REFETTORIO – Altstadt – italienisch/international

Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 74

REFETTORIO – Altstadt – italienisch/international

22. Januar 2015 Alle, International, Italienisch Eisbach, Italiener, Marstallplatz, Refettorio

Das Refettorio ist ein relativ neu eröffnetes, italienisches Restaurant am schönen Marstallplatz in München – angrenzend an die Nobelmeile Maximilianstraße. Doch ihr liegt falsch, falls ihr denkt, dass es sich hierbei sicherlich um einen snobbig-hochpreisigen Italiener handeln muss, welchen man sich gegebenenfalls nicht so einfach zwischendurch leisten kann. Weit gefehlt, im Gegenteil! Das Refettorio hat nun mit seinem ausgefallenen Konzept und neben dem Erfolg in Salzburg und Milano auch in München ein Zuhause – in den Räumlichkeiten des ehemaligen “Eisbach” – gefunden. Und genau dort war ich vor Kurzem mit meiner Begleitung zum angebotenen Sonntagsbrunch.


Doch vorab zum erwähnten Konzept des Restaurants: Das Refettorio bietet stets frische und ausgewählte Produkte an, welche die jeweils aktuelle Saison zu bieten hat. Die meisten verwendeten Produkte werden in der Regel regional aus kleinen Betrieben bezogen und sind überwiegend biologische Erzeugnisse, teilweise aus biodynamischen Anbau. Das Restaurant lebt durch Schlichtheit, Gastfreundschaft und guten Service. So werden alle Speisen täglich frisch und à-la-minute zubereitet und auch das Brot, die unterschiedlichen Pasta-Sorten, das leckere Focaccia, welches zu den Hauptgerichten gereicht wird, die leckeren Kuchen und das Eis wird im Refettorio selbst gemacht. Hier könnt ihr in die köstliche und ursprüngliche Küche Italiens eintauchen und euch kulinarisch auf verschiedenste Art und Weise verwöhnen lassen.

Als ich mit meiner Begleitung eintrat wurden wir von einer freundlichen Bedienung empfangen und an den vorab für uns reservierten Tisch gebracht. Wer das Gebäude noch nicht kennt: Komplett gläserne Front mit Blick auf den Marstallplatz bzw. die riesige, sehr ruhig gelegene Holzterrasse des Refettorio, meterhohe Decken, schlichte Betonsäulen im Inneren, interessante Architektur mit aufwendig ausgebauter Galerie für weitere 45-50 Personen zum Speisen, bunte Stühle, bunte Tischsets, italienische handbemalte Fliesen an den Wänden, raumhohe Regale mit ausgewählten Produkten wie Risotto, Öle, Pasta & Co zum Kaufen, welche auch in den unterschiedlichen Gerichten verwendet werden und viele weiter Details, die für ein angenehmes Ambiente sorgen. Insgesamt eine sehr gemütliche und angenehme Atmosphäre zum Wohlfühlen und Verweilen. Die Tische sind bewusst groß gehalten und bieten alle samt Platz für größere Gruppen. Bis zu 12 Personen passen an die hellen, langen und bereits vorgedeckten Holztische mit frischen Grissinis zum Snacken und Zugreifen. So sitzt man automatisch auch mal mit (noch) fremden Menschen beisammen – eine offene, kommunikative Atmosphäre entsteht somit gewollt und auf angenehme und ungezwungene Art und Weise. Besonders gefielen mir auch die mitten im Speisebereich aufgestellten Holzfässer mit den beiden, abgefüllten Hausweinen: Einmal rot und einmal weiß. Preislich ist der Brunch vollkommen in Ordnung angesetzt. Für 16€ pro Nase könnt ihr euch hier auf italienische Art kulinarisch verwöhnen lassen.

