Recycling in Rumänien: Was nutzen gesetzliche Vorschriften, wenn sie ignoriert werden?


Recycling in Rumänien: Was nutzen gesetzliche Vorschriften, wenn sie ignoriert werden?Es gibt in Rumänien ein Gesetz über die Behandlung des Verpackungsmülls, das seit April dieses Jahres in Kraft ist. Nach diesem Gesetz müsste der Handel die Verpackung zurücknehmen und eine Pfandrückzahlung von 0,5 Lei für jede wiederverwendbare Verpackung oder Flasche bezahlen. Laut den rumänischen Medien sieht alles so einfach aus, aber in der Realität ist es ein echtes Abenteuer solche Verpackungen zurückgeben zu wollen. Die Rumänin Dollores Benezic hat ihre praktischen Erfahrungen mit dem Recycling von Flaschen mit Frischmilch in einem Artikel auf der Webseite "Romania Curata" geschildert. Ich gebe diesen Erfahrungsbericht hiermit übersetzt wieder:
Ich habe angefangen Milch in Glasflaschen zu kaufen als diese 2018 im Handel erschienen. Es gab sie nur in großen Supermärkten. Ich gebe zu, dass mich das Glas angezogen hat. Es hat mich an die Milchflasche meiner Kindheit erinnert, obwohl sie mit dem schlanken Hals und der Alukappe der Flasche von damals nicht entsprach. Aber der Geschmack der Milch und das Etikett haben mir gefallen. Soweit so gut. Es kann sein, dass es eher Selbsttäuschung war, aber ich habe sie oft gekauft. Bis ich auf einmal gemerkt, dass ich gar keinen Platz mehr für die Flaschen habe.

Die Becher oder Gefäße von anderen Milchmarken werfen wir in einen Container für Plastik, bei den Flaschen wissen wir nicht, wohin wir sie bringen können, aber um sie in den Müll zu werfen sind sie mir zu schade. Einerseits aus dem einen Grund, dass sie so speziell sind und andererseits weil ich ein schlechtes Gewissen hätte, so habe ich gedacht ich könnte darin ein Stück Filet einpacken, wer weiß, vielleicht könnte es auch noch bei jemandem auf dem Land gebraucht werden. 
Ich gebe zu, der dritte Grund ist der ehrwürdige Vancea, unser Dienstmann, verantwortlich unter anderem auch für das Recycling im Wohnblock. Er kommt jeden Morgen zwischen 7 und 8 zur Treppe und sammelt den Müll ein, beginnend in der obersten Etage und er wirft alles aus Glas, was er findet in den Container und er lässt damit Bewohner wie mich nachdenklich werden, die meinen, dass es zu schade ist, die Flaschen in den Müll zu schmeissen. So sah das Recycling bei uns im Wohnblock vor kurzem aus. Zerbrochene Flasche, die nach einer durchzechten Nacht aus den Stockwerken hinausgeworfen wurden und von der Reinemachefrau, die die Nase von solchen Taugenichtsen voll hat, weggeräumt werden müssen.

Um zum Thema zurück zu kommen, eine erste Kiste mit etwa 20 Flaschen habe ich zu Verwandten auf dem Land gebracht. Sie waren darüber nicht sehr glücklich, ich weiss nicht warum, ich bin ihnen nur über den Balkon entkommen. Die zweite Kiste habe ich in meinem Gartenschuppen gestellt wo sie sinnlos Platz versperrt, aber wenigstens stört sie mich nicht mehr. Aber die dritte Kiste, die ich zwischenzeitlich gefüllt habe, steht noch im Haushalt. Ich benutze sie unter anderem, um sie mit Sahne abzufüllen und die kleineren Gläser für Joghurt. Bis nächsten Frühling habe ich mir verboten, Milch in Glasflaschen zu kaufen, bedauerlicherweise, und ich bin wieder zu den Plastikflaschen zurückgekehrt, deren Verpackung mir nicht solche Gewissensbisse verursacht.

Ich weiß, es hört sich kindisch an, was ich da sage, aber mir erschien es, dass es ein harter Bruch ist in der Ökoverantwortung, wenn man die Flaschen zum Glasmüll wirft und das dem entgegensteht, was der Produzent gerne erreichen würde: Frischmilch von gesund aufgezogenen Kühen, bei denen nicht durch aggressive Behandlung der Nährwert herabgesetzt wird, abgefüllt in Flaschen, damit diese Werte noch besser erhalten werden und ortsnah verteilt usw. Ein durchdachtes und verantwortungsvolles Produkt. Alles gut bis zu dem Zeitpunkt an dem die Flasche in den Müll muss. Ab da muss jeder selbst sehen, wie er die Verpackung los wird.

Und das zu einem Zeitpunkt, an dem es seit Frühling ein Gesetz gibt, das die Produzenten und Großhändler verpflichtet, Verpackungsmüll von den Käufern zurückzunehmen und der Verwertung zuzuführen. Wie bitte? Wie es ihre Aufgabe ist hat der Gesetzgeber wieder ein Gesetz ohne Kopf gemacht, damit eine Aufgabe und europäische Verpflichtung erfüllt wird. Die Folge: Das Gesetz wird nicht angewendet. Das ist halt Rumänien.

Siehe auch:
Ziare.com - Obligatorie de la 1 aprilie, returnarea ambalajelor e o adevarata aventura. Ce magazine primesc sticle inapoi si cum ne recuperam garantia

wallpaper-1019588
Miasma Chronicles bietet XCOM-Kämpfe in einer postapokalyptischen Welt die zum Erkunden einlädt
wallpaper-1019588
Monster Hunter Rise neue Monster und Inhalte mit Update 3 bereits Ende November
wallpaper-1019588
Cult of the Lamb ist der große Gewinner bei den Australian Game Developer Awards 2022
wallpaper-1019588
Disney Dreamlight Valley Tiere bekommen mehr Interaktionen – können sie bald gestreichelt werden?