Relaunch, Baby: Ich bin spiritueller Freiheits-Junkie & was das für dich bedeutet

Soundtrack zu diesem Post – hör dir den Song an während du liest:

Planet Backpack ist seit heute wieder ich. Ich kann wieder atmen!

Man, bin ich erleichtert heute der Welt und dir endlich die neue Webseite und damit das neue Gesicht meines Babys zu präsentieren!

So lange hat das Branding des Blogs schon nicht mehr meine Identität und Entwicklung widergespiegelt.

Damals, am 26. April 2012, saß ich als halb frisch gebackene Digitale Nomadin hier in Bali und bin mit Planet Backpack als DEN Blog für Budget Backpacker an den Start gegangen.

Dazu wurde er dann auch: Der Blog explodierte recht schnell und mittlerweile lesen ihn über 100.000 jeden Monat. Er ist somit zu Deutschlands größtem Reiseblog avanciert. Krasser Scheiß. Soviel zu Affirmationen und Ziele setzen (es funktioniert!).

Launch in Bali 2012 – Relaunch in Bali 2015

Seitdem ist viel passiert. Megaviel. Die letzten drei Jahre waren eine Achterbahnfahrt ohne Ende.

Ich sitze zwar jetzt, drei Jahre später, wieder auf Bali – aber fuck, schaut mein Leben anders aus!

Der Katalysator für meine Entwicklung in den letzten drei Jahren war die Trennung meiner damaligen Partnerin ungefähr zwei Wochen nach Launch von Planet Backpack. Super Timing. Ich bin direkt in den nächsten Flieger zurück nach Berlin um die Beziehung noch zu retten, aber der Zug war abgefahren. Mir wurde der Boden, mein Leben und meine Identität unter den Füßen weggerissen.

Die Zeit danach brachte mich auf meinen spirituellen Weg – und dieser hierhin an den heutigen Tag:

Wieder in Bali.

Zufall? Aber ich glaub nicht an Zufälle. Geplant war es jedenfalls nicht und mir ist es auch erst vor ein paar Tagen eingeschossen, dass hier vor drei Jahren mein erstes Leben zu Ende ging.

Damals habe ich Planet Backpack in einem günstigen Hostel in Sanur gelauncht – jetzt relaunche ich ihn in einer geilen Villa mit Pool im Dschungel in Ubud.

villa pool

Heute bin ich so viel glücklicher, erfüllter und in tieferem Kontakt mit mir selbst. Ich lebe so viel mehr im Jetzt, habe gelernt mich selbst zu lieben und zu schätzen. Mein Körper ist so gesund und fit wie noch nie. Yoga, Meditation und eine gesunde, vegane Ernährung haben sich zu festen Konstanten entwickelt. Ich habe tollere, tiefere Beziehungen zu Menschen in meinem Leben. Ich trage jeden Tag eine endlose Dankbarkeit in mir, die ich damals nicht erahnen konnte. Ich bin nicht mehr ständig auf der Suche, sondern finde immer mehr mich selbst.

Und mein Digitales Nomadenleben ist noch tausend Mal geiler heute als noch vor ein oder zwei oder drei Jahren. Es wird immer nur wunderbarer und magischer mit jedem einzelnen Tag – denn Freiheit kann ich heute noch viel intensiver leben. Es ist alles wie als würde ein Duft von Magie in meinem Leben herrschen.

vergleich

Und in der Zwischenzeit ist auch mein ortsunabhängiges Business richtig erfolgreich geworden: Planet Backpack und ich bekamen immer mehr Medienaufmerksamkeit, ich wurde regelmäßig zu Events und Vorträgen eingeladen, bin Teil einer Doku “Deutschland zieht aus” (und bald auch in dieser und dieser), der Blog wurde zu meiner Haupteinnahmequelle und letztes Jahr habe ich dann auch endlich meinen E-Book-Kurs “Digital, unabhängig, frei: Die Kunst überall zu leben und zu arbeiten” veröffentlicht.

Ohne meine Trennung damals hätte ich damals nie Sebastian von TravelWorkLive in Thailand kennengelernt und unser erfolgreiches Blog Camp mit Onlinekurs wäre nie passiert.