Separat steht die im Restaurant im oberen Bereich befindliche “Sala dell’arte” zu Verfügung. Hier könnt ihr besondere, private oder auch geschäftliche Anlässe feiern und auf Wunsch auch ein siebengängiges Menü (“Menu dell’arte”) ab 100€/Person bestellen. In dem ruhigen und abgesonderten Bereich finden bis zu 12 Personen Platz und ihr habt hier die Möglichkeit ungestört zu feiern, sitzen und euch kulinarisch verwöhnen zu lassen. Insgesamt passen ca. 120 Personen in das Restaurant.

Das aufgebaute Brunch-Buffet entlang der länglichen Bar im unteren Bereich war bei unserem Besuch sehr ansehnlich und appetitlich angerichtet. Über diesem hängt ein Schild mit den Worten “genießen, freuen, entspannen” – und das trifft es doch recht gut. So hielt das Buffet einige Sorten an frischer Wurst, Schinken und Salami, unterschiedlichen Käsesorten, frischen Grissini, gekochten Eier, unterschiedlichen Kuchen, Marmeladen und Honig, Müsli und geschnittenem Obst, Würsten, Rührei, etc. parat. Insgesamt ist das Sortiment an angebotenen speisen überschaubar, aber gut sortiert und ausreichend. Wenn man sich dem Konzept des Refettorios bewusst ist und weiß, dass zahlreiche Produkte selbst und täglich frisch hergestellt/verarbeitet werden, sowie auf Saisonalität und höchste Qualität der einzelnen Speisen wert gelegt wird, versteht man auch gleich viel besser die stets etwas unterschiedlichen und beschränkt angebotenen Produkte. Alles schmeckte frisch und köstlich und wir gingen gerne mehrmals ans Buffet um uns zu bedienen.

Es gibt frische Brot, zwei verschiedene Sorten Toastbrot und abgepacktes Vollkornbrot, sowie Pumpernickel. Ich aß sehr viele von den selbst gemachten Grissinis mit leckerer Marmelade, unterschiedlichem Honig und frischem Käse – sehr lecker. :-) Es gibt außerdem verschiedene frische Säfte wie z.B. Apfel, Orange oder Traube. Wir entschieden uns beide für einen frisch gepressten Orangensaft, welcher sehr lecker schmeckte. Dazu bestellten wir einen von über 20 unterschiedlichen Teesorten (Rooibusch-Tea) für 4,50€, welcher in einem kleinen Kännchen zum selbst Aufgiesen serviert wird und einen Cappuccino. Der Cappuccino hatte genau die richtige Stärke und auch nicht zu viel Milchschaum.

Zum Mittagstisch bietet das Restaurant wechselnde Gerichte an. Bei unserem Besuch gab es an warmen Speisen auf der Karte hausgemachte Bigoli (eine Nudelsorte) mit Bolognese, Pippe mit Paprikacreme oder Carnarolirisotto mit Kartoffeln und Lauch für je 11€. Für Fischfans einen Fischteller vom Grill mit gemischtem Salat für 17€ und für die Salatfreunde unter euch Blattsalate mit Riesengarnelen oder gemischten Salat mit Putenbrust für je 15,50€. Am Abend gibt es unter der Woche außerdem auch ein unglaublich umfangreiches und einladendes Buffet für 20€ pro Person. Euch erwarten unterschiedliche Antipasti, Gerichte, Gemüsesorten, Fisch- und Fleischspeisen und vieles mehr.

Das Refettorio selbst beschreibt es so: “Fühlen Sie sich wie unter Freunden. Ungezwungen, entspannt, bei einer Küche, der Sie vertrauen können. Einfach … italienisch!” In meinen Augen eine sehr stimmige Beschreibung. Ich kann euch einen Besuch dort – egal ob zum Brunch, zum Abendbuffet, zum Mittagstisch oder für einen Test der Gerichte von der Standardkarte – im Refettorio seid ihr dafür genau richtig. Am Samstag gibt es außerdem bis ein Uhr für 16€ pro Person bzw. 25€ für zwei Personen ein Frühstücksetager (mit Butter, Marmelade, Honig, Obstsalat, Kuchen, Käseaufschnitt, geräuchertem Lachs, Salami, Prosciutto …) im Angebot. Die Öffnungszeiten de Refettorio sind täglich von Montag bis Freitag von 12:00 Uhr bis 01:00 Uhr und am Wochenende und Feiertagen von 08:30 Uhr – 01:00 Uhr. Den Brunch könnt ihr Sonntags und Feiertags von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr ausprobieren. Solltet ihr mit Anhang unterwegs sein, gibt es sogar Betreuung für eure Kids von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr in der separaten Kinderecke. Kartenzahlung ist im Restaurant Refettorio möglich.

