Quick-Howto: Erzeugung von Makefiles mit cmake auf dem Raspberry Pi

Wir wollen nun mal auf dem Raspberry Pi ein C Programm mit dem Make-Tool cmake auf dem Pi compilieren und linken.

Gemäß Wikipedia ist CMake (cross-platform make) eine plattformunabhängiges Programmierwerkzeug für die Entwicklung und Erstellung von Software.

Dazu erstellen wir ein neues Verzeichnis und legen dort die Builddatei CMakeLists.txt an und führen cmake aus.

Also 1. ein Verzeichnis anlegen und dahin wechseln

mkdir cmake-beispiel
cd cmake-beispiel

2. Erstellen einer C Beispiel Datei start.c mit folgenden Inhalt:

#include <stdio.h>
int main()
{
   printf("Hallo Thomas, cmake ist cool!");
   return 0;
}

3. Erstellen einer CMakeLists.txt Datei. Achtung Groß und Kleinschreibung genau so. Mit folgenden Inhalt:

add_executable(startthomas start.c)

Diese Anweisung besagt, das die start.c compiliert werden soll und das das Programm dann startthomas heißen soll.

4. Nun können wir das Projekt konfigurieren mit cmake .

5. Das Projekt übersetzen mit make

6. Nun können wir das erzeugte Programm startthomas ausführen ./startthomas

Hier das Ergebnis:

Quick-Howto: Erzeugung von Makefiles mit cmake auf dem Raspberry Pi

Ähnliche Artikel:

  1. Quick-HowTo: Aktuellste cmake Version 3.13.4 auf dem Raspberry Pi selbst compilieren und linken
  2. Quick-Howto für die Coole Java Template-Erstellung (JaMoPP) mit CommentTemplate ldt. JavaMagazin 1-2013
  3. In 15 Minuten zum eigenen C++ Programm auf dem Raspberry Pi Zero W – Teil 1

wallpaper-1019588
Tourismus: Briten wollen in Portugal 2 Milliarden ausgeben
wallpaper-1019588
6 Kommandos, die dein Hund kennen sollte und wie du sie ihm beibringst
wallpaper-1019588
14 leckere Beerensorten, die im eigenen Garten nicht fehlen dürfen
wallpaper-1019588
Checkliste für deine neue Katze: Diese 12 Dinge brauchst du zum Einzug