Quoten: Fringe wieder im Aufwind

Nach positivem Start vor vierzehn Tagen ging es für den Mission Monday letzte Woche deutlich abwärts. Zumindest Fringe konnte gestern jedoch den Trend wieder umkehren.
So lief der Abend (Veränderungen zur Vorwoche):
ProSieben startete in die Primetime mit einer neuen Folge von Fringe. Insgesamt fanden sich 2,13 Mio. Menschen ein (+0,30 Mio.), um das Geschehen zu verfolgen. Damit kam die Episode auf einen Marktanteil von 6,1 Prozent (+0,7%). Den neuerlichen Schub verdankt die Serie den jungen Zuschauern, denn in der Zielgruppe kam man auf insgesamt 1,68 Mio. werberelevante Interessierte (+0,28 Mio.). die Quote lag mit 12,0 Prozent knapp wieder über dem Senderschnitt.Von der erfreulichen Entwicklung des Lead-Ins konnte Vampire Diaries jedoch nicht wirklich profitieren. Die Serie legte nur leicht zu und kam auf insgesamt 1,71 Mio. Zuschauer (+0,04 Mio.). Der Marktanteil lag damit unverändert bei unbefriedigenden 5,0 Prozent (+/-0,0%). Auch in der Zielgruppe tat sich nur wenig. Unterm Strich erreichte man 1,49 Mio. Menschen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren (+0,03 Mio.) und musste sich mit einer unveränderten Quote von 10,4 Prozent zufrieden geben (+/-0,0%).Deutlich schlechter als in der Vorwoche lief dieses Mal Supernatural. Lediglich 1,07 Mio. Menschen schauten zu (-0,09 Mio.) und ließen den Marktanteil auf bittere 4,0 Prozent sinken (-0,6%). Auch die jungen Zuschauer konnten da nicht helfen, denn von diesen wollten nur 0,85 Mio. die gestrige Episode sehen (-0,08 Mio.). Die Quote sank folgerichtig auf 7,3 Prozent (-0,9%).
Für Kabel Eins lief es gestern nicht so gut. Der Film Arac Attac - Angriff der achtbeinigen Monster interessierte nur 1,20 Mio. Menschen (-0,12 Mio.) und holte für den Sender einen Marktanteil von 3,5 Prozent (-0,4%). Auch in der Zielgruppe lag man unter Senderschnitt, denn 0,81 Mio. junge Zuschauer (-0,18 Mio.) reichten nur für die magere Quote von 5,7 Prozent (-1,5%).Im Anschluss lockte der Film The Specialist insgesamt 1,02 Mio. Menschen an (+0,04 Mio.) und konnte den Marktanteil beim Gesamtpublikum auf 5,3 Prozent steigern (+0,5%). In der Zielgruppe fiel der Streifen jedoch durch, denn 0,46 Mio. Interessierte (-0,18 Mio.) bedeuteten die ernüchternde Quote von 5,2 Prozent (-1,7%).
Ausblick:
PrtoSieben lässt den Mission Monday bis zum 21. Februar  pausieren. Dann geht es mit dem bekannten Line-Up weiter.
Fazit: 
Die Zuschauerzahlen von Fringe zu prognostizieren, gleicht weiterhin einem Lotteriespiel. Gestern konnte man alle Fans zurückholen, die man in der Vorwoche verloren hatte, doch es ist nicht gesagt, dass sich diese auch wieder einfinden, wenn der Sender die Ausstrahlung der Serie fortsetzt. Das Zuschauerpotential von Vampire Diaries scheint ausgeschöpft, denn selbst die erneute Steigerung des Lead-Ins konnte der Serie nicht maßgeblich helfen. Die Verlegung auf den neuen Sendeplatz hat Vampirte Diaries nicht geschadet, konnte die Quoten aber nicht so pushen, wie man sich das wohl vorgestellt hatte.
Quelle: Zuschauerzahlen im Teletext (erhoben von der GfK)

wallpaper-1019588
helfen
wallpaper-1019588
Grenzen durchbrechen – Das Queer Festival Heidelberg feiert 10. Jubiläum
wallpaper-1019588
Your Name. erscheint erneut als Limited Collector’s White Edition
wallpaper-1019588
Bitcoin Cash Integration auf Bitpanda
wallpaper-1019588
Idles: Mehr geht nicht
wallpaper-1019588
Mugler ANGEL Iced Star - Limitierte Weihnachtsedition 2018
wallpaper-1019588
Herbstküche: Raclettewähe mit Kürbis und Speck
wallpaper-1019588
Merkel verhinderte Verlegung der rumänischen Botschaft nach Jerusalem