Regensburgs Goldenes Buch: Lebendige Geschichte in acht Bänden

Regensburg (obx - internet-zeitung) - Von Bundespräsident Karl Carstens über Tschechiens "Brückenbauer"-Präsident Václav Havel bis zu Papst Benedikt XVI. und der Politiklegende Hans-Jochen Vogel - das Goldene Buch der 2.000-jährigen Reichsstadt Regensburg ist eines der exklusivsten "Autogramm-Bücher" der Republik. Rund 500 "goldene Unterschriften" dokumentieren in bisher acht Bänden deutsche und europäische Geschichte. Darunter auch kuriose Einträge, wie der erste von 1939: Ein kaum lesbarer Gruß einer brasilianischen Reisegruppe. "Das war damals wohl etwas besonderes", vermutet Bernadette Kastenmeier, Leiterin der Hauptabteilung Rat und Repräsentation der Stadt Regensburg. Nicht immer wählen die Unterzeichner für ihr Autogramm einen edlen Füller. Präsident Havel bevorzugte seine grünen und roten Filzstifte. Alle Eintragungen in das Goldene Buch finden im altehrwürdigen Regensburger Rathaussaal statt - mit bisher nur einer Ausnahme: Der Papst machte seine Unterschrift vor dem Dom.