Reisen und anstecken? Coronavirus in Südamerika und Lateinamerika

Die Welt ist in Aufregung über den Coronavirus. Trotz des emblematischen Namens stammt der Virus nicht aus der mexikanischen Bierbrauerei, sondern von den Food-Märkten in China. Doch auch in Lateinamerika, obwohl weit weg, macht man sich Gedanken über eine eventuelle Epidemie. Wie es mit dem Protokoll dabei aussieht, scheint weltweit klar zu sein. Wie behandelt werden soll, darüber allerdings bestehen derzeit gar keine Klarheiten. Das zumindest meint gegenüber dem Kanal DW Isabel Sola, Laborchefin im Centro Nacional de Biotecnología (CNB) de España.

Coronavirus – Anstreckung Südamerika

Rasend schnell hat sich der „novelcoronavirus (2019-nCoV)“ zuerst in Asien, dann in Europa und in den USA ausgebreitet. Panikmache seitens der Medien und einschlägiger Politiker verschärfen die Situation. Grenzen schließen, Fremdenhass und die weiteren bekannten Begleiterscheinungen gehören dazu. Selbst deutsche Ärzte lassen Asiaten nicht mehr in ihre Behandlungsräume. Angstmachen ist in. Damit lässt sich Stimmen gewinnen. Hier wie dort. Doch wie irrwitzig ist das? Als könne man in einer globalisierten Welt noch irgendetwas stoppen. Auch der gewitzte nationalstolze Engländer, die größenwahnsinnige blonde Immo-Tolle und all ihre Glaubensgenossen rund um den Globus werden nichts einschränken noch etwas verhindern. Das gilt ebenso für Lateinamerika.

coronavirus-südamerika

coronavirus-südamerika

Dort wurden die ersten Fälle in Perú, in Ecuador, in Kolumbien und in Brasilien festgestellt. Man darf gespannt sein mit welch drastischen Maßnahmen der idi..e Kleriker Bolsonaro gegen den Virus vorgeht. Beten, hassen, Geld machen und lügen werden es richten. Laut dem Bericht stehen zwar die ersten Kontakte mit dem Virus in Südamerika direkt oder indirekt mit Chinesen oder chinesischen Unternehmen in Zusammenhang. Doch wäre es auf die Dauer auch nicht möglich gewesen alle Kontaktherde auszuschließen. Millionen Touristen strömen jedes Jahr mit Kreuzfahrtschiffen und Flugzeugen auch jetzt im südsüdamerikanischen Sommer in die Länder. Globetrotter, Kreuzfahrtschiffpassagiere und Businesstraveller reisen von hier nach da rund um den Globus, bevor sie Fuß auf lateinamerikanischen Boden setzen. Es bleibt also eine Ansteckung und Kontakte auf Dauer nicht aus. In Salvador y Guatemala wurden die Grenzen für chinesische Bürger geschlossen. Es gibt keine Direktflüge mehr nach China von San Salvador aus. Das wird nichts nützen. Alle lateinamerikanischen Länder können ohne den gelben Raubritter und Big Brother nicht mehr existieren. Zu viel Schulden wurden aufgenommen. Der Handel ist eng verflochten. Zu Ungunsten der Latinos, daher ist ein Aussperren oder Stoppen der Lieferung gar nicht möglich.

coronavirus Lateinamerika

coronavirus Lateinamerika

Infektion Coronavirus Südamerika

Mexiko hat sich direkt an die Gesundheitsbehörden in der chinesischen Provinz in Wuhan mit Bitte um Hilfe gewendet. Als wüsste man dort was Sache ist. Vertuschung war über Monate angesagt. In Argentinien, Chile, Kuba, Paraguay und in der República Dominicana wird seitens der epidemiologischen Institute verstärkt überwacht. Zahlreiche Vorsichtsmaßnahmen wurden von Seiten der einzelnen Gesundheitsbehörden in den verschiedenen südamerikanischen Ländern bereits getroffen. Da es sich bislang noch um Einzelfälle handelt, konnten diese schnell isoliert und nach dem neusten Stand der Kenntnisse behandelt werden.
Derzeit verfügt Kolumbien als einziges Land über ein eigenes anerkanntes Corona-Virus Diagnose-System. Zuvor mussten Bluttest umständlich in US-amerikanische Labors zur Untersuchung gesendet werden. In Kolumbien wurden bislang noch keine Patienten mit dem Virus entdeckt. Mit dem Diagnose-System lässt sich ein aussagekräftiges Ergebnis binnen 24 Stunden erzielen. Wer in Bogota weilt, weiß das Ergebnis schon binnen 8 Stunden. Auch in Kolumbien werden Reisende ganz streng mittlerweile nach dem Herkunftsland bei der Einreise an den internationalen Airports gecheckt.
Eines lässt sich nicht leugnen. Der Coronavirus breitet sich rasend schnell aus. Laut der WHO stieg die Anzahl der Infizierten allein in den letzten 24 Stunden um 60 Prozent. Meist allerdings in China.
Quellen:
https://news.un.org/es/story/2020/01/1468632
https://www.infobae.com/america/agencias/2020/01/31/america-latina-se-mantiene-alerta-por-coronavirus/
https://www.dw.com/es/coronavirus-estar%C3%A1-preparada-am%C3%A9rica-latina/a-52180917


wallpaper-1019588
[Comic] Die Superhelden Sammlung [89-90]
wallpaper-1019588
Noblesse: Startzeitraum des Crunchyroll-Original bekannt + OmU-Trailer
wallpaper-1019588
Noblesse: Startzeitraum des Crunchyroll-Anime bekannt + OmU-Trailer
wallpaper-1019588
Taiso Samurai: Studio MAPPA kündigt neuen Original-Anime an