Rasen richtig mähen

Wer vom englischen Rasen träumt, der muss Einiges dafür tun. Der durchschnittliche Rasenbesitzer wird sich allerdings kaum an diesen Maßstäben messen und tut auch gut daran. Eine Empfehlung der Bayrischen Gartenakademie lautet, max.30-50 Prozent des Rasens abzumähen. Dabei sollen immer ca.4cm Länge stehen bleiben, damit die Regeneration der Halme ermöglicht und das Verbrennen derselben vermieden wird. Während der Wachstumsperiode genügt es also, wenn alle 8-14 Tage gemäht wird. Je dichter die Grasnarbe, desto schwerer haben es Unkräuter Fuß zu fassen. Während wucherndes Unkraut, wie z.Bsp.Hirse, alleine durch das Mähen in Schach gehalten wird, müssen Löwenzahn und Wegerich ausgestochen werden. Hier sollte möglichst schnell Nachsaatrasen aufgebracht werden, damit sich die Grünfläche umgehend wieder schließt. Wässern nicht vergessen! An besonders schattigen Stellen und bei schlechter Versorgung bilden sich häufig Moose, die nur durch ausreichende Bodenbelüftung oder Vertikutieren zurückgedrängt werden können. Wer es sich leisten kann, für den hat der Fachhandel mittlerweile tolle Rasenroboter im Angebot. Rund um die zu mähende Fläche wird mit wenigen Handgriffen eine Kontaktsperre eingebaut. Der Roboter läuft mit Akkubetrieb innerhalb dieser Begrenzung, schneidet permanent im mm Bereich und sucht bei schwacher Leistung selbstständig seine Ladestation auf. Langfristig führt dies zu einem tollen dichten und weichen Flor. Das Ergebnis kann sich echt sehen lassen.

  • Rasen richtig mähen
Rasen richtig mähen

wallpaper-1019588
Kann man ein Wespennest selbst entfernen?
wallpaper-1019588
Regenwasser sammeln und im Garten sinnvoll nutzen
wallpaper-1019588
Bittersalz – Wirkung und Anwendung als Unkrautvernichter
wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 27.11.2021 – 10.12.2021