Rainbow Loom - Hairloom Studio

Rainbow Loom - Hairloom StudioIndividuell mit buntem HaarschmuckDas schöne Wetter an diesen Tagen animiert die Leute dazu farbenfrohe Kleidung und dazu passende Accessoires zu tragen um ihrer guten Laune Ausdruck zu verleihen. Doch nicht alle Schmuckstücke die Jugendliche oder Frauen tragen passen zu jungen Mädchen die lieber etwas Individuelles und vor allem Selbstgemachtes um einiges schicker finden als eine Kette, die man in fast jedem Geschäft kaufen kann. Deshalb gibt es jetzt das Rainbow Loom Hairloom Studio: Ein komplettes Set für zwei modebewusste Freundinnen, die ihre Accessoires lieber selbst herstellen wollen.
Im Rainbow Loom Hairloom Studio sind 2 Fingerlooms, 2 lange Loom Schienen, 1 kurze Loom Schiene, 2 Loom Spitzen, 2 Perlen Nadeln, 1 Haken, 2 Verlängerungsstäbe, 600 Rainbow Loom Silikonbänder (bunt gemischt), 40 Rainbow Loom Schmuck-Perlen (bunt gemischt), 1 Anleitung enthalten. Auch hier ist die Verpackung wieder so gestaltet, dass man im Einsatz seine losen Bänder und Perlen verstauen kann, ohne, dass etwas hinausfällt. Auch die anderen Dinge haben ihre eigenen Einsätze und so hat man alles auf einen Blick und hat auch alles Griffbereit.

Anders als man die Rainbow Loom Bänder bisher verwendet hat, ist es mit den vielen neuen Utensilien nun auch möglich seinen eigenen Haarschmuck zu kreieren. Es scheint anfangs etwas schwieriger zu sein, als es im Endeffekt dann auch wirklich ist: Erstmal nehmt ihr euren Loom zur Hand und spannt eure Bänder nach einem Zick-Zack Muster auf. Wenn ihr am Ende angekommen seid, gebt ihr einen der beiden Verlängerungsstäbe dazwischen und loomt die Bänder darüber. Ist auch das erledigt, dann zieht ihr eure Kreation von eurem Loom herunter und steckt entweder eine kurze oder eine lange Loom Schiene auf den Verlängerungsstab – es kommt darauf an, wie lang eure Haare sind und wie lang ihr euren Loom-Haarschmuck haben wollt. Der Einfachheit halber könnt ihr ein wenig Lotion auf die Schiene geben. Das hilft dabei die Loom Bänder vom Verlängerungsstab auf die Schiene und dann weiter auf die Haare zu schieben. Nun geht es daran, eine Haarsträhne aus eurer Mähne zu fischen, die ihr dann sofort mit dem Haken umschließt. Durch den Haken zieht ihr dann die Schiene die ihr bis zu eurem Haaransatz schiebt und drückt dann vorsichtig die Loom Bänder auf eure Haare. Wenn euch das etwas schwerer fällt, nehmt noch ein wenig mehr von der Haarlotion. Sind die Bänder also alle auf eurer Haarsträhne, zieht ein wenig daran, sodass sich eure Kreation verlängert und sich um eure ganze Strähne legt. Um einen schönen Abschluss zu haben könnt ihr eine oder mehrere Perlen nehmen und diese am Ende eurer Strähne befestigen. Dazu nehmt ihr wieder den Hacken mit dem ihr eure Haarsträhne einlegt und zieht eine der Perlennadeln durch. Schon könnt ihr wieder den Haken lösen und eine Perle über die Nadel an eure Strähne hochschieben. Das Ende wird dann noch mit einem Silikonband befestigt, sodass hier nichts verrutscht. Ähnlich geht es auch, wenn ihr eure Fingerlooms benutzen wollt. Da spannt ihr eure Bänder immer wieder übereinander und zieht sie nach oben, während ihr in der Mitte eine der Loom Schienen befestigt habt, um die sich die Silikonringe spannen. Der Rest erfolgt dann genauso mit dem Hacken und eurer Haarsträhne wie oben beschrieben.
Eure Kreationen vom Rainbow Loom Hairloom Studio sind Tag und Nacht tragbar und auch das Duschen gehen ist hier kein Problem. Genauso schaut es aus, wenn es darum geht im Schwimmbad oder im Meer schwimmen zu gehen. Die Bänder bleiben am Haar und verrutschen nicht und auch die Farben bleichen nicht aus oder verändern sich. Außerdem haben die Silikonringe von diesem Set einen metallischen Schimmer und glitzern toll in der Sonne. Das Herunternehmen kann sich jedoch etwas schwieriger gestalten, denn es ziept ein wenig. Passt also auf, dass ihr eure Haare nicht ausreißt. Wer sich also bisher für Rainbow Loom begeistern konnte, wird auch mit diesem Set seine Freude haben.
r[h]ealized dankt Rainbow Loom herzlichst für die Bereitstellung dieses Produkts.

wallpaper-1019588
Tanzende Monsterbeschwörung auf abegelegenen Gefängnisinseln
wallpaper-1019588
Amtsgericht Nienburg: Turboquerulantin hat rechtsfeindliche Gesinnung offenkundig aufgegeben
wallpaper-1019588
Aus dem Leben eines Community Managers – Interview mit Tobias Buturoaga von Gameforge
wallpaper-1019588
Der ultimative Test – Wie gut sind Fitness Tracker bis 50 Euro wirklich?
wallpaper-1019588
Schutzgebiet Tsinjoriake
wallpaper-1019588
Schutzgebiet Tsinjoriake
wallpaper-1019588
Weihnachtskleid für Damen nähen aus rotem Samt: Tipps fürs Nähen mit elastischem Samt-Sweat
wallpaper-1019588
Nextorch TA15