Raus aus dem Alltag – auch ohne großen Sommerurlaub

2012: 3 Wochen Kalifornien. 2013: 3 Wochen Hawaii. 2014: …. Ich liebe Urlaub und ich liebe tolle Reisen, Roadtrips, große Städte, andere Kulturen, neue Erfahrungen, Strand und Meer. In diesem Jahr sieht es bei mir aber etwas anders aus, da unser großes Projekt in 2014 nicht „Reiseplanung“ sondern „Hausbau“ heißt. Der große Urlaub wird sich in diesem Jahr also mit Streichen, Putzen, Dekorieren und Umziehen befassen. Natürlich ist dies auch ein unglaublich schönes, aufregendes Vorhaben, doch ich gebe ehrlich zu, ein bisschen Fernweh habe ich schon. Besonders während viele andere jetzt gerade die letzten Tage bis zu ihrem großen Sommerurlaub zählen…

Einfach-in-den-Tag-leben-1

Das ist jedoch kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken, auch kleine Inseln der Erholung, unvergessliche Ausflüge, Erlebnisse mit Freunden oder Familie,… all das könnt ihr euch im Alltag schaffen, selbst wenn ihr in diesem Jahr nicht in den Flieger gen Süden steigt. Es geht doch eigentlich nur darum, einfach mal aus dem Alltag rauszukommen und die Zeit bewusst zu erleben. Genau das können wir uns alle ganz gezielt vornehmen, auch ohne lange Reise und großes Budget! “Rauskommen und mal was anderes tun“ ist mein Motto für diesen Sommer und ein schönes Beispiel dafür steht bei mir in der nächsten Woche an.

Wir haben uns in Cuxhaven eine niedliche, kleine Ferienwohnung gemietet, gehen nach Lust und Laune zu verschiedensten Konzerten auf dem Deichbrand-Festival – dem ersten Festival in meinem Leben! – und wollen uns mal wieder im Surfen und/ oder SUP ausprobieren. Ich freue mich riesig drauf! Einfach in den Tag leben, neue Eindrücke aufsaugen, das Meer genießen und die Seele zu guter Musik baumeln lassen.

Also seid nicht traurig, wenn ihr nicht die große Urlaubsreise in diesem Sommer erleben werdet, sondern lasst euch von den folgenden Ideen für kleine Urlaubsinseln im Alltag inspirieren:

  • Macht doch mal Wassereis selber und genießt es an heißen Sommertagen! Ein Rezept findet ihr hier.
  • Wann habt ihr eigentlich zum letzten Mal Frisbee im Park gespielt? Macht unheimlich viel Spaß und ist nicht schwer.
  • Vielleicht ist es in diesem Sommer auch mal wieder Zeit, alte Freunde oder gute Bekannte in anderen Städten zu besuchen und mit ihnen den besonderen Flair ihrer Stadt zu genießen. Stadtführung inklusive.
  • Freibad ist uncool?! Ich habe letztes Jahr ganz andere Erfahrungen gemacht. 1 Stunde vor Toreschluss wird das Bad immer leerer und ihr könnt fast für euch allein den Tag im Wasser ausklingen lassen.
  • Probiert eine neue Wassersportart aus! Ob Surfen, Wakeboarden oder Kanu-Tour. Der nächste See oder sogar das nächste Meer ist nicht so weit entfernt, wie ihr denkt.
  • Ihr mögt den Geruch des Sommers? Es gibt tolle Bodysprays, Bodylotions und Sonnencremes, die einfach nur nach Urlaub riechen. Augen zu und in den Urlaub träumen…
  • Als Kind habe ich es geliebt: Den Rasensprenger anstellen und an heißen Sommertagen einfach kreischend durchlaufen. Das macht garantiert 10 Jahre jünger und wahnsinnig viel Sapß! ;-)
  • Stellt euch den Wecker ganz früh und erlebt die Morgendämmerung und den Sonnenaufgang in der freien Natur.
  • Und wenn wir schon dabei sind: Feiert doch einfach mal wieder bis in die frühen Morgenstunden durch und geht erst im Hellen nach Hause! Das ist nie einfacher möglich als im Sommer!
  • „Der frühe Vogel…“ usw. – Probiert es aus und geht im Sommer früh morgens eine kleine Runde laufen – die noch kühle Luft, die Helligkeit und die Sauerstoffdusche machen euch so richtig wach!
  • Ein Konzert der anderen Art gibt es gratis im nächstgelegenen Wald oder Park mit vielen Laubbäumen: Einfach am Abend auf eine Bank setzen, Augen schließen und das Konzert der Vögel genießen!
  • Sommerzeit ist Picknickzeit. Im Schatten unter einem schönen Baum schmeckt das mitgebrachte Essen doch gleich viel besser.
  • Es gibt etwas, das bestimmt jeder von euch heimlich schon einmal machen wollte….;-) NACKTbaden bei Mondschein in einem stillen See. Garantiert ein unvergessliches Erlebnis!
  • Ich selbst habe es noch nicht ausprobiert, aber eine meiner Kolleginnen schwört darauf: Draußen schlafen. Ganz ohne Zelt. Einfach nur im Liegestuhl auf der Terrasse oder dem Balkon in eine Decke gekuschelt.
  • Es gibt sie immer noch und sie werden wieder zum Trend: Die „Trimm-dich-Pfade“ im Wald. Ich finde: Mal was ganz anderes und perfekt mit einem Lauf (von Station zu Station) zu verbinden!
  • Ich liebe Barfußlaufen im Sommer. Besonders über das mit Morgentau bedeckte, feuchte Gras im Park. Probiert es mal aus! Es ist eine Wohltat und sehr gesund für eure Fußmuskulatur.
  • Bekennt Farbe! Ob an eurer Kleidung, der Umhängetasche oder Sonnenbrille. Leuchtende Farben wie gelb, orange, grün etc. machen einfach gute Laune! Es ist Sommer und das dürfen wir auch ruhig zeigen!
  • Und an besonders heißen Tagen helfen auch manchmal die kleinen Dinge: Eiskaltes Wasser in einen Eimer füllen und einfach die heißen Füße darin abkühlen. Geht sogar mit einem umfunktionierten Papierkorb im Büro! ;-)

Ich hoffe, ich habe euch mit diesen kleinen Denkanstößen nun auch Lust auf den Sommer zuhause gemacht. Vielleicht habt ihr auch weitere tolle Ideen für die Urlaubsinseln im Alltag…?! Ich bin gespannt! Für mich ist der Sommer die schönste Jahreszeit und ich werde ihn dieses Jahr definitiv genießen.


wallpaper-1019588
Unterwasserforschung am lebenden Objekt
wallpaper-1019588
In 15 Minuten zum eigenen C++ Programm auf dem Raspberry Pi Zero W – Teil 1
wallpaper-1019588
Technische Betriebswirtschaft Bachelor
wallpaper-1019588
Schlafstörungen – die besten Tipps
wallpaper-1019588
HAL
wallpaper-1019588
Fußball Amerikaner
wallpaper-1019588
Kasseler-Nacken in Rotweinsauce
wallpaper-1019588
Wie wird eine MySQL für einen eigenen User in Spring Boot konfiguriert?