Ich komme wieder: Für ein ganz besonderes (italienisches) Erlebnis – auf jeden Fall.

Besuchte Lokalität: Refettorio
Adresse: Marstallplatz 3, 80539 München
Website:  Refettorio

REFETTORIO – Altstadt – italienisch/internationalService: 9 von 10
Ambiente: 9 von 10
Essen: 8 von 10
Preis-/Leistungsverhältnis: 9 von 10
Bewertung: 35 von 40

Bilder:

Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 70
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 70
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 70
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 70
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 67

Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 68
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 70
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 75
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 78
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - Brot

Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - Location 2
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 74
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 74
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 74
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 64

Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 74
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 65
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 66
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 74
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 74

Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - Shop
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 73
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 74
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 59
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 61

Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 62

Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 74

REFETTORIO – Altstadt – italienisch/international

Bianca's Blog 22. Januar 2015 Alle, International, Italienisch Eisbach, Italiener, Marstallplatz, Refettorio

Das Refettorio ist ein relativ neu eröffnetes, italienisches Restaurant am schönen Marstallplatz in München – angrenzend an die Nobelmeile Maximilianstraße. Doch ihr liegt falsch, falls ihr denkt, dass es sich hierbei sicherlich um einen snobbig-hochpreisigen Italiener handeln muss, welchen man sich gegebenenfalls nicht so einfach zwischendurch leisten kann. Weit gefehlt, im Gegenteil! Das Refettorio hat nun mit seinem ausgefallenen Konzept und neben dem Erfolg in Salzburg und Milano auch in München ein Zuhause – in den Räumlichkeiten des ehemaligen “Eisbach” – gefunden. Und genau dort war ich vor Kurzem mit meiner Begleitung zum angebotenen Sonntagsbrunch.


Doch vorab zum erwähnten Konzept des Restaurants: Das Refettorio bietet stets frische und ausgewählte Produkte an, welche die jeweils aktuelle Saison zu bieten hat. Die meisten verwendeten Produkte werden in der Regel regional aus kleinen Betrieben bezogen und sind überwiegend biologische Erzeugnisse, teilweise aus biodynamischen Anbau. Das Restaurant lebt durch Schlichtheit, Gastfreundschaft und guten Service. So werden alle Speisen täglich frisch und à-la-minute zubereitet und auch das Brot, die unterschiedlichen Pasta-Sorten, das leckere Focaccia, welches zu den Hauptgerichten gereicht wird, die leckeren Kuchen und das Eis wird im Refettorio selbst gemacht. Hier könnt ihr in die köstliche und ursprüngliche Küche Italiens eintauchen und euch kulinarisch auf verschiedenste Art und Weise verwöhnen lassen.

