René Carol – eine Schlagerlegende

Am 11. April 1920 wurde der Schlagersänger René Carol in Berlin geboren.

Er gehört sicherlich zu den wichtigsten deutschen Interpreten der 1950er Jahre.

Für seinen Hit “Rote Rosen, rote Lippen, roter Wein” erhielt er 1953 die erste Goldene Schallplatte, die in Deutschland vergeben wurde.

1960 schaffte er ein letztes Mal den Sprung in die Hitparaden. Sein Titel “Kein Land kann schöner sein” konnte sich auf Platz 3 der Charts platzieren.

Während der 1960er Jahre trat Carol sehr erfolgreich in Amerika und Canada auf – und sang dort für ein deutschstämmiges Publikum.

Bis 1972 erschienen bei seinem Stammlabel Polydor weitere Aufnahmen, die allerdings ausser “Bianca Rosa” (1964) nicht mehr in die Hitparaden vordringen konnten.

Gesundheitliche Probleme und fortschreitende Alkoholabhängigkeit machten dem Sänger immer mehr zu schaffen.

Am 02. Januar 1975 trat Carol bei Peter Frankenfeld in dessen Sendung “Musik ist Trumpf” auf. Die Sendung war als Remiszenz an die Schlagerstars der 1950er und 1960er Jahre gedacht – und wurde unter wechselnden Titeln als “Evergreen-Show” später von dem Entertainer Lou van Burg weitergeführt – während Frankenfeld den Sendungstitel beibehielt und eine Reihe mit “Wunschkonzerten” daraus machte, die er bis 1978 moderierte.

René Carol starb kurz vor seinem 58. Geburtstag am 09. April 1978.



wallpaper-1019588
Thymian Wirkung
wallpaper-1019588
Thymian Wirkung
wallpaper-1019588
Passionsblume Wirkung
wallpaper-1019588
Passionsblume Wirkung