All das kumulierte dann auch in eine etwas andere Art des Reisen, die sich größtenteils ergab aus:

  • meinen neuen Bedürfnisse (viel Ruhe und Privatsphäre plus gesunde, vegane Ernährung plus Yoga etc.)
  • mein Verlangen länger an Orten zu bleiben statt nur durchzureisen (für mehr Routine, tiefere Beziehungen und Kontakte, produktiveres Arbeiten…)
  • mein gestiegenes Einkommen dank dem Erfolg meiner Online-Unternehmen

suki-zoe-planet-backpack-ubud (208 of 211)

Die Konsequenzen für mich, meine Reisen und daher auch Planet Backpack

Ich bin kein Backpacker mehr. Und ich will auch keiner mehr sein. Ich habe schon lange keine Lust mehr auf abgerockte Hostels und Dorms, billig Reisen, Reisetipps austauschen, Lonely Planets und 5-Minuten-Reisefreunde.
Ich bin auch nur noch selten Tourist. Mich interessieren oft die wichtigsten Sehenswürdigkeiten an einem Ort nicht.

Das klassische Rucksackreisen hat bei mir ausgedient.

Reisen und das Leben rund um die Welt ist mein Lebensstil – keine temporäre Erscheinung, kein Ausbruch für ein paar Monate, keine Sinnkrise, keine Modeerscheinung, kein Gap Year, keine Weltreise.

Ich bin immer der Meinung, dass man als Blogger nur für seine Leser da ist und ihnen gibt was sie wollen. Das habe ich die ganzen Jahre über von Herzen versucht und gemacht.

Aber der Blog war irgendwann nicht mehr ich. Und ich habe mehr und mehr gemerkt, wie ich nicht mehr auf der selben Wellenlänger bin wie meine Leser. Die Kluft wurde immer größer und auch mein Unmut und Frustration.
Darum bin jetzt ich dran. Das was viele wollen – Budget Backpacking, Weltreisen und Reisen als Zeitvertreib oder um den Urlaub zu füllen – ist nicht mehr meins.

Ein Rebranding und Redesign musste her.

Aber wenn, dann richtig. Halbe Sachen mache ich nicht.

Das Redesign und Rebranding von Planet Backpack

Was du jetzt hier siehst ist in etwa dreimonatiger Arbeit entstanden.

Ich habe mir viele Gedanken am Anfang gemacht, wo ich mit Planet Backpack hin möchte. Es stand für mich auch kurzzeitig zur Diskussion, den Blog komplett zu schließen und was neues zu starten. Aber schnell war auch klar, dass ich das noch nicht kann.

Die Frage, die mich aber länger quälte:

Wie kombiniere ich mein neues Ich und mein verändertes Leben in meine alte Backpacking-Marke? Das Wort Backpack ist ja schlecht aus dem Namen zu schmeißen, wenn ich die Webseite und die Community weiter behalten möchte.

Und dann habe ich erkannt, dass sich eine Sache wohl nie verändern wird: Das Reisen und Leben aus dem Rucksack. Rollkoffer ist einfach absolut keine Option in meinem Leben!

Also galt es für mich das Bild vom Backpacker aufzubrechen und meinen neuen Hippie-Lifestyle zu integrieren.

Denn: Wenn mein Leben heute nach drei Jahren so geil und intensiv ist – wie kann ich anderen das selbe ermöglichen?

Schnell war für mich klar, dass ich keine Lust mehr auf die technische Umsetzung wie beim ersten Mal hatte. Darum habe ich mir ein Webdesign-Team gesucht. Und dann noch eine Fotografin und einen Filmemacher hier auf Bali.

Was das gekostet hat?

Alles in allem etwa rund 7300 Euro. Und jeder Euro war es mir wert.

Planet Backpack ist meine Haupteinnahmequelle neben meinem E-Book, daher war ich auch gewillt eine größere Investition zu machen.

Die erste Webseite und auch das Logo habe ich damals allein erstellt und wohl etwa 50 Euro ausgegeben for ein WordPress Theme. Für den Anfang völlig ausreichend.

  • Logo, Webdesign- und programmierung von All Codes Are Beautiful:
    Ca. 3.300 Euro
  • Fotos von Suki Zoë Photography:
    Ca. 1.300 Euro für 3 Tage Fotoshooting und Bildbearbeitung
  • Video von Ori Latter Film Productions:
    Ca. 2.700 Euro für 2 Tage Filmdreh und Schnitt

(Ein besonders Dankeschön geht an Isa (Programmierung) und Matthi (Design) von ACB, die wirklich einige Nerven mit mir aushalten mussten, ganz besonders letzte Woche als es in die finale Phase ging!)

videoshoot

videoshoot

Was verändert sich mit dem Relaunch?

Äußerlich erstmal das Design logischerweise. Ich wollte eine statische Startseite mit den wichtigsten Informationen und eine separate Blogseite. Wir haben ein neues Logo gemacht, neue Farben ausgewählt und es gibt nun eine Art Promovideo:

(PS: Videos. Mehr Videos. Ich liebe Videos. Es wird mehr geben. Yeah.)

Meine neue Ausrichtung mit dem Blog:

Ich helfe dir, tiefer zu reisen, intensiver zu leben und dir ein ortsunabhängiges Business aufzubauen.

Ich zeige dir, dass Meditation, Yoga, Spiritualität, Achtsamkeit und das Leben aus dem Rucksack fucking sexy ist.

Planet Backpack bedeutet weg von purem Sightseeing und traditionellem Fast Food Tourismus, hin zu Slow Travel als Digitaler Nomade und Reisen als spirituelles Erlebnis.

Meine Hauptthemen:

  • Intensives Reisen und Erleben
  • Yoga & Meditation, Spiritualität als Lifestyle & bewusste, vegane Ernährung
  • Ortsunabhängigkeit als Digitale Nomadin

Was genau ist ein Digitaler Zen Nomade?

In Kurz: Hippie-Yogi trifft Laptop Business trifft Jetsetting mit Backpack.

Alles weitere kannst du auf meiner neuen Über mich- und Neu hier-Seite nachlesen.

Viele Leser mag das neue Branding nicht mehr ansprechen. Das ist ok. Es gibt viele andere Reiseblogs da draußen.

Ich möchte Menschen anziehen, die auf mein neues Ich und das neue Planet Backpack richtig Bock haben und es kaum erwarten können, noch weitere tolle Entwicklungen und Reisen mit mir zu machen.

Was es also bedeutet, dass ich nun spiritueller Freiheits-Junkie bin? Dass du im besten Fall auch einer wirst. (Im schlechtesten Fall wirst du einfach nur Freiheits-Junkie, auch total ok.)

Planet Backpack ist quasi deine Selbsthilfe-Gruppe. Vielleicht mach ich auch im Sommer mal ein ASFJ-Treffen für anonyme spirituelle Freiheits-Junkies in Berlin. Hättest du da Lust drauf? :)

Hier ist es jetzt nach 8 Uhr morgens. In Deutschland schlafen alle noch. In einigen Stunden geht dieser Post online.

Ich schau auf unseren Dschungelgarten und höre den Geräuschen der Tiere zu. Ich bin ganz sentimental. Und unglaublich happy. Fuck, was in drei Jahren alles passieren kann.

Das Leben ist jeden Tag ein Wunder. Und ja, mir ist es egal, wie mein Leben für andere aussieht, es ist nur wichtig, wie es sich für mich anfühlt.

Und wenn ich mit diesem Gefühl deines zum Positiven verändern kann, dann weiß ich, dass es sich gelohnt hat – das mit dem Leben und dem Bloggen.

In Liebe und Dankbarkeit,

Deine Conni

PS: Gefällt dir das neue Design und neue Branding? Bleibst du weiterhin Planet Backpack-Leser? Lass es mich in den Kommentaren wissen!


wallpaper-1019588
Neuer Business-Messagingdienst ChatWerk gestartet
wallpaper-1019588
Sandspielzeug - Diese Top Modelle sind der Renner
wallpaper-1019588
Laptop zum Programmieren
wallpaper-1019588
[Comic] Strangers in Paradise [2]