Raspberry Pi Magic Mirror selbst Bauen – Projekt-Tagebuch – Tag 2

raspberry.tips
raspberry.tips - Raspberry Pi Projekte und Tutorials

Nachdem ich im vorangehenden Teil meines Projekt-Tagebuchs das Display-Material für meinen Raspberry Pi Magic Mirror bestellt hatte dreht sich heute alles um den Bau des Rahmens für unseren “Zauberspiegel”.

Auch den Rahmen wollte ich selber bauen, darüber hinaus gibt es Standard Bilder-Rahmen, welche meistens für Magic Mirror Projekte verwendet werden, zwei Problemchen:

  • Die Tiefe des Rahmens muss 4-5cm Betragen um alles im inneren des Rahmen unterbringen zu können. Solche Rahmen sind ehr selten und in stabilen Ausführungen teuer, ggf sieht es unschön aus wenn das Display nicht komplett in den Rahmen passt. Der oft verwendete IKEA Rahmen RIBBA ist wackelig und nur noch in schwarz verfügbar.
  • Der Rahmen muss sehr stabil sein da ich keine spezielle Halterung bauen möchte sonder der Rahmen direkt an der Wand aufgehangen werden soll

Bei Selbstbau mit Spiegelfolie ist allerdings die größte Herausforderung das Zuschneiden der Glas- oder Acrylplatte (wenn wir das vom Glaser erledigen lassen kostet das einiges an Geld). Da ich keine Nut oder Oberfräse besitze, und auch keine Kaufen wollte, wird der Rahmen aus Leisten zusammengebaut. Das ganze wird dann so aussehen:

Raspberry Pi Magic Mirror Rahmen

Tag 2 – Magic Mirror – Rahmen Bauen

Mein Display hat mit dem metallischen Rand folgende Maße Länge: 34,5cm auf Breite:22,2cm. Das wird das Innen-Maß des Rahmens, da bei mir die Flachbandkabel an den Seiten rauskommen gebe ich pro Seite 2mm zu.

Da wir die Rahmenleisten auf Gehrung schneiden müssen diese Entsprechend länger sein (Außenmaß) (erinnert euch an Pythagoras ;) )  

Material

  • Leisten für den Rahmen
    • 2x Rechteckleisten Kiefer 47 x 19mm Länge 38,7cm ( 34,5cm Länge Display + 2 x 0,2cm Luft + 2 x 1,9cm ergibt das Außenmaß)
    • 2x Rechteckleisten Kiefer 47 x 19mm Länge 26,4cm (22,2cm Breite Display + 2 x 0,2cm Luft + 2 x 1,9cm ergibt das Außenmaß)
    • 2x Quadrahtleisten Kiefer 10 x 10mm Länge 34,5cm ( = Innenmaß )
    • 2x Quadrahtleisten Kiefer 10 x 10mm Länge  22,2 cm ( = Innenmaß )
  • Holzleim, etwas Schleifpapier ab 180erKörnung
  • Metall-Winkel + Schräubchen zur Stabilisierung

Die Winkel und Leisten haben mich im Baumarkt um die Ecke ca. 17€ gekostet. Leim, Schleifpapier und Schräubchen hatte ich noch.

Werkzeug

  • Gehrungslade
  • Eine Fein– oder Japansäge
  • Kleiner Akkuschrauber mit passendem Bit (meist Torx oder Kreuzschlitz)

Ich habe die Leisten der Einfachheit halber mit meiner elektrischen Gehrungssäge zugeschnitten.

Der Zusammenbau des Rahmens

Nach dem Sägen auf Gehrung (geht sehr genau und sorgfältig vor) schauen meine Teile so aus:

Rahmen für Magic Mirror

Da ich keine spezielle bzw. großen Schraubzwingen für Rahmen hatte habe ich für zusätzliche Stabilität und ordentliches Abbinden des Holzleims die Winkel direkt an den beiden langen Rahmenteilen vormontiert. Wichtig! Achtet darauf das die Rahmenteile mit Winkel genau zusammenpassen.

Raspberry Pi Magic Mirror Rahmen bauen

Die Kanten werden mit reichlich Leim Bestrichen, der Rahmen zusammengedrückt und dann die Winkel festgeschraubt.

Raspberry Pi Magic Mirror Rahmen verleimen

Raspberry Pi Magic Mirror fertig verleimt

Der rausquellende Leim wird glatt gestrichen und der Rest später mit feinem Schleifpapier entfernt. Nun leimen wir noch die 10 x 10 Quadrahtleisten als Halterung für die Scheibe bzw. das Display hinein. Wenn ihr genau gesägt habt geht das ohne weiteres festspannen mit einer Schraubzwinge, die Leisten fixieren sich selbst.

Rahmen Halterungen Leimen

Fertiger Display Rahmen

Die Kanten, Leim und leichten Überstände entfernen wir später mit Schleifpapier, lasst alles 24h trocknen.

Raspberry Pi Magic Mirror selbst Bauen – Projekt-Tagebuch – Tag 2
raspberry.tips


wallpaper-1019588
Kletterdreieck günstig kaufen – Ausgewählte Angebote
wallpaper-1019588
[Comic] Die Schöne und die Biester – kein Märchen
wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 06.03.2021 – 19.03.2021
wallpaper-1019588
Neues Outdoor-Smartphone Umdigi Bison GT erschienen