Als ich mit meiner Begleitung eintrat wurden wir von einer freundlichen Bedienung empfangen und an den vorab für uns reservierten Tisch gebracht. Wer das Gebäude noch nicht kennt: Komplett gläserne Front mit Blick auf den Marstallplatz bzw. die riesige, sehr ruhig gelegene Holzterrasse des Refettorio, meterhohe Decken, schlichte Betonsäulen im Inneren, interessante Architektur mit aufwendig ausgebauter Galerie für weitere 45-50 Personen zum Speisen, bunte Stühle, bunte Tischsets, italienische handbemalte Fliesen an den Wänden, raumhohe Regale mit ausgewählten Produkten wie Risotto, Öle, Pasta & Co zum Kaufen, welche auch in den unterschiedlichen Gerichten verwendet werden und viele weiter Details, die für ein angenehmes Ambiente sorgen. Insgesamt eine sehr gemütliche und angenehme Atmosphäre zum Wohlfühlen und Verweilen. Die Tische sind bewusst groß gehalten und bieten alle samt Platz für größere Gruppen. Bis zu 12 Personen passen an die hellen, langen und bereits vorgedeckten Holztische mit frischen Grissinis zum Snacken und Zugreifen. So sitzt man automatisch auch mal mit (noch) fremden Menschen beisammen – eine offene, kommunikative Atmosphäre entsteht somit gewollt und auf angenehme und ungezwungene Art und Weise. Besonders gefielen mir auch die mitten im Speisebereich aufgestellten Holzfässer mit den beiden, abgefüllten Hausweinen: Einmal rot und einmal weiß. Preislich ist der Brunch vollkommen in Ordnung angesetzt. Für 16€ pro Nase könnt ihr euch hier auf italienische Art kulinarisch verwöhnen lassen.

Separat steht die im Restaurant im oberen Bereich befindliche “Sala dell’arte” zu Verfügung. Hier könnt ihr besondere, private oder auch geschäftliche Anlässe feiern und auf Wunsch auch ein siebengängiges Menü (“Menu dell’arte”) ab 100€/Person bestellen. In dem ruhigen und abgesonderten Bereich finden bis zu 12 Personen Platz und ihr habt hier die Möglichkeit ungestört zu feiern, sitzen und euch kulinarisch verwöhnen zu lassen. Insgesamt passen ca. 120 Personen in das Restaurant.

Das aufgebaute Brunch-Buffet entlang der länglichen Bar im unteren Bereich war bei unserem Besuch sehr ansehnlich und appetitlich angerichtet. Über diesem hängt ein Schild mit den Worten “genießen, freuen, entspannen” – und das trifft es doch recht gut. So hielt das Buffet einige Sorten an frischer Wurst, Schinken und Salami, unterschiedlichen Käsesorten, frischen Grissini, gekochten Eier, unterschiedlichen Kuchen, Marmeladen und Honig, Müsli und geschnittenem Obst, Würsten, Rührei, etc. parat. Insgesamt ist das Sortiment an angebotenen speisen überschaubar, aber gut sortiert und ausreichend. Wenn man sich dem Konzept des Refettorios bewusst ist und weiß, dass zahlreiche Produkte selbst und täglich frisch hergestellt/verarbeitet werden, sowie auf Saisonalität und höchste Qualität der einzelnen Speisen wert gelegt wird, versteht man auch gleich viel besser die stets etwas unterschiedlichen und beschränkt angebotenen Produkte. Alles schmeckte frisch und köstlich und wir gingen gerne mehrmals ans Buffet um uns zu bedienen.

Es gibt frische Brot, zwei verschiedene Sorten Toastbrot und abgepacktes Vollkornbrot, sowie Pumpernickel. Ich aß sehr viele von den selbst gemachten Grissinis mit leckerer Marmelade, unterschiedlichem Honig und frischem Käse – sehr lecker. :-) Es gibt außerdem verschiedene frische Säfte wie z.B. Apfel, Orange oder Traube. Wir entschieden uns beide für einen frisch gepressten Orangensaft, welcher sehr lecker schmeckte. Dazu bestellten wir einen von über 20 unterschiedlichen Teesorten (Rooibusch-Tea) für 4,50€, welcher in einem kleinen Kännchen zum selbst Aufgiesen serviert wird und einen Cappuccino. Der Cappuccino hatte genau die richtige Stärke und auch nicht zu viel Milchschaum.

