Reste Muffins

Reste Muffins
Eigentlich wollte ich Rübli-Muffins machen. Ich war aber zu faul, nochmal einkaufen zu gehen. Deswegen hab ich alles zusammen geschmissen, was noch vom Plätzchen backen an Weihnachten übrig war. Also durchsuchte ich alle Schränke und diese kleine Leckerei kam dabei raus. Das ganze ist nun kein festes oder perfektes Rezept, man kann an allem sparen und Zutatet austauschen. Mir war an dem Tag wirklich wichtig die Reste wie Magarine, Mandeln & co. auf   zu brauchen. Zaubert Ihr auch gern noch etwas aus euren Resten?

Zutaten

200g Karotten, 250g weiche Butter, 200g Zucker,  1 Pck. Vanillezucker, 4 Eier, 200g Mehl, 1 Pck. Backpulver, 200g Mandeln gemahlen, einen Schluck Milch und eine Prise Salz.
Reste Muffins
Butter, Zucker, Milch und Vanillezucker schaumig schlagen. Eier nach und nach unterrühren; eine Prise Salz dazu geben. Das Mehl mit dem Backpulver sieben und darunter mischen, danach vorsichtige die Möhren und die gemahlenen Mandeln unterheben. Papierförmchen in Muffinbackform einlegen und mit je einem gehäuften Esslöffel für 12 Muffins füllen. Oder zwei gehäufte Esslöffel für 6 große Muffins füllen und backen.
Backtemperatur: 175 Grad
Backzeit: 25 min.


Reste Muffins

wallpaper-1019588
Das endgültige Ende der Plastiktasche
wallpaper-1019588
Feierlicher Auftakt der Wallfahrtssaison am 27. April in Mariazell
wallpaper-1019588
Anfechtungs- und Nichtigkeitsklagen gegen HV-Beschluss der Linde AG vergleichsweise beigelegt - Squeeze-out dürfte bald eingetragen werden
wallpaper-1019588
Review – Epson ET-2710
wallpaper-1019588
Das Oster-Angebot zu Corona-Zeiten --> #CorOstern
wallpaper-1019588
Bierbrot – Rezept mit und ohne Thermomix®
wallpaper-1019588
Italien verlängert die Ausgangssperre bis zum 13. April
wallpaper-1019588
Erster Donnerstag im April mit Pfadfinderlager und anderen digitalen Freizeitbeschäftigungen