Quoten: Fringe zum Staffelfinale nur leicht verbessert


Gestern zeigte ProSieben im Rahmen des Mission Monday die letzten beiden Folgen der dritten Staffel von Fringe. Letzte Woche hatte man bei den Quoten deutlich zulegen können und dieser Trend hielt auch zum Staffelfinale an. Für Supernatural lief es hingegen nicht ganz so gut.
So lief der Abend (Veränderungen zur Vorwoche):
Quoten: Fringe zum Staffelfinale nur leicht verbessert Die vorletzte Folge der dritten Staffel von Fringe sahen gestern 1,60 Mio. Menschen live (+0,09 Mio.). Dies bedeutete zwar eine Steigerung des Marktanteils auf 5,2 Prozent (+0,4%), der dennoch deutlich unter dem Senderschnitt lag. Aus der Zielgruppe wollten 1,26 Mio. junge Zuschauer die Epsiode sehen (+0,12 Mio.) und verschafften der Folge auf diese Weise eine Quote von 10,4 Prozent (+1,3%), die damit endlich wieder zweistellig ausfiel. 
Direkt im Anschluss gab es dann das Staffelfinale. Mit 1,59 Mio. Zuschauern (+0,03 Mio.) konnte ein Marktanteil von 5,3 Prozent erzielt werden, der minimal über dem Wert aus der Vorwoche lag (+0,1%). Von den Menschen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren unterhielt man 1,25 Mio. (+0,04 Mio.), was zu einer eine Quote von 10,1 Prozent führte (+0,3%). Auch hier konnte endlich wieder ein zweistelliger Marktanteil notiert werden. Vom Senderschnitt war man allerdings auch weiterhin deutlich entfernt.
Supernatural scheint hingegen sein Potential inzwischen ausgeschöpft zu haben, denn die Quoten waren rückläufig. So erreichte man mit der gestrigen Episode zwar insgesamt 1,24 Mio. Menschen (+0,02 Mio.), jedoch ging der Marktanteil auf 5,8 Prozent zurück (-0,5%) und entfernte sich damit wieder vom Senderschnitt. In der Zielgruppe unterhielt man insgesamt 1,01 Mio. Zuschauer, musste allerdings einen Rückgang der Quote auf 11,0 Prozent hinnehmen (-0,8%). Letzte Woche hatte man noch über Senderschnitt gelegen.  
Ausblick:
Nächste Woche hat der Mission Monday wegen des Feiertags Pause. Danach geht es mit der Ausstrahlung der zweiten Staffel von V - Die Besucher in Doppelfolgen weiter. Supernatural bleibt auf seinem Sendeplatz.
Fazit:
Die Ausstrahlung der zweiten Hälfte der dritten Staffel von Fringe war für ProSieben ein totaler Fehlschlag, denn so schlecht wie in den letzten Wochen waren die Quoten noch nie. Noch im August und damit viel zu früh wurden die neuen Folgen ins Rennen geschickt, denn ein Teil der Zielgruppe war zu diesem Zeitpunkt noch im Urlaub. Im September zogen die Marktanteile zwar an, doch blieben sie weiterhin unterdurchschnittlich. Der Sender sollte seine Programmstrategie mächtig überdenken. Supernatural zeigt hingegen erfreulicherweise keine Ermüdungserscheinungen, denn die aktuellen Quoten liegen auf dem Niveau, das man schon aus der letzten Staffel gewohnt war. Bäume reißt man damit zwar keine aus, doch immerhin ist der Senderschnitt in Reichweite. Mal sehen, wie V- Die Besucher als Lead-In für die Mysteryserie funktioniert.
Quelle: Zuschauerzahlen im Teletext (erhoben von der GfK) 

wallpaper-1019588
Warum du froh sein kannst, keine Zeit zu haben
wallpaper-1019588
Meditation für klare Kommunikation
wallpaper-1019588
DIY-Ideen für Ostern bei den Coolen Blogbeiträgen der Woche
wallpaper-1019588
Kefir für die gesunde Darmflora
wallpaper-1019588
Gut organisiert durchs ganze Jahr + teNeues Kalender 2019 Gewinnspiel
wallpaper-1019588
40 Personen aufgrund eines Brandes aus einem Gebäude in Llucmajor evakuiert
wallpaper-1019588
The Raconteurs: Gegen müde Knochen
wallpaper-1019588
Adventskränzchen: Spekulatius Torte… Sündhaft leckere Weihnachtstorte