Zum Mittagstisch bietet das Restaurant wechselnde Gerichte an. Bei unserem Besuch gab es an warmen Speisen auf der Karte hausgemachte Bigoli (eine Nudelsorte) mit Bolognese, Pippe mit Paprikacreme oder Carnarolirisotto mit Kartoffeln und Lauch für je 11€. Für Fischfans einen Fischteller vom Grill mit gemischtem Salat für 17€ und für die Salatfreunde unter euch Blattsalate mit Riesengarnelen oder gemischten Salat mit Putenbrust für je 15,50€. Am Abend gibt es unter der Woche außerdem auch ein unglaublich umfangreiches und einladendes Buffet für 20€ pro Person. Euch erwarten unterschiedliche Antipasti, Gerichte, Gemüsesorten, Fisch- und Fleischspeisen und vieles mehr.

Das Refettorio selbst beschreibt es so: “Fühlen Sie sich wie unter Freunden. Ungezwungen, entspannt, bei einer Küche, der Sie vertrauen können. Einfach … italienisch!” In meinen Augen eine sehr stimmige Beschreibung. Ich kann euch einen Besuch dort – egal ob zum Brunch, zum Abendbuffet, zum Mittagstisch oder für einen Test der Gerichte von der Standardkarte – im Refettorio seid ihr dafür genau richtig. Am Samstag gibt es außerdem bis ein Uhr für 16€ pro Person bzw. 25€ für zwei Personen ein Frühstücksetager (mit Butter, Marmelade, Honig, Obstsalat, Kuchen, Käseaufschnitt, geräuchertem Lachs, Salami, Prosciutto …) im Angebot. Die Öffnungszeiten de Refettorio sind täglich von Montag bis Freitag von 12:00 Uhr bis 01:00 Uhr und am Wochenende und Feiertagen von 08:30 Uhr – 01:00 Uhr. Den Brunch könnt ihr Sonntags und Feiertags von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr ausprobieren. Solltet ihr mit Anhang unterwegs sein, gibt es sogar Betreuung für eure Kids von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr in der separaten Kinderecke. Kartenzahlung ist im Restaurant Refettorio möglich.

Ich komme wieder: Für ein ganz besonderes (italienisches) Erlebnis – auf jeden Fall.

Besuchte Lokalität: Refettorio
Adresse: Marstallplatz 3, 80539 München
Website:  Refettorio

REFETTORIO – Altstadt – italienisch/internationalService: 9 von 10
Ambiente: 9 von 10
Essen: 8 von 10
Preis-/Leistungsverhältnis: 9 von 10
Bewertung: 35 von 40

Bilder:

Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 70
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 70
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 70
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 70
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 67

Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 68
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 70
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 75
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 78
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - Brot

Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - Location 2
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 74
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 74
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 74
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 64

Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 74
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 65
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 66
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 74
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 74

Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - Shop
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 73
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 74
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 59
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 61

Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 62

Das Refettorio ist ein relativ neu eröffnetes, italienisches Restaurant am schönen Marstallplatz in München – angrenzend an die Nobelmeile Maximilianstraße. Doch ihr liegt falsch, falls ihr denkt, dass es sich hierbei sicherlich um einen snobbig-hochpreisigen Italiener handeln muss, welchen man sich gegebenenfalls nicht so einfach zwischendurch leisten kann. Weit gefehlt, im Gegenteil! Das Refettorio hat nun mit seinem ausgefallenen Konzept und neben dem Erfolg in Salzburg und Milano auch in München ein Zuhause – in den Räumlichkeiten des ehemaligen “Eisbach” – gefunden. Und genau dort war ich vor Kurzem mit meiner Begleitung zum angebotenen Sonntagsbrunch.


Doch vorab zum erwähnten Konzept des Restaurants: Das Refettorio bietet stets frische und ausgewählte Produkte an, welche die jeweils aktuelle Saison zu bieten hat. Die meisten verwendeten Produkte werden in der Regel regional aus kleinen Betrieben bezogen und sind überwiegend biologische Erzeugnisse, teilweise aus biodynamischen Anbau. Das Restaurant lebt durch Schlichtheit, Gastfreundschaft und guten Service. So werden alle Speisen täglich frisch und à-la-minute zubereitet und auch das Brot, die unterschiedlichen Pasta-Sorten, das leckere Focaccia, welches zu den Hauptgerichten gereicht wird, die leckeren Kuchen und das Eis wird im Refettorio selbst gemacht. Hier könnt ihr in die köstliche und ursprüngliche Küche Italiens eintauchen und euch kulinarisch auf verschiedenste Art und Weise verwöhnen lassen.

