Restaurant: Sando & Ichi, Onigirazu und japanisches Café

Restaurant: Sando & Ichi, Onigirazu und japanisches Café
Als ich im Bus saß und durch die lange Reihe fuhr, entdeckte ich ein Schild, welches mein Interesse weckte. Sando & Ichi, den Namen hatte ich schonmal gehört. Mir haben einige Leser erzählt, dass es in Hamburg einen Onigirazu-Laden gibt, aber ich wusste nicht, dass er in der Langen Reihe (Langen Reihe 27 im Stadtteil St. Georg) war und damit recht nah am Hauptbahnhof.
Sando & Ichi versteht sich als kleines Café, welches Reis-Sandwiches (Onigirazu), Kaffee, Tee und Kuchen serviert. Es gibt dort grünen Tee, Calpico und Matchakuchen. Ich glaube sie verkaufen auch auf Events, da vor dem Laden ein Lastenfahrrad steht, welches so aussieht, wie eine mobile Verkaufstheke.
 Restaurant: Sando & Ichi, Onigirazu und japanisches CaféRestaurant: Sando & Ichi, Onigirazu und japanisches Café
Das Café selbst ist in den selben Räumlichkeiten,wie ein Einrichtungs- und Dekoladen (dem Lagerhaus). Das macht das Café leider nicht ganz so gemütlich, da man sich etwas zwischen den Regalen fühlt, wenn man dort isst und die Geräuschkulisse auch dementsprechend weniger intim ist. Die Sitzecke ist trotzdem sehr schön eingerichtet. Da ich aber eh auf dem Sprung war, hatte ich mir ein Onigirazu zum Mitnehmen bestellt.
Es gibt fünf verschiedene Füllungen und fünf verschiedene Soßen. Von denen man jeweils eins auswählen soll. Ich habe mich für die Version mit Lachs (7,90€) entschieden und dazu die Spicy Miso als Soße.
Das Lachs-Onigirazu besteht aus puristisch mit Salz gewürztem, gegrillten Fisch. Das ist eine klassische Füllung auch für Onigiri. Dazu gab es noch Salat und Möhrenmische. Das sind geraspelte, gekochte Karotten. Ich empfand sie auch als eher puristisch gewürzt und hätte mir da ein bisschen mehr Würze gewünscht. Z.B. durch süßliches Einkochen oder ähnliches.
Die Spicy Miso ist wirklich spicy, da muss ich eine kleine Warnung aussprechen. Ich finde es ziemlich lecker, kann mir aber vorstellen, dass einigen Leuten das zu scharf wäre.
Die Onigirazu sind sehr lecker und schmecken genauso, wie Onigirazu schmecken sollen. Man merkt auch, dass man auch einen neuen Twist in die Rezeptur zu bringen möchte und wirklich auch versucht interessante, leckere Geschmackskombinationen zu kreieren. Ich hatte bei der Bestellung die Sorte "Papuru" übersehen. Deswegen dachte ich, dass die einzige vegetarische/vegane Option nur die Version mit Hijiki-Algen wäre. Ansonsten, hätte ich die vielleicht bestellt.
Allerdings fehlt mir generell bei den veganen/vegetarischen Optionen die Proteinquelle. Das ist ein bisschen schade. Man könnte z.B. Tofu, Tempeh oder andere Proteinquellen aus Hülsenfrüchten etc. nehmen (wie es bei der Kame-Bäckerei in Berlin der Fall ist). Es wird ja bereits Tofu als Fülung benutzt, allerdings nur zusammen mit Rindfleisch bei der Sorte "Godzilla". Warum nicht auch Tofu mit Hijiki mischen oder ähnliches?
Was mir an der Sorte "Papuru" gefällt sind die vielen unterschiedlichen Füllungen. Rotkohl, Radieschen, Gurke, Shiitake und Karotten. Ein wahrer Regenbogen an Farben. Ich fände es cool, wenn die anderen Sorten auch noch mehr Toppings hätten, damit sich das Onigirazu in diesem Punkt noch etwas mehr vom Onigiri abhebt.
Restaurant: Sando & Ichi, Onigirazu und japanisches CaféRestaurant: Sando & Ichi, Onigirazu und japanisches Café
Hier kann man gut sehen, dass das Onigirazu wirklich prall gefüllt ist und ungefähr die Größe eines Burgers hat. 6,90€ oder 7,90€ für ein Sandwich ist natürlich nicht ohne. Wenn man vergleicht der Preis etwas teurer, wie der von zwei Onigiris von RICE UP-Onigiris , macht aber ähnlich satt.
Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat, meiner Meinung nach, Surrito in Nürnberg.
Man muss aber immer bedenken, dass die Preise in Hamburg auch wegen der hohen Mietpreise eher teurer sind, als woanders. Ich würde auf jeden Fall nochmal hingehen und z.B auch mal die Kuchen und Getränke ausprobieren.
Restaurant: Sando & Ichi, Onigirazu und japanisches Café
Fazit: Bei Sando & Ichi bekommt man liebevolle, leckere Onigirazu. Die Größe entspricht ungefähr dem eines Burgers. Die Preise sind etwas gehobener, weswegen sich Selbermachen auf jeden Fall lohnt. Hier ist mein z.B. mein Onigirazu-Rezept. Vom Geschmack her, kann nicht den Laden auf jeden Fall empfehlen, auch wenn ich (für den Preis) noch mehr unterschiedliche Toppings und mehr Würze in der Karottenmischung noch besser fände. Auch eine größere Proteinquelle bei den vegan/vegetarischen Versionen fände ich toll.
War schon jemand von euch dort? Wie fandet ihr es? :D
Restaurant: Sando & Ichi, Onigirazu und japanisches Café

wallpaper-1019588
SCHNELLDURCHLAUF (221): Kakkmaddafakka, H-Burns, Chris Cohen
wallpaper-1019588
Kleine Reibn: Großes Skitouren-Kino
wallpaper-1019588
Santanisches Geschnetzel an eigenartig eingerichteten Schulen
wallpaper-1019588
Yoga mit Isabelle – Termine 2019
wallpaper-1019588
Mond-Hype provoziert Fake News bei ntv
wallpaper-1019588
Rezension: Cat & Cole. Die letzte Generation - Emily Suvada
wallpaper-1019588
Stufe um Stufe hinauf. Oder hinab
wallpaper-1019588
Spruch der Woche #12