Räucherspießchen mit Zwetschensauce

Räucherspießchen mit Zwetschensauce
Räucherspießchen mit Zwetschensauce
Hier ist Herbst. Schöner Herbst. Nachts lausig kalt (1°C), tagsüber strahlender Sonnenschein zum Finger-, Herz- und Katzenwärmen. Und der Herbst bringt mir eine riesige Zwetschenernte. Weil ich nun aber langsam genug habe von allerlei süßem Kram mit Zwetschen (Zwetschenkuchen, -torte, -törtchen, Zwetschenmus, -kompott und Rotweinzwetschen), musste heute unbedingt etwas Pikantes her.
Angeregt durch die wie immer inspirierende "Lust auf Genuss" mit ihrer neuesten Ausgabe "Edle Herbstküche" überkam mich die Lust auf einen feinen aber deftigen Herbstschmaus. Meine Kreation von heute findet sich allerdings auch nicht ansatzweise in der Zeitschrift - mir reichte die Lektüre und ein intensiver Blick auf meine Lebensmittelvorräte und schwupps hatte ich eine Idee. Die ich heute mal ohne viel Worte drumherum gleich als Rezept hier präsentiere. 
Denn eigentlich habe ich gar nicht viel Zeit - u.a. weil ich gerade einen spannenden Vortrag vorbereite, den ich am Dienstag vor dem Marketingclub Harz e.v. präsentieren darf. Und das Tollste daran: Der Vortrag hat was mit Essen zu tun ("Der Harz tischt auf - Die Vision von einer EssKulturRegion Harz"). Und nun doch noch ein paar Worte drumherum:
Mein Landleben hat ja vieles verändert in meinem Leben - und auch in meinen Kochtöpfen: Während ich "früher" immer total begeistert war, wenn ich wieder eine ausgefallene oder exotische Obst- oder Gemüsesorte in Bio-Qualität entdeckt hatte, so koche ich nun in erster Linie mit den Zutaten, die jetzt und hier in der Region gerade im Angebot sind. (Nachbars) Garten, Wald und Biokiste sind meine wichtigsten Lieferanten. Und es macht mir großen Spaß, mit den Jahreszeiten zu kochen, Alltägliches in kulinarische Highlights oder regionale Highlights in Kulinarisches zu verwandeln. Und das heutige Rezept zeigt, was ich damit meine.
Räucherspießchen mit Zwetschensauce
Zutaten
Räucherspießchen mit Zwetschensauce
 (alles bio, Zwetschen aus dem eigenen Garten)
Zwetschen-Räucherspieß (Menge ausreichend für 1 Spieß)
  • 4 Stücke Hokkaido-Kürbis (ca. 2,5 x 2,5 cm )
  • Ghee (Butterschmalz) zum Braten
  • 3 Zwetschen
  • 3 Stücke Räuchertofu für die Zwetschenfüllung
  • 1 geh. El. Salz, 1 El. getrocknete Steinpilze, 1 Tl. Zwiebelgranulat (getrocknete Zwiebeln)
Zucchini-Räuscherspieß (Menge ausreichend für 1 Spieß)
  • 1 lange, nicht zu dicke, Zucchini
  • 1/4 rote, möglichst lange, Paprikaschote
  • 1/4 Stk. fester kräftiger Räuchertofu
  • 1 geh. El. Salz, 1 Tl. Paprika und 1/4 Tl. Chili (beides geräuchert und gemahlen), 1 Tl. Knoblauchgranulat (getrockneter Knoblauch)
  • Ghee (Butterschmalz) zum Braten
Zwetschensauce
  • 1 Glas Zwetschenmus (nicht zu süß)
  • 1/2 Glas Rotwein, 2-3 El. Rotweinessig
  • 1 geh. Tl. frisch geriebener Ingwer
  • 1 kräftige Prise Zimtpulver
  • 1 Prise gem. Gewürznelken
  • Salz nach Geschmack
Rezept in DruckversionZubereitung
Räucherspießchen mit Zwetschensauce
Räucherspießchen mit Zwetschensauce
Zwetschen-Räucherspieß
  1. Ghee in der Pfanne, in der auch die Spieße gebraten werden sollen, erhitzen, Kürbis-Stücke darin ca. 10 Minuten bei sanfter Hitze vorgaren (sie sollen aber noch viel Biss haben).
  2. Zwetschen an einer Seite aufschneiden, entkernen und mit dem Räuchertofu füllen.
  3. Für das Steinpilz-Salz die getrockneten Steinpilze mit dem Zwiebelgranulat fein mahlen und mit dem Salz vermischen. 
  4. Auf einem Holzspieß abwechselnd Kürbisstücke und Zwetschen aufreihen, den Spieß im Ghee bei sanfter Hitze einige Minuten braten - dabei wenden und mit Steinpilz-Salz würzen.
Zucchini-Räuscherspieß
  1. Zucchini, Tofu (von der Längsseite her) und Paprikaschote (an der Außenseite beginnend) mit dem Sparschäler oder Trüffelhobel in dünne Scheiben hobeln - für 1 Spieß werden 6 Scheiben Zucchini, 12 Scheiben Tofu und 3 breite sowie mehere schmale Scheiben Paprika benötigt. 
  2. Für das Paprika-Salz geräuchertes Paprika- und Chilipulver sowie Knoblauchgranulat mit dem Salz gründlich vermischen, anschließend in eine Mühle geben (oder das Knoblauchgranulat zuvor fein mahlen).
  3. Nun 6 Scheiben Zucchini auf einem Brett nebeneinanderlegen, mit je zwei Scheiben Tofu und einigen Streifen Paprika belegen, mit Paprika-Salz würzen.
  4. Nun die Zucchinstreifen aufrollen, drei Röllchen von außen mit einem breiten Paprikastreifen umwickeln und alle auf einen Holzspieß fädeln (immer abwechselnd eins mit, eins ohne Paprika drumherum). Wer lieber FingerFood möchte: Je 1 Röllchen auf einen Holz-Zahnstocher stecken.
  5. Spieße im Ghee bei sanfter Hitze einige Minuten braten, bis die Zucchini appetitlich braun sind.
Zwetschensauce
  1. Zwetschenmus mit allen Zutaten außer Salz glattrühren und kurz aufkochen, bis der Alkohol verdampft ist. Mit Salz nach Geschmack würzen. 
  2. Sauce zu den Spießen servieren.
Rezept in Druckversion
Guten Appetit!
Räucherspießchen mit Zwetschensauce
Räucherspießchen mit Zwetschensauce

wallpaper-1019588
Gewächshaus: Pflanzen, Standort & Tipps
wallpaper-1019588
Erdbeere Steckbrief
wallpaper-1019588
[Test] Apple Magic Keyboard
wallpaper-1019588
Google arbeitet mit Project Iris an einem eigenen AR-Headset