Als ich mit meiner Begleitung eintrat wurden wir von einer freundlichen Bedienung empfangen und an den vorab für uns reservierten Tisch gebracht. Wer das Gebäude noch nicht kennt: Komplett gläserne Front mit Blick auf den Marstallplatz bzw. die riesige, sehr ruhig gelegene Holzterrasse des Refettorio, meterhohe Decken, schlichte Betonsäulen im Inneren, interessante Architektur mit aufwendig ausgebauter Galerie für weitere 45-50 Personen zum Speisen, bunte Stühle, bunte Tischsets, italienische handbemalte Fliesen an den Wänden, raumhohe Regale mit ausgewählten Produkten wie Risotto, Öle, Pasta & Co zum Kaufen, welche auch in den unterschiedlichen Gerichten verwendet werden und viele weiter Details, die für ein angenehmes Ambiente sorgen. Insgesamt eine sehr gemütliche und angenehme Atmosphäre zum Wohlfühlen und Verweilen. Die Tische sind bewusst groß gehalten und bieten alle samt Platz für größere Gruppen. Bis zu 12 Personen passen an die hellen, langen und bereits vorgedeckten Holztische mit frischen Grissinis zum Snacken und Zugreifen. So sitzt man automatisch auch mal mit (noch) fremden Menschen beisammen – eine offene, kommunikative Atmosphäre entsteht somit gewollt und auf angenehme und ungezwungene Art und Weise. Besonders gefielen mir auch die mitten im Speisebereich aufgestellten Holzfässer mit den beiden, abgefüllten Hausweinen: Einmal rot und einmal weiß. Preislich ist der Brunch vollkommen in Ordnung angesetzt. Für 16€ pro Nase könnt ihr euch hier auf italienische Art kulinarisch verwöhnen lassen.

Separat steht die im Restaurant im oberen Bereich befindliche “Sala dell’arte” zu Verfügung. Hier könnt ihr besondere, private oder auch geschäftliche Anlässe feiern und auf Wunsch auch ein siebengängiges Menü (“Menu dell’arte”) ab 100€/Person bestellen. In dem ruhigen und abgesonderten Bereich finden bis zu 12 Personen Platz und ihr habt hier die Möglichkeit ungestört zu feiern, sitzen und euch kulinarisch verwöhnen zu lassen. Insgesamt passen ca. 120 Personen in das Restaurant.

Das aufgebaute Brunch-Buffet entlang der länglichen Bar im unteren Bereich war bei unserem Besuch sehr ansehnlich und appetitlich angerichtet. Über diesem hängt ein Schild mit den Worten “genießen, freuen, entspannen” – und das trifft es doch recht gut. So hielt das Buffet einige Sorten an frischer Wurst, Schinken und Salami, unterschiedlichen Käsesorten, frischen Grissini, gekochten Eier, unterschiedlichen Kuchen, Marmeladen und Honig, Müsli und geschnittenem Obst, Würsten, Rührei, etc. parat. Insgesamt ist das Sortiment an angebotenen speisen überschaubar, aber gut sortiert und ausreichend. Wenn man sich dem Konzept des Refettorios bewusst ist und weiß, dass zahlreiche Produkte selbst und täglich frisch hergestellt/verarbeitet werden, sowie auf Saisonalität und höchste Qualität der einzelnen Speisen wert gelegt wird, versteht man auch gleich viel besser die stets etwas unterschiedlichen und beschränkt angebotenen Produkte. Alles schmeckte frisch und köstlich und wir gingen gerne mehrmals ans Buffet um uns zu bedienen.

