Rassismusvorwürfe gegen Haribo in Skandinavien

Rassismusvorwürfe gegen Haribo in Skandinavien Nicht nur Deutschland ist ein ausgewiesenes Irrenhaus, sondern auch unsere nördlichen Nachbarn werden vom Wahnsinn einer faschistoiden Minderheit gepeinigt.
Einer Minderheit, deren Macht darin besteht, in dem sie über ihre Medienhoheit die alles beherrschende "öffentliche Meinung" kontrolliert.
Nun hat es die Firma Haribo in Dänemark und Schweden erwischt.
Rassismusvorwürfe gegen Haribo in Skandinavien Haribo ist übrigens schon vor Jahren in die Schlagzeilen geraten, weil sich die Firma weigerte, einer globalen Erpresserbande Gelder zu zahlen, die diese wiederum unter dem Deckmantel der sog. "Fremdarbeiter-Entschädigung" in ganz Europa zu erpressen versuchte.
Das Ziel dieser Bande war jedenfalls nicht die Entschädigung tatsächlicher Fremdarbeiter, wie das der US-amerikanische Prof. Finkelstein nachgewiesen hat, sondern die eigene Bereicherung.
Haribo weigerte sich damals, die Schutzgelder zu zahlen, da die Firma nachweisen konnte, niemals Fremdarbeiter beschäftigt zu haben.


wallpaper-1019588
Iberico Presa Bellota, Apfel, Kartoffel und Roggensauer
wallpaper-1019588
Rezension: Ohne Zweifel selbstständig (Daniel Held)
wallpaper-1019588
Deutscher Entwicklerpreis in Köln: Das sind die Gewinner 2018!
wallpaper-1019588
Emotionen bestimmen unser Leben
wallpaper-1019588
Der Nüenchamm gab und nahm
wallpaper-1019588
[Werbung] essence Soft Contouring Lipliner 07 lost in love
wallpaper-1019588
Drohnenangriff auf Ölproduktion in Saudi-Arabien
wallpaper-1019588
Farben der Saison Herbst-Winter 2019/2020 nach Pantone®