Reste Muffins

Reste Muffins
Eigentlich wollte ich Rübli-Muffins machen. Ich war aber zu faul, nochmal einkaufen zu gehen. Deswegen hab ich alles zusammen geschmissen, was noch vom Plätzchen backen an Weihnachten übrig war. Also durchsuchte ich alle Schränke und diese kleine Leckerei kam dabei raus. Das ganze ist nun kein festes oder perfektes Rezept, man kann an allem sparen und Zutatet austauschen. Mir war an dem Tag wirklich wichtig die Reste wie Magarine, Mandeln & co. auf   zu brauchen. Zaubert Ihr auch gern noch etwas aus euren Resten?

Zutaten

200g Karotten, 250g weiche Butter, 200g Zucker,  1 Pck. Vanillezucker, 4 Eier, 200g Mehl, 1 Pck. Backpulver, 200g Mandeln gemahlen, einen Schluck Milch und eine Prise Salz.
Reste Muffins
Butter, Zucker, Milch und Vanillezucker schaumig schlagen. Eier nach und nach unterrühren; eine Prise Salz dazu geben. Das Mehl mit dem Backpulver sieben und darunter mischen, danach vorsichtige die Möhren und die gemahlenen Mandeln unterheben. Papierförmchen in Muffinbackform einlegen und mit je einem gehäuften Esslöffel für 12 Muffins füllen. Oder zwei gehäufte Esslöffel für 6 große Muffins füllen und backen.
Backtemperatur: 175 Grad
Backzeit: 25 min.


Reste Muffins

wallpaper-1019588
Spargel mit Orange
wallpaper-1019588
Bittersalz Wirkung – Darmreinigung | naturalsmedizin.com
wallpaper-1019588
Ordentlich Power unter der Haube: Der legendäre BRIO Rennwagen mit Fernsteuerung & VERLOSUNG
wallpaper-1019588
Netflix kündigt neuen selbst produzierten Anime an
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche 80 bilder
wallpaper-1019588
Warum bloggen? 9 gute Gründe und Motivation
wallpaper-1019588
Gluckwunsche geburtstag 40
wallpaper-1019588
Valentinstag spruche mit blumen