Es gibt frische Brot, zwei verschiedene Sorten Toastbrot und abgepacktes Vollkornbrot, sowie Pumpernickel. Ich aß sehr viele von den selbst gemachten Grissinis mit leckerer Marmelade, unterschiedlichem Honig und frischem Käse – sehr lecker. :-) Es gibt außerdem verschiedene frische Säfte wie z.B. Apfel, Orange oder Traube. Wir entschieden uns beide für einen frisch gepressten Orangensaft, welcher sehr lecker schmeckte. Dazu bestellten wir einen von über 20 unterschiedlichen Teesorten (Rooibusch-Tea) für 4,50€, welcher in einem kleinen Kännchen zum selbst Aufgiesen serviert wird und einen Cappuccino. Der Cappuccino hatte genau die richtige Stärke und auch nicht zu viel Milchschaum.

Zum Mittagstisch bietet das Restaurant wechselnde Gerichte an. Bei unserem Besuch gab es an warmen Speisen auf der Karte hausgemachte Bigoli (eine Nudelsorte) mit Bolognese, Pippe mit Paprikacreme oder Carnarolirisotto mit Kartoffeln und Lauch für je 11€. Für Fischfans einen Fischteller vom Grill mit gemischtem Salat für 17€ und für die Salatfreunde unter euch Blattsalate mit Riesengarnelen oder gemischten Salat mit Putenbrust für je 15,50€. Am Abend gibt es unter der Woche außerdem auch ein unglaublich umfangreiches und einladendes Buffet für 20€ pro Person. Euch erwarten unterschiedliche Antipasti, Gerichte, Gemüsesorten, Fisch- und Fleischspeisen und vieles mehr.

Das Refettorio selbst beschreibt es so: “Fühlen Sie sich wie unter Freunden. Ungezwungen, entspannt, bei einer Küche, der Sie vertrauen können. Einfach … italienisch!” In meinen Augen eine sehr stimmige Beschreibung. Ich kann euch einen Besuch dort – egal ob zum Brunch, zum Abendbuffet, zum Mittagstisch oder für einen Test der Gerichte von der Standardkarte – im Refettorio seid ihr dafür genau richtig. Am Samstag gibt es außerdem bis ein Uhr für 16€ pro Person bzw. 25€ für zwei Personen ein Frühstücksetager (mit Butter, Marmelade, Honig, Obstsalat, Kuchen, Käseaufschnitt, geräuchertem Lachs, Salami, Prosciutto …) im Angebot. Die Öffnungszeiten de Refettorio sind täglich von Montag bis Freitag von 12:00 Uhr bis 01:00 Uhr und am Wochenende und Feiertagen von 08:30 Uhr – 01:00 Uhr. Den Brunch könnt ihr Sonntags und Feiertags von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr ausprobieren. Solltet ihr mit Anhang unterwegs sein, gibt es sogar Betreuung für eure Kids von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr in der separaten Kinderecke. Kartenzahlung ist im Restaurant Refettorio möglich.

Ich komme wieder: Für ein ganz besonderes (italienisches) Erlebnis – auf jeden Fall.

Besuchte Lokalität: Refettorio
Adresse: Marstallplatz 3, 80539 München
Website:  Refettorio

REFETTORIO – Altstadt – italienisch/internationalService: 9 von 10
Ambiente: 9 von 10
Essen: 8 von 10
Preis-/Leistungsverhältnis: 9 von 10
Bewertung: 35 von 40

Bilder:

Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 70
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 70
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 70
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 70
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 67

Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 68
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 70
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 75
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 78
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - Brot

Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - Location 2
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 74
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 74
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 74
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 64

Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 74
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 65
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 66
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 74
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 74

Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - Shop
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 73
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 74
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 59
Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 61

Refettino - Altstadt - italienisches Restaurant - München - 62

Previous Post

wallpaper-1019588
Fütterungstabelle für Hunde
wallpaper-1019588
Fütterungstabelle für Hunde
wallpaper-1019588
[Comic] Ferne Welten [1]
wallpaper-1019588
Mais anbauen: Zuckermais im eigenen Garten säen und ernten