Purpurmond - Heike Eva Schmidt

PURPURMOND

erschienen im: Pan Verlag
ISBN 978-3426283660
Seiten: 352
Preis: 14,99

Leseprobe

Hier könnt ihr das Buch kaufen
Hier könnt ihr das E-book kaufen

Klappentext:

Als Cat einen alten Halsreif findet, legt sie ihn sich neugierig um. Dumm nur, dass das Schmuckstück mit einem Fluch belegt ist und sie geradewegs in die Vergangenheit befördert. Zu allem Überfluss lässt sich der Kupferreif auch nicht mehr von ihrem Hals entfernen. Wären da nicht die kräuterkundige Dorothea und deren Bruder Jakob, der Cats Herz schneller schlagen lässt, würde sie wohl verzweifeln, vor allem, da der Halsreif sich immer enger zusammenzieht.

1. Satz

Hexe, Hexe, du sollst brennen, mit dem Kopf nach unten hängen.

Meine Meinung:

In "Purpurmond", wird uns, das Abenteuer der Protagonistin Caitlin erzählt.
Cat (wie alle Caitlin nennen), ist gerade (im Jahr 2012) nach Bamberg gezogen, und als ob es nicht reichen würde, das sie dort schwer Anschluss findet; NEIN...sie bekommt auch noch einen verfluchten Halsreif in die Hände, der sich nicht abnehmen lässt, immer enger wird, und sie auch noch prompt in das Bamberg von 1632 befördert. Dort muss Cat sich erstmal zu Recht finden, und lernen das man dort keine Chucks trägt, und "okay" nicht unbedingt die richtige Ausdrucksweise ist. Immer wieder passiert ihr der ein oder andere witzige Faupax, wenn sie vergisst das sie nicht mehr im Jahr 2012 ist.

Zur gleichen Zeit im Jahr 1632, verliebt sich die 16 jährige Dorothea, aus bescheidenen Verhältnissen, in den Sohn des obersten Richters Bamberg. Doch nicht nur der Sohn hat ein Auge auf die hübsche Dorle geworfen, sondern auch sein furchteinflösender machtsüchtiger Vater, der im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen geht, um das zu bekommen was er will.

Wie es der Zufall so will, lernen sich Cat und Dorle kennen, und ihr Schicksal ist mehr miteinander verknüpft als sie anfangs meinen. Denn Cat muss um den Fluch zu brechen, die Hexe finden, die den Halsreif vor 300 Jahren verflucht hat.......

Heike Eva Schmidts Roman könnte man durchaus als Fantasy-Liebesgeschichte gepaart mit Historischem Jugendroman bezeichnen  Vorallem der lockere, humorvolle und zügige Schreibstil, macht viel Spass beim Lesen. Anfangs wird abwechselnd aus der "Ich" Perspektive von Cat im Jahr 2012 und Dorothea im Jahr 1632 erzählt. Später dann fließen die Stränge näher zusammen. Dadurch das die Story spannend, flüssig und ohne langatmige Pausen erzählt wird, lässt man sich schnell auf die Welt des Romans ein, und liest diesen in einem Rutsch durch. 

Vorallem die Art wie die Autorin es schafft die Liebesgeschichten einfließen zu lassen, hat mir gefallen. Denn diese spielen zwar eine große Rolle in diesem Roman, sind aber dennoch nicht der Zentrale Punkt. Zentraler Punkt ist die Hexenverbrennung des damaligen Jahrhunderts, und Cats Geschichte lebend aus der Miesere wieder raus zu kommen.

Trotzdem hat mir Irgendetwas gefehlt. Vielleicht, war mir der Erzählfluss an einigen Stellen einfach zu "zügig" und die Fantasyinhalte etwas zu "unausgegoren". Mir hätte es besser gefallen, wenn noch ein bisschen mehr auf die "Magischen Elemente" eingegangen worden wäre.

Fazit:

Wunderschönes Cover, mit definitiv lesenswertem Inhalt!

Zusatz:

Wie der Ein oder Andere vielleicht weiß, bin ich doch des öfteren mal in Bamberg. Und das für den nächsten Bamberg Besuch hab ich schon eine kleine Tour durch Bamberg geplant "auf den Spuren von Purpurmond" sag ich da nur.
Hier ein Danke an die Autorin, die mir einen Tipp gegeben hat, was wir alles besuchen können....

Kommentare


wallpaper-1019588
Schock für die Fans: Halo Infinite ist lein Starttitel mehr für die Xbox Series X
wallpaper-1019588
Zucchini für Hunde
wallpaper-1019588
Blogthemen finden – Mit diesen Artikelideen startest du sofort durch
wallpaper-1019588
Fencheltee: Zubereitung, Wirkung & Mehr