Punkten Sie mit den richtigen Keywords in Ihrer Bewerbung!

Bestimmt haben Sie den folgenden Rat schon häufiger gehört: Verwenden Sie auf keinen Fall einen Standardlebenslauf und ein Standardmotivationsschreiben, sondern passen Sie Ihre Unterlagen an die konkrete Stelle an. Das ist sicher wahr, aber in der praktischen Umsetzung nicht immer einfach. Unser Tipp dazu: Nutzen Sie beim Erstellen Ihrer Unterlagen spezifische Keywords.

Sie wollen einen potenziellen Arbeitgeber überzeugen, dass gerade Sie für eine freie Stelle perfekt sind? Durch das Verwenden von Keywords schaffen Sie genau das. Dabei handelt es sich um Wörter und Wendungen, die in Ihrem Berufsfeld geläufig sind und mit diesem assoziiert werden. Quellen für solche „Schlüsselwörter“ sind meist das Stelleninserat selbst, aber auch Ihr eigenes Branchenwissen. Fragen Sie sich, welche Fähigkeiten in Ihrem Beruf bzw. dem, für den Sie sich bewerben möchten, besonders gefragt sind. Wichtig: Benutzen Sie wenn möglich genau die gleichen Begriffe, die auch im Stelleninserat vorkommen. So zeigen Sie Ihre Passgenauigkeit auf den Job am besten.

Erfolgreiche Bewerbung

Verwenden Sie Fachbegriffe aus der Branche

Im Lebenslauf, im Bewerbungsschreiben oder auf LinkedIn: Zeigen Sie Ihre Branchenerfahrung. Durch das Verwenden von Fachbegriffen aus Ihrer Branche überzeugen Sie HR-Manager, dass Sie sich auskennen und wissen, wovon Sie sprechen. Insbesondere bei LinkedIn, Xing und Co. lohnt sich das, damit Sie von Head Huntern einfacher gefunden werden. Aber Vorsicht: Übertreiben Sie es nicht mit dem Fachsimpeln. Packen Sie nicht so viele Fachtermini wie möglich in einen Text, sondern nur so viele, dass auch ein Laie noch etwas versteht. Qualität kommt hier klar vor Quantität.

Beispiele Online Marketing: Traffic, Conversion Rate, Bounce-Back-Rate, SEO, SEA, E-Mail-Marketing, Social-Media-Marketing, Affiliate Marketing, Mobileoptimierung, …

Brainstorming: Welche Fähigkeiten brauchen Sie in Ihrem Beruf?

Hier sind Sie in der besten Ausgangsposition, wenn Sie sich auf eine neue Stelle in Ihrem angestammten Berufsfeld bewerben. Nehmen Sie sich eine halbe Stunde (oder länger) Zeit und überlegen Sie, welche Fähigkeiten und Eigenschaften man braucht, um Ihren Beruf erfolgreich auszuüben. Fragen Sie sich auch, welche Wörter und Begriffe die wichtigsten Aufgaben in Ihrer Arbeit beschreiben. Wenn Sie Bekannte haben, die denselben Beruf ausüben – fragen Sie ruhig auch diese. Davon ist allerdings abzuraten, wenn es sich um aktuelle Arbeitskollegen handelt und der Arbeitgeber noch nichts von Ihren Berufsplänen weiss. Auch ein Blick auf die Stellenbeschreibung für Ihren aktuellen Job kann helfen. Sollten Sie Berufseinsteiger bzw. Quereinsteiger sein, können Sie sich ausser durch Bekannte auch gut über das Internet informieren. Für viele Berufe finden Sie online ausführliche Berufsbeschreibungen mit Voraussetzungen, Fähigkeiten etc.

Beispiele Key Account Manager: Überzeugungskraft, Redegewandtheit, Verhandlungsgeschick, gute EDV-Anwenderkenntnisse, selbständige Arbeitsweise, hervorragende schriftliche & mündliche Deutschkenntnisse, …

Keywords aus der Stellenbeschreibung

Eine der besten Quellen für Keywords ist das Stelleninserat selber. Erinnern Sie sich noch an die Literaturanalysen, die Sie früher in der Schule gemacht haben? Gehen Sie ähnlich vor. Fragen Sie sich beim Durchlesen der Jobbeschreibung, der Anforderungen und der Aufgabenbeschreibung: Was will / sucht die Person genau, die dieses Inserat geschrieben hat? Markieren Sie alle Begriffe, die darauf eine Antwort geben. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich dabei um Keywords, die Sie (oft am besten wortwörtlich) in Ihren Bewerbungsunterlagen wiedergeben sollten.

Beispiel Finanzbuchhalter aus einem Stelleninserat:

Herausforderungen: Hauptbuchhaltung, Kreditorenbuchhaltung, Debitorenbuchhaltung, Erstellen von Quartals- und Jahresabschlüssen, Kontieren und Verbuchen von Belegen, Erstellen von MWST-Abrechnungen, Wartung und Pflege von Finanzbuchhaltungssystemen

Kompetenzen: kaufmännische Ausbildung, Weiterbildung im Bereich Finanz- und Rechnungswesen, mehrere Jahre Erfahrung in der Finanzbuchhaltung, Kenntnis der lokalen Buchhaltungsrichtlinien, gute MS-Excel-Kenntnisse, gute SAP-Kenntnisse, Selbständigkeit und Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, ausgezeichnete mündliche und schriftliche Deutschkenntnisse

Wenn Sie sehr viele passende Keywords für die Bewerbung auf Ihre Wunschstelle gefunden haben, müssen Sie keinesfalls alle verwenden. Konzentrieren Sie sich vor allem auf diejenigen Begriffe, zu denen Sie auch ein konkretes Beispiel aus Ihrer Arbeit nennen können. Wenn Sie als Key Account Manager zum Beispiel Ihr Verhandlungsgeschick hervorheben, geben Sie am besten gleich ein gutes Fallbeispiel an (natürlich ohne Namen zu nennen).

Autorin: Christina Graf

Quellen: www.money.usnews.com


wallpaper-1019588
Aufgehobene Beschränkung von Themengebieten durch räumliche Dacherweiterungen
wallpaper-1019588
INTERVIEW: Moby
wallpaper-1019588
helfen
wallpaper-1019588
Erzähl doch mal ...
wallpaper-1019588
[Review] – Korres Pure Greek Olive Haarserie:
wallpaper-1019588
Freestyle in Frankreich
wallpaper-1019588
Drehfalttüren als Lösung für kleine Badezimmer
wallpaper-1019588
Gutscheinverpackung mit Anleitung