Reisesicherheit Brasilien: Gewalt in den gefährlichsten und sichersten Städten

Was hatte und hat Brasilien doch für Möglichkeiten? Und was hat das größte südamerikanische Land bislang daraus gemacht? Nach wie vor regieren trotz allem natürlichem und monetärem Reichtum vielfach die Armut und damit auch die Kriminalität das Land. Von dem wirtschaftlichen Boom zu den Lula-Zeiten ist nicht mehr viel übrig. Schlimmer, es herrschen wieder oder besser gesagt immer noch die üblichen Verdächtigen über das Land. Korrupte Landbarone, die trotz besseren Wissens immer noch den Regenwald im großen Stil bearbeiten sowie bestechliche Politiker und Beamte und nicht zuletzt brutale Drogengangs in den Favelas haben das Sagen. Olympia wird daran genauso wenig ändern wie die Fußball WM in Brasilien. Nichts aber auch gar nichts Positives wird nach den sportlichen Mega-Events in Brasilien davon hängenbleiben. Unnötig wurden Gelder in Sportstätten und Unterkünfte gesteckt, die im Bildungssystem viel besser aufgehoben wären. In dem mit einer Fläche von 8.511.965 km2 viertgrößten Land der Welt ist jeder 4 Bewohner immer noch arm. Das sind knapp 45 Millionen Einwohner.

Kriminalität und Kampf den Drogen – Gewalt in Brasilien

Das Land grenzt an 10 Länder und dabei müssen die Grenzschützer einen Umfang von etwa 18 000 km absichern. Dazu kommen 7 550 km Küste. Vier der benachbarten Länder gehören zu den größten Drogenproduzenten, was die Sache nicht einfacher macht. Laut der UNO produziert Kolumbien jährlich 500 Tonnen Kokain, in Peru sind es 200 Tonnen und in Bolivien um die 100. Allein 80 Prozent des kolumbianischen Kokains findet den Weg nach Brasilien. Und dort warten dann die Drogengangs und mit ihnen korrupte Offizielle in allen Bereichen. Brasilien gehört zu den gewalttätigsten Ländern der Erde. Allerdings sind nicht alle Städte und Regionen gleichermaßen davon betroffen.
In einem Bericht wurden die 500 gefährlichsten und damit auch gleichzeitig sichersten Städte in Brasilien zusammengefasst. Die gefährlichste Stadt in Brasilien ist demnach Caracarai mit einer Mordquote von 210 Opfern pro 100000 Einwohnern. Unglaublich liest sich die Gesamtzahl in Mordopfern in einem Jahr in Brasilien. Offiziell sind es mehr als 56 000. Seit dem Jahr 2011 sind die Zahlen von 27 pro 100 000 auf 29 pro 100 000 Einwohner gestiegen. Die weitere Statistik sieht wie folgt aus

Stadt Bevölkerung Morde Quote (je 100 000 Einwohner.)

Rang1 Caracaraí 19.000 40 210,3

Rang2 Mata de São João 41.000 62 149,3

Rang3 Simões Filho 121.000 159 131,0

Rang4 Pilar 33.000 43 127,9

Rang5 Ananindeua 483.000 608 125,7

Rang6 Ibirapitanga 22.000 28 123,4

Rang7 Satuba 15.000 18 119,8

Rang8 Itaparica 20.000 25 119,1

Rang9 Paranhos 12.000 15 118,4

Rang10 Porto Seguro 131.000 152 115,5

Gewalt Brasilien

Gewalt Brasilien

Die sichersten Städte in Brasilien finden sich dann am Ende der Liste

Rang 490 Ribeirão do Largo 10.000 4 38,3

Rang491 Barra de Guabiraba 13.000 5 38,3

Rang492 Mara Rosa 10.000 4 38,3

Rang493 Alhandra 18.000 7 38,2

Rang494 Paiçandu 36.000 14 38,1

Rang495 Unaí 78.000 30 38,1

Rang496 Muritiba 28.000 11 38,0

Rang497 São Bento 31.000 12 38,0

Rang498 Telêmaco Borba 71.000 27 37,9

Rang499 Crato 123.000 47 37,9

Rang500 Sengés 18.000 7 37,8

Sehr sicher ist es in der brasilianischen Hauptstadt. Diese rangiert im Index auf

478 Brasília – DF 2.648.532 1031 38,9

Mehr dazu auf der Webseite www.mapadaviolencia.org.br


wallpaper-1019588
Bild der Woche: Schwarzer Adler 2012
wallpaper-1019588
Chicken-Wing-Tag – National Chicken Wing Day in den USA
wallpaper-1019588
Niedrige Blutdruck-Grenzwerte bringen Senioren in Gefahr
wallpaper-1019588
Psycho-Pass erhält eine 3. Staffel
wallpaper-1019588
Leinen Hosenanzug: die Naturfaser als Sommertrend
wallpaper-1019588
Scheenär chaisch es niänä gseh!
wallpaper-1019588
Lazania
wallpaper-1019588
[Werbung] Zoeva 222 Luxe All Over Shader Rose Golden Vol. 2