Mix the dressing and season it very well (the noodles will need a lot of fish sauce and lemon juice). Add to the ingredients in the bowl, and that’s it.
Reste ohne Grenzen: Yam Chaos / Leftovers without Borders: Yum Chaos

wallpaper-1019588
Die besten Schreibtischaufsätze
wallpaper-1019588
Death Stranding: Tipps für einen guten Start
wallpaper-1019588
#1160 [Review] brandnooz Box August 2021
wallpaper-1019588
Strike Witches: Neuer Synchro-Clip stellt Lynette